Nobody's Child

Buch von Kate Adie

Bewertungen

Nobody's Child wurde bisher einmal bewertet.

(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Nobody's Child

    Woher komme ich? Wer sind meine Eltern? Diese Fragen können die meisten von uns beantworten, ohne nachdenken zu müssen. Für Kate Adie war die Antwort auf diese Fragen nicht so einfach. Sie wusste schon früh, dass sie adoptiert war, aber sie wusste nichts von ihren Eltern. Warum wurde sie weggegeben? Hat sich ihre Mutter die Entscheidung leicht gemacht? Hat sie vielleicht noch andere Geschwister?
    Kate Adie hat für ihr Buch Menschen getroffenen, die versucht haben, auf diese Frage eine Antwort zu finden. Für jemand aus ihrer Generation ist das nicht einfach. Zu einer Zeit, in der es eine Schande war, ein uneheliches Kind zu haben, wollten viele Mütter nicht auf der Geburtsurkunde erscheinen. Für Viele hat sich die Frage erst gestellt, als sie eigene Kinder hatten. Sich nach so langer Zeit auf die Suche nach der Mutter oder vielleicht sogar den Eltern zu machen, war nur selten von Erfolg gekrönt, auch wenn die Adoptieren Kinder ab dem 18. Geburtstag das Recht hatten, sich nach ihren Eltern zu erkundigen. Keine der Personen, mit denen Kate Adie gesprochen hat, hatte negative Gefühle für die Mutter. Die meisten hatten ein liebevolles Zuhause gefunden und zu der Zeit ihrer Interviews oft selbst eine Familie.
    Aber Kate Adie erzählt auch Geschichten aus anderen Ländern, in denen das Schicksal der Kinder nicht so einfach ist. Ihr Beruf als Journalistin brachte sie auch in Waisenhäuser in Russland oder China, wo sie Situation der Kinder eine ganz andere war. Sie sprach auch mit Eltern, die sich bewusst für ein Kind einer anderen Hautfarbe oder auch für ein behindertes Kind entschieden hatten und über die Vorurteile, mit denen diese Familien zu kämpfen hatten.
    Auch wenn ich vieles gelesen habe, dass mich berührt hat, fand ich das Buch nicht in sich abgeschlossen. Ich hatte den Eindruck, als ob die Autorin viel mehr hätte erzählen können, das aber aus irgendeinem Grund nicht getan hat. Für mich ist sie zu wenig in die Tiefe gegangen. Dass trotzdem keine Fragen offengeblieben sind, lag daran, dass sie keine gestellt hat.
    Eine deutsche Ausgabe habe ich nicht gefunden.
    Weiterlesen

Ausgaben von Nobody's Child

Taschenbuch

Seitenzahl: 336

Besitzer des Buches 1

Update: