Verschwörung: Confluentes

Buch von Frank Eldering

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Verschwörung: Confluentes

HAUPTBESCHREIBUNG PITCH Der fanatische Prediger Morten DeLanier plant die Zerstörung der drei Weltreligionen. Ex-Geheimagent Chris Lucas bleiben nur wenige Stunden, das zu verhindern. Doktor Helen Schumann erhält eine mysteriöse E-Mail ihres Onkels Gregor Hanig. Sie kommt nach Wiesbaden zur Villa im Adamstal, doch Gregor ist verschwunden. Ebenso sein Laptop. Helen bittet Chris Lucas um Hilfe, der ihr vor einem Jahr geholfen hat, eine Papyrusschrift vor Schergen des Opus Dei zu retten. Nachfragen in diversen Kliniken ergeben keine Hinweise auf Gregors Verbleib. Sein Handy und das seiner Freundin Lena bleiben stumm. Auf der Suche nach Gregors Laptop wird Helen von einem Maskierten überwältigt und nach Koblenz verschleppt. Chris findet den Laptop. mit Hinweisen, die zu Gregors Verschwinden führen. Ein Anruf des Priors Walter von Gerbrand, des früheren Meisters des Geheimbundes Fraternitas Confluentis, führt ihn mit dem Laptop nach Koblenz. In der Kastorkirche findet er den Prior leblos in seinem Arbeitszimmer. Plötzlich taucht der fanatische Prediger Morten DeLanier auf. Chris erkennt ihn aus seiner Agentenzeit beim BND als den ehemaligen V-Mann und Mörder seiner Frau. Mit Helen als Geisel zwingt er Chris, ihm den Laptop zu geben, und hält ihn und Helen in einem Keller des Deutschen Hauses gefangen. DeLanier prahlt damit, in wenigen Tagen einen nie da gewesenen Paradigmenwechsel in der religiösen Welt herbeizuführen. Aus morbidem Spaß überreicht er Chris, mit dem er zwischen Verhören oft Schach gespielt hat, ein Schachrätsel, das den Schlüssel zu seinem teuflischen Plan enthält. HINWEIS DES AUTORS Die im Buch beschriebenen Waffensysteme F16 Kampfjet, so wie Marschflugkörper des Typs Storm Shadow und Taurus waren bereits zum Zeitpunkt der Entstehung der Urfassung im Jahr 2008 im Buch vorgesehen. Dass sie fünfzehn Jahre später im Ukraine-Krieg eingesetzt werden, bedauert er zutiefst.
Weiterlesen

Serieninfos zu Verschwörung: Confluentes

Verschwörung: Confluentes ist der 3. Band der Confluentes Reihe. Diese umfasst 3 Teile und startete im Jahr 2021. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2023.

Bewertungen

Verschwörung: Confluentes wurde bisher einmal bewertet.

(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Meinungen

  • Ein spannender letzter Teil der Triologie

    Bookdragon

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Verschwörung: Confluentes

    Der ehemalige Geheimagent Chris Lucas findet mit Hilfe von Helen Schuman heraus dass der Prediger der Fraternitas Confluentis einen Plan schmiedet um die drei Weltreligionen einen zerstörenden Schlag zu verpassen. Gelingt es den beiden diesen Plan zu durchkreuzen?
    Der Schreibstil ist leicht, sehr bildhaft und zügig zu lesen. Die Protagonisten sind authentisch dargestellt und passen sehr gut in diesen Thriller hinein. Der Spannungsbogen verläuft dabei genau richtig.
    Fazit: Dieser Thriller der 125 kurze Kapitel beinhaltet und in drei Teile aufgeteilt ist fängt am 21. Februar 2014 an. Die Atmosphäre ist meiner Meinung nach eher dichter und kühler. Dies und die Spannung selbst macht den Inhalt des Buches fesselnd und aufregend. Die Schauplätze sind vorwiegend Deutschland und die Schweiz es geht aber auch z. B. nach Saudi-Arabien. Dabei wechseln sich die Länder ab, so wie auch die unterschiedlichen Sichtweisen der Protagonisten. So wurde die Story für mich persönlich opulent und vielschichtig zu lesen. Die Story ist ein richtiger Agententhriller der sich sehen lassen kann - actionreich und aufregend gerade auch nach dem ersten Drittel. Da ein Schachspiel im Mittelpunkt steht verstehe ich jetzt zumindest, Dank dieser Story, etwas von diesem Spiel. Der Inhalt des Buches ist ein Mix aus Thriller und Krimi bei der ein Geheimbund und seine Verschwörung im Vordergrund steht. Dies stellt sich nach und nach heraus. Die Spannung erhöht sich deshalb nochmals kurz vor der Hälfte des Buches. Dann wird die Story zum Teil auch rasant und actionreich besonders im letzten Drittel. Da fesselte mich die Geschichte so dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Während des lesens lief die Story wie ein Film vor mir ab. Das Ende ist zwar in sich abgeschlossen aber für mich persönlich blieb der Schluss eher offen. Da ist dann die Phantasie des Lesers gefragt. Dies ist der dritte Band dieser Triologie. Der Leser braucht meiner Meinung nach nicht unbedingt die Vorgängerbücher zu kennen. Ich würde aber dazu raten. Ich vergebe für dieses Buch sehr gerne fünf Sterne wobei mir persönlich das erste Band dieser Reihe am besten gefiel.
    Weiterlesen

Ausgaben von Verschwörung: Confluentes

Taschenbuch

Seitenzahl: 412

Besitzer des Buches 1

Update: