Frauen im Korsett: Zwei ledige Bürgertöchter im 19. Jahrhundert

Buch von Agnes-Marie Grisebach

  • Kurzmeinung

    Carlsen64
    etwas bieder und langweilig erzählt
  • Kurzmeinung

    Freija
    Bin nicht in die Geschichte reingekommen - abgebrochen

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Frauen im Korsett: Zwei ledige Bürgertöchter im 19. Jahrhundert

Louise Grisebach und ihre Freundin Amalie Hassenpflug waren zwei sehr begabte Frauen, zu deren Umkreis Persönlichkeiten wie die Brüder Grimm, Clemens von Brentano und Annette von Droste-Hülshoff gehörten. Doch sie lebten in einer Gesellschaft, die weiblichen Verstand als ebenso anstößig empfand wie weibliche Sinnlichkeit. So lebendig wie in dem Bestseller ›Eine Frau Jahrgang 13‹ erzählt Agnes-Marie Grisebach in dieser bewegenden Biographie vom Alltag der Frauen im 19. Jahrhundert, von den Sehnsüchten und dem Korsett aus Zwängen und Verboten, das sie einengte. (Dieser Text bezieht sich auf eine frühere Ausgabe.)
Weiterlesen

Bewertungen

Frauen im Korsett: Zwei ledige Bürgertöchter im 19. Jahrhundert wurde insgesamt 2 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 1,8 Sternen.

(0)
(0)
(1)
(0)
(1)

Meinungen

  • etwas bieder und langweilig erzählt

    Carlsen64

  • Bin nicht in die Geschichte reingekommen - abgebrochen

    Freija

Rezensionen zu Frauen im Korsett: Zwei ledige Bürgertöchter im 19. Jahrhundert

Leider sind noch keine Rezensionen vorhanden. Schreibe gerne die erste Rezension!

Ausgaben von Frauen im Korsett: Zwei ledige Bürgertöchter im 19. Jahrhundert

Taschenbuch

Seitenzahl: 288

Besitzer des Buches 4

Update: