Wahl der besten Bücher im BücherTreff

Geliehene Zeit

Buch von Diana Gabaldon, Barbara Schnell

  • Kurzmeinung

    LilReader
    Abbruch nach ganzen 9:09 Stunden! Genauso langweilig und tempolos wie Band 1. Mir reicht's!

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Geliehene Zeit

Dramatisch und hochspannend: In Band 2 von Diana Gabaldons Highland-Saga kehrt Claire Randall mit ihrer Tochter Brianna zum magischen Steinkreis zurück Die schottischen Highlands 1968: Zwanzig Jahre ist es her, dass Claire Randall durch einen magischen Steinkreis ins Jahr 1743 gereist ist. Zwar hat sie dort in Jamie Fraser die Liebe ihres Lebens gefunden, doch schließlich musste sie ins 20. Jahrhundert zurückkehren – zu ihrer eigenen Sicherheit und der ihrer Tochter Brianna. Doch nun ist für Claire die Zeit gekommen, noch einmal in die Highlands zu reisen, denn Brianna soll endlich die Wahrheit erfahren: über den magischen Steinkreis, Claires Zeitreise und ihre große Liebe Jamie Fraser. Außerdem hofft Claire, die Antwort auf die eine Frage zu finden, die sie seit über 20 Jahren quält: Konnte Jamie die schreckliche Schlacht von Culloden überleben? Mit ihrer Outlander-Serie hat Bestseller-Autorin Diana Gabaldon ein Universum erschaffen, das die Leser von exzellent recherchierten historischen Romanen und von großen Liebesgeschichten gleichermaßen begeistert. Die Bände der Highland-Saga sind in folgender Reihenfolge erschienen: 1. Feuer und Stein 2. Die geliehene Zeit 3. Ferne Ufer 4. Der Ruf der Trommel 5. Das flammende Kreuz 6. Ein Hauch von Schnee und Asche 7. Echo der Hoffnung 8. Ein Schatten von Verrat und Liebe 9. Das Schwärmen von tausend Bienen
Weiterlesen

Serieninfos zu Geliehene Zeit

Geliehene Zeit ist der 2. Band der Highland Saga Reihe. Diese umfasst 13 Teile und startete im Jahr 1995. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2021.

Über Diana Gabaldon

Diana Gabaldon wurde 1952 in Arizona geboren und studierte dort zunächst Zoologie. Einen Masterabschluss erwarb sie später an der Universität von San Diego im Bereich der Tiefseebiologie. Mehr zu Diana Gabaldon

Bewertungen

Geliehene Zeit wurde insgesamt 159 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,3 Sternen.

(89)
(57)
(11)
(1)
(1)

Meinungen

  • Abbruch nach ganzen 9:09 Stunden! Genauso langweilig und tempolos wie Band 1. Mir reicht's!

    LilReader

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Geliehene Zeit

    Inhaltsangabe:
    Claire kehrt nach zwanzig Jahren mit ihrer Tochter Brianna zurück nach Schottland. Gemeinsam suchen sie Roger Wakefield auf, um nach Spuren von Jamie Fraser aus der Schlacht bei Culloden im Jahre 1745 zu suchen.
    Schließlich beginnt Claire ihrer Tochter zu erzählen: Frankreich 1744. Claire ist Schwanger und voller Glück. Sie leben in Paris, um Charles Stuart, den rechtmäßigen jakobitischen König Schottlands, von seinem Vorhaben, den Thron zu beanspruchen, abzuhalten.
    Dabei tauchen alte Geister auf: Jack Randall ist ebenfalls in Paris wie auch Mary Hawkins, eine Vorfahrin von Frank Randall, Claires Ehemann in der Gegenwart. Das beschwört eine Totgeburt bei Claire hervor und sie verliert das Kind. Und Jamies Spionage-Tätigkeit bleibt nicht allen verborgen und so beginnt ein Wettlauf mit der Zeit.
    Als sie inzwischen selbst wieder in Schottland sind und sich in Sicherheit wiegen, kehrt Charles Stuart nach Schottland zurück und bittet alle Clans, ihm zu helfen, seinen rechtmäßigen Thron zurück zu erobern.
    Mein Fazit:
    Ein enttäuschender zweiter Teil! Den ersten Teil der Saga habe ich regelrecht verschlungen. Doch bei diesem fehlte mir oft die Energie, mich durch zu Zeilen zu wühlen, so das ich über drei Wochen an dem Wälzer knabberte.
    Zwar steht noch immer die Liebesgeschichte zwischen Jamie und Claire im Vordergrund, aber auch die politischen Vorgänge wurden ziemlich detailiert beleuchtet. Das führte zu einigen Längen im Buch, durch die ich mich durchkämpfen musste. Viele Personen spielten eine maßgebliche Rolle und so hatte ich manches Mal meine Mühe, diese auseinander zu halten. Einiges aus dem ersten Teil wurde kurz erörtert, um sie ins Gedächtnis zurück zu rufen. Dies fand ich widerum gut, denn so viele Einzelheiten waren wichtig. Ohne dem wäre ich völlig durcheinander gekommen.
    Was mir allerdings gefiel: Die Autorin ist dieses Mal ein wenig auf die Gepflogenheiten der Schotten eingegangen, hat beschrieben, wie sie lebten. Auch die hygienischen Mißstände wurden detailliert erklärt, so das ich mir ein lebhaftes Bild von den Gegebenheiten machen konnte.
    Alles in allem muss ich jedoch leider sagen, das mir mit diesem Band die Lust auf die weiteren Bände genommen wurde. Es bekommt daher nur 3 von 5 Sternchen.
    Anmerkung: Die Rezension stammt aus Februar 2010.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Geliehene Zeit

    Klappentext:
    Claire Randall, eine Frau aus unserer Zeit, gelangt durch einen magischen Zufall ins schottische Hochland des 18. Jahrhunderts. Sie findet sich wieder in einer Welt zwischen Aufklärung, Aberglaube und Hexenwahn - und schließlich in den Armen Jamie Frasers, des geächteten Clanführers mit dem feuerroten Haar und dem rebellischen Herzen. Es ist der Beginn einer Liebe, so wildromantisch wie die Highlands und stärker als Zeit und Raum. Doch Claire kehrt wieder in ihre Welt zurück. Zwanzig Jahre lang hat sie ihr Geheimnis bewahrt. Erst 1968, als ihr Mann Frank tot und ihre Tochter Brianna erwachsen ist, reist Claire wieder in die Highlands. Und hier sucht sie endlich die Antwort auf die Frage, die sie all die Jahre gequält hat: Hat Jamie die grausame Schlacht von Culloden überlebt? Oder ist auch er mit den Träumen von Schottlands Freiheit untergegangen? Wiederum schlägt für Claire in den Highlands die Stunde der Wahrheit. Und alle Spuren weisen zu einem geheimnisvollen alten Friedhof...
    Meine Meinung:
    Der zweite Teil hat mich angenehm überrascht, nachdem mich der erste Band nicht so sehr begeistern konnte. Ich konnte überraschenderweise ein paarmal Lachen, weil das Buch mit mehr Humor gespickt war als der erste Band. Auch hat mich die Person von Jamie in diesem Teil überrascht. Im ersten Band habe ich ihn als einen etwas naiven, dummen Jungen (Mann) gesehen. Im zweiten Band kommt er jedoch als weltgewandter Gutsbesitzer mit gutem Bildungsstand daher. Das hat mich dann doch etwas verwirrt. Zumal die beiden Bände ja direkt aneinander anschließen. Vielleicht liegt es auch an mir und ich habe mir im ersten Teil ein komplett falsches Bild von Jamie geschaffen. Wie dem auch sei - nun hat es sich geändert. Auch wenn ich persönlich erst wieder mit dem "neuen" Jamie klar kommen musste. Claire war mir in diesem Teil (genau wie im ersten) wieder ein bisschen zu taff. Man bedenke, wo sie gelandet ist und ich kann mir nicht vorstellen, dass die Umstellung vom 20. zum 18. Jahrhundert gar so einfach ist, wie sie hier stellenweise geschildert wird.
    Trotzdem hatte das Buch für mich persönlich viele Längen und ich konnte mich nie so richtig hineinfinden. In manchen Kapiteln schon, in anderen wieder gar nicht. Aber das ist wohl alles Geschmackssache.
    Fazit:
    Richtig spannend wurde das Buch für mich erst gegen Ende. Trotzdem gebe ich nicht auf und fange jetzt direkt den dritten Teil an.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Geliehene Zeit

    Puh...ich habe es geschafft Es war echt ein hartes Stück Arbeit, einfach weil ich die ersten 800 Seiten unglaublich zäh, langatmig und oft auch langweilig fand... Die letzten 400 Seiten haben mir dann allerdings nochmal die ganze Bandbreite an Emotionen geboten - Lachen, Tränen, Verzweiflung, Wut, Angst, ... Und das Ende erst - am liebsten würde ich gleich mit dem nächsten Band beginnen, den ich auch schon hier liegen habe, ABER ich werde erstmal die zweite Staffel der Serie anschauen, bevor ich mich daran mache, den dritten Teil zu lesen.
    Claire war mir in diesem Teil oft unsympathisch und ich habe mich oft gefragt, wie viel kann ein Mensch ertragen? Wie viel Leid, Schmerzen, Tot, Hunger, eingesperrt sein, Angst? Kann ein Mensch SO stark sein? Gegen Ende des Buchs ist die Verzweiflung sogar auf mich selbst übergegangen und ich bin immer noch richtig mitgenommen, als wäre ich mitten dabei gewesen und selbst betroffen. Das rechne ich einfach mal dem tollen Schreibstil von Frau Gabaldon an
    Trotzdem bin ich hin- und hergerissen und weiß nicht, wie ich dieses Buch bewerten soll. Die ersten 800 Seiten würden von mir höchstens 2,5 Sterne bekommen, die letzten 400 sicherlich 5 Sterne, was mache ich daraus nun?
    800 Seiten machen nunmal den viel größeren Teil aus... daher denke ich, ich mache draus und sehe gespannt dem nächsten Teil entgegen
    Weiterlesen

Rezensionen zum Hörbuch

  • Rezension zu Geliehene Zeit

    Kurzbeschreibung (Amazon)
    Ein neuer packender Lesespaß für die riesige Fan-Gemeinde der großen historischen Highland-Saga: Erst als ihr Mann tot und ihre Tochter erwachsen ist, reist Claire wieder nach Schottland. Sie sucht Antwort auf die quälende Frage, ob Jamie die grausame Schlacht von Culloden überlebt hat.
    Teil einer Serie:
    Dies ist Teil 2 der Highland Saga von Diana Gabaldon. Man sollte Teil 1 gehört (bzw aufgrund der Qualität des ersten Hörbuches besser gelesen) haben, da die Handlung mehr oder weniger direkt nach Teil 1 beginnt. Das erste Buch wird zwar im laufe der ersten CD zusammengefasst, aber natürlich sehr komprimiert...
    Eckdaten zum Hörbuch
    Umfang:
    Das Hörbuch umfasst 6 CDs. Die Gesamtlaufzeit beträgt 7 Stunden.
    Kürzungen:
    Es ist eine (stark) gekürzte Fassung. In Teil 1 ist es nicht gelungen 800 Seiten vernünftig auf 6 CD's zu bringen, jetzt sind es 992 Seiten die ebenfalls auf 6 CD's gekürzt wurden. Trotzdem, das Ergebniss ist diesmal um einiges Runder und besser als noch bei Feuer und Stein ausgefallen. Die Handlung bleibt dieses mal immer nachvollziehbar und macht keine extremen Sprünge. Dennoch, manche Teile sind eindeutig als gekürzt erkennbar (Auch für Menschen wie mich die das Buch nicht kennen). So überelgt sich Claire wie sie wichtige informationen weitergibt ohne ihren Informanten preiszugeben und schwups, ein Satz später ist das auch schon erledigt. Da heißt es dann: Die Informationen wurde auch von Spähern bestätigt... - Aber ich will mal nicht meckermn, im Vergleich zu Feuer und Stein hat man hier gut gearbeitet.
    Die Sprecherin:
    Daniela Hoffmann, Synchronsprecherin von Julia Roberts und Ally McBeal liest mit sympatischer und passender Stimme. Allerdings ist wenn viele Personen an der aktuellen Handlung beteidigt sind nicht immer klar wer gerade spricht. Insbesondere bei Männerstimmen ist das manchmal ein Problem.
    Meinung:
    Die geliehene Zeit ist als Hörbuch um Längen besser als Feuer und Stein. Die Handlung folgt einem roten Faden und hat durchaus spannende Momente und ein klares Ziel. Aufgrund der Kürzungen geht es Schlag auf schlag und wird nie langweilig. Anfangs spielt die Handlung in Frankreich, später in Schottland/England. Der Handlung tut diese Beschränkung nicht nur auf die schottischen Highlands gut und es wird genau im richtigen Moment übergewechselt... Die Charaktere sind einigermaßen ausgefeilt, allerdings sind mir manche Motive nicht ganz klar. Ob dies den kürzungen zum Opfer gefallen ist, erst in einem späteren Teil aufgelöst wird oder ich schlicht kurz unaufmerksam war... ich weis es nicht. Beispiele hierfür im Spoiler:
    Soweit so gut, aber auch in Teil 2 gibt es einiges das mir nicht gefiel:
    Die meiste Zeit wird in der Ich-Foram aus der Sicht der Hauptdarstellerin, Claire, erzählt. Am Anfang und Ende, als die Handlung im Jahr 1968 spielt, wird plözlich in eine Erzählerin die in 3 Form spricht gewechselt. Warum ist mir schleierhaft, zumal die Wechsel oft schlagartig kommen... Zusätzlich erschwert wird das Hören dadurch das Daniela Hoffmann für Claire und die Erzählerin die gleiche Stimmlage hat. Man kann der Handlung zwar noch immer folgen, aber es ist einfach irritierend wenn Claires Stimme plötzlich von "Claire" spricht...
    Auch diesmal wieder mit dabei: Der Schottenporno - also Ausufernde Liebesszenen... Wenn die Sprecherin erst in Claires dann in Jamies Stimme lustvoll stöhnt musste ich mir ein herzliches Lachen echt verkneifen.
    Eine Nummer härter fand ich dann schon die Dialoge. So in etwa laufen die ab (Und weder der Stier noch der Hengst sind meine Erfindung):
    Oh Claire, eigentlich will ich dich immer beschützen, aber im moment möchte ich dir die Beine auseinanderreißen und dich nehmen wie ein wilder Stier... Bin ich deshalb ein schlechter Mensch?
    Oh Jamie, ich liebe dich so sehr das ich wünschte du wärst in mir nicht das Kind. Auch ich will dich immer behüten, aber dich gleichzeitig Reiten wie ein wilder Hengst. [...] ... und wir lagen wild beieinander und erklammen den Gipfel als ein Fleisch...
    Im Buch mag sowas funktionieren, so etwas vorgelesen zu bekommen ist nicht meins ... )
    Dennoch, am Ende kann ich sagen das ich eine zeitweise spannende und interessante Geschichte gehört habe und auf jeden Fall auch Teil 3 hören werde.
    Fazit:
    Jeder der das Buch kennt und mochte, oder sich wirklich mehr als nur einen Überblick verschaffen, will sollte auch dieses mal die Finger davon lassen. Dafür ist es einfach zu stark gekürzt. Aber dieses mal kann ich es zumindest für Leute (wie mich) empfehlen, die das Buch nicht lesen wollen, sich aber trotzdem irgendwie für die Rahmenhandlung interessieren. Durch die kurze Zusammenfassung von Teil 1 kann man theoretisch sogar auf das erste Hörbuch verzichten (allerdings hilft es wenn man sich durchquält). Bis ich Teil 3 angehe werde ich aber wieder 1-2 Thriller abstand brauchen weil es mir, vor allem dann wenn Claire und Jamie alleine sind (auch wenn sie nur reden oder rechtzeitig ausgeblendet wird), einfach zu schnulzig und schwülstig ist. Da ich beim Hören nicht ansatzweise so oft wie Claire den Gipfel der Lust erreicht habe bewerte ich mit :
    Weiterlesen

Ausgaben von Geliehene Zeit

Taschenbuch

Seitenzahl: 1.232

Hardcover

Seitenzahl: 992

E-Book

Seitenzahl: 1.233

Hörbuch

Laufzeit: 00:44:00h

Geliehene Zeit in anderen Sprachen

  • Deutsch: Geliehene Zeit (Details)
  • Englisch: Dragonfly in Amber (Details)

Besitzer des Buches 557

Update: