Das Beste kommt zum Kuss

Buch von Molly James, Christiane Steen

Bewertungen

Das Beste kommt zum Kuss wurde insgesamt 2 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 3,5 Sternen.

(0)
(1)
(1)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Das Beste kommt zum Kuss

    Inhalt:
    Amy Daniels kann etwas, das sonst niemand kann: Immer wenn sie jemanden zum ersten Mal küsst, sieht sie, wie die Sache ausgeht. Schnell und unspektakulär oder mit Tränen und Türenschlagen, bald, nach Monaten oder Jahren – aber immer unglücklich. Amy hat daher beschlossen: Dann lieber gar nicht erst anfangen mit der Liebe. Als bei der Hochzeit ihrer besten Freundin ihre alte Clique aus Schulzeiten zusammenkommt, lässt sie sich allerdings mithilfe von viel Alkohol überreden: Sie küsst einfach drauflos. Und am nächsten Morgen hat Amy vage Erinnerungen an drei Visionen – zwei schlechte, eine das langersehnte Happy End. Doch sie weiß nicht mehr, wer wer war. Und wie zur Hölle soll sie das herausfinden?
    Fazit:
    Interessante Idee für einen Liebesroman
    Der Titel „Das Beste kommt zum Kuss“ hat mich verführt das Buch genauer anzusehen. Und wie er verspricht, fand ich eine witzige, leicht zu lesende Liebesgeschichte vor. Gerade richtig für den Sommerurlaub mit seiner Leichtigkeit. Aber wir finden durchaus auch Tiefe und Ernsthaftigkeit.
    So lernen wir die Hauptprotagonistin Amy zwar als Frau kennen, die gerne auf Partys geht, und mehrere Männer datet, da sie ja den Ausgang jedesmal als negativ vorhersieht. Aber auch ihre andere Seite, die Verantwortung, Fürsorge und Gerechtigkeit als hohe Werte hat.
    Amy und ihre Freunde sind von Molly James sehr sympathisch dargestellt worden. Auch gefiel mir die lange andauernde Freundschaft zwischen den Figuren sehr.
    Der Schreibstil der Autorin ist locker, leicht und die Seiten sind durchwegs flüssig zu lesen. Kurz fand ich ein paar Seiten etwas schleppend, aber nicht sehr lange und die Geschichte nahm wieder Fahrt auf.
    Als Fazit kann ich sagen, dass ich die Art von Amy mochte, auch wie sie sich nach der Hochzeit die Zeit nimmt um den richtigen Mann herauszufinden und wie ihre Freunde ihr zur Seite stehen
    Weiterlesen
  • Rezension zu Das Beste kommt zum Kuss

    Ende gut alles gut Das Beste kommt zum Kuss, RomCom von Molly James, 380 Seiten erschienen im Rowohlt Taschenbuch Verlag.
    Eine fröhliche Romantik-Komödie
    Amy kann, was sonst keiner kann, nur die weiblichen Mitglieder ihrer Familie. Wenn sie jemand zum ersten Mal küsst, dann sieht sie wie die Sache ausgeht. Kurz, schmerzlich, laut, nach Jahren, Monaten oder schon nach Tagen. Doch eines ist immer gleich – es gab bisher kein Happy End. Auf der Hochzeit ihrer besten Freundin Charlotte lässt sie sich dazu überreden drauflos zu küssen. Doch in der alkohollastigen, feuchtfröhlichen Feierlaune und mit einem schrecklichen Kater am nächsten Morgen, weiß Amy nur noch, dass es zwei schlechte, aber auch eine gute Erinnerung gibt, die langersehnte ewige Liebe. Sie kann sich aber nicht mehr erinnern wen sie geküsst hat.
    Das Buch ist in 30 überschaubare Kapitel eingeteilt. Die Autorin hat den persönlichen Erzählstil gewählt, Amy die Protagonistin berichtet aus ihrer Sicht, der Leser ist somit aus erster Hand über das Geschehen informiert. Fröhliche schlagfertige Dialoge beleben die Story. Eigennamen Schauspieler und Figuren aus Fernsehserien sind kursiv hervorgehoben.
    Ich fand die Idee zum Buch beim Lesen des Klappentextes einfach genial, doch bin ich nach der Lektüre nicht rundherum zufrieden. Zuerst einmal hat es sehr lange gedauert bis ich ins Buch reingekommen bin, abrupte Szenenwechsel, gaben mir hin und wieder das Gefühl, dass ich etwas überlesen bzw. verpasst habe. Insgesamt handelt die Protagonistin für ihr Alter sehr unerwachsen, gerade in Bezug auf Beziehungen, denn in ihrem Job ist sie überaus taff. Insgesamt wirkte die Geschichte durch die Handlungen einiger Charaktere überzogen. Für das Genre jedoch hauptsächlich angemessen. Einige Figuren waren sehr schrill, die hab ich als amüsant und unterhaltsam eingestuft.
    Gut gefallen haben mir die dazwischen immer wieder erscheinenden ernsthaften Momente, z. B. die Liebe zwischen Amy und ihrer Mutter, die Gedanken über Demenz und ihre Angst, dass sie die Mutter dadurch frühzeitig „verlieren“ könnte, gingen tief, das hat mir gefallen. Auf Seite 169, fand ich einen schönen Satz den ich mir unbedingt merken möchte, „An manchen Tagen gibt es kein Lied in deinem Herzen – sing trotzdem“. Die Fröhlichkeit und Situationskomik im Buch hat mich aufgeheitert, Sätze wie: „Mein Hirn fühlt sich an wie ein nach innen gekrempeltes Stachelschwein“ (S.101) konnten mir ein Grinsen entlocken.
    Insgesamt ein gutes aufheiterndes Buch, Tiefgründigkeit habe ich in diesem Genre auch nicht unbedingt erwartet. Eine Empfehlung an die Leser/innen die sich ohne große Ansprüche an die Plausibilität, gerne nett unterhalten möchten.
    Von mir drei Sterne.
    Weiterlesen

Ausgaben von Das Beste kommt zum Kuss

Taschenbuch

Seitenzahl: 384

E-Book

Seitenzahl: 376

Besitzer des Buches 6

  • Mitglied seit 11. Oktober 2017
  • Mitglied seit 12. Oktober 2016
  • Mitglied seit 10. September 2022
  • Mitglied seit 20. Juli 2020
  • ele

    Mitglied seit 5. Januar 2017
  • Mitglied seit 19. Juni 2018
Update: