Die letzte Stunde

Buch von Carla Kovach

Zusammenfassung

Serieninfos zu Die letzte Stunde

Die letzte Stunde ist der 2. Band der Detective Gina Harte Reihe. Diese umfasst 15 Teile und startete im Jahr 2018. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2024.

Bewertungen

Die letzte Stunde wurde bisher einmal bewertet.

(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Die letzte Stunde

    Sehr spannend, am Ende für mich dann aber trotzdem nicht ganz stimmig
    Ich bin momentan mal wieder auf dem Thriller Trip und las diesen hier bereits vor dem Erscheinungstermin als Rezensionsexemplar für NetGalley. „Die letzte Stunde“ ist der zweite Teil einer neu ins Deutsche übersetzen Reihe um Detective Gina Harte. Ich hielt beim Lesen die Reihenfolge nicht ein, weil ich zuerst diesen zweiten Teil hier entdeckte. Ich bewarb mich für das Leseexemplar, da der Klappentext interessant klang und eine Anmerkung dabeistand, die besagte, dass jeder Band auch einzeln gelesen könnte. Kurze Zeit später hatte ich das Buch in meiner Kindle Bibliothek und konnte mit dem Lesen beginnen.
    Ich weiß nicht, wer sich den Klappentext ausgedacht hat, aber der trifft es gleich mal so überhaupt nicht. Mit irgendwelchen Nachbarn, die irgendetwas munkeln, hatte ich es während der gesamten Lesezeit nämlich überhaupt nicht zu tun. Im Gegenteil. Die Wohnsituation des Opfers Melissa Sanderson ist so, dass Nachbarn als Zeugen eigentlich absolut keine Rolle spielen. Hätte ich selbst diesen Text geschrieben, dann sähe der in etwa so aus:
    In einer sehr ruhigen, abgelegenen Wohngegend wird eine junge Frau und Mutter auf brutale Art und Weise im eigenen Haus ermordet. Detective Gina Harte wird zur leitenden Ermittlerin bestellt. Schnell findet sie zusammen mit ihren Kollegen von der Spurensicherung heraus, dass der Täter extrem vorsichtig war und kaum auswertbare Spuren hinterließ. Als die Ermittlerin selbst ins Visier des Täters gerät, muss sie sich auch mit ihrer eigenen Vergangenheit auseinandersetzen…
    Die Geschichte wird in verschiedenen Handlungssträngen erzählt, von denen einige anscheinend erst einmal nichts miteinander zu tun haben. Der Schreibstil ist flüssig, die Sprache einfach und durch die relativ häufigen Szenenwechsel empfand ich beim Lesen auch keine Längen. Trotzdem bleibe ich, nachdem ich diesen Thriller nun in relativ kurzer Zeit ausgelesen habe, leicht zwiespältig zurück. Dass das Genre nicht neu erfunden wurde und Klischees wie eine problembehaftete Ermittlerin und eine nicht ganz geklärte Beziehung zwischen Kollegen auftauchten, störte mich dabei weniger.
    Der Spannungsbogen wurde für mich persönlich durch zwei Tatsachen getragen. Einerseits, weil ich die Art der behandelten Verbrechen und damit ist nicht nur der schon aus dem Klappentext bekannte Mord gemeint, wirklich abscheulich fand und andererseits, weil mir Gina Harte als Hauptfigur sowie auch ihr Ermittlerteam sehr sympathisch waren. Dennoch war, auch wenn die Ermittler noch immer rätselten, für mich schon beizeiten klar, in welche Richtung die Auflösung des Falles am Ende in etwa gehen wird.
    Überraschend wurde am Ende dann zwar noch eine weitere Person mit ins Spiel gebracht. Wirklich schlüssig war mir der Umfang deren Beteiligung, nach allem was im Vorfeld über sie geschrieben wurde und obwohl ich sie da auch schon nicht mochte, leider nicht. Dennoch wurde ich von diesem Buch insgesamt so gut unterhalten, dass ich kurze Zeit später den ersten Teil – „Das unbekannte Mädchen“ – auch noch las. Den empfand ich dann sogar noch etwas besser, weil mir am Ende nichts unstimmig erschien.
    Insgesamt gefällt mir die Reihe jedoch so gut, dass ich sie auf jeden Fall weiterverfolgen möchte und hoffe, dass auch die nächsten Fälle (im englischen Original gibt es schon etliche mehr) bald in deutscher Übersetzung erscheinen.
    Weiterlesen

Ausgaben von Die letzte Stunde

E-Book

Seitenzahl: 375

Taschenbuch

Seitenzahl: 366

Besitzer des Buches 1

Update: