Der Pudel trinkt Sprudel

Buch von Susanne Lütje, Angela Glökler, Rea Grit Zielinski

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Der Pudel trinkt Sprudel

Ein Stier spielt Klavier und eine Ratte trägt Krawatte. Ganz schön verrückt, die tierische Wohngemeinschaft! Lauter lustige Tiere leben zusammen unter einem Dach und reimen sich mit viel hintersinnigem Sprachwitz durch ihren Alltag: „Der Stier spielt Klavier. Die Kuh hört nicht zu.“ Einfache Reime, die nicht nur kleinen Kindern großen Spaß machen, sondern auch den Erwachsenen, die sie vorlesen. Das Pappbilderbuch „Der Pudel trinkt Sprudel“ verspricht Spaß und Lernen in einem, indem es Tiere in lustigen Situationen zeigt und großartige Reimpaare zaubert.
Weiterlesen

Bewertungen

Der Pudel trinkt Sprudel wurde bisher einmal bewertet.

(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Der Pudel trinkt Sprudel

    Der Pudel der trinkt Sprudel!
    Zum Inhalt (Booklet):
    Drachen lachen!
    Pudel trinken Sprudel!
    Stimmt das? Und welche lustigen Tiere wohnen noch in diesem Haus? Schau nach und lach mit!
    Cover:
    Das Cover passt sehr gut zum Titel und auch im Buch finden wir immer wieder den Pudel. Außerdem kann man schon anhand der vielen kleinen Details rund um den Pudel erahnen, dass es in diesem Buch eine Menge zu entdecken gibt und dass es vielleicht auch ein bisschen chaotisch daher geht.
    Eigener Eindruck:
    Im Haus in dem der Pudel wohnt, gibt es eine Menge Tiere und Fabelwesen zu entdecken. Jedes Tier hat seine eigene Eigenschaft und es gibt noch viel mehr zu entdecken!
    In einem Satz wird jedes Tier erwähnt und dieser reimt sich immer zu dem Tier wie z.B. Das Känguru sucht seinen Schuh. Oder. Der Salamander bringt alles durcheinander. Schön ist hier also, dass es jede Menge Tiere zu entdecken gibt und diese auch auf den Seiten illustriert sind und sich in einer Szene rund um das Haus befinden. Alles wirkt wie eine chaotische Wohngemeinschaft. Und chaotisch finde ich die Zeichnungen auch. Sei sind bunt, überladen und man kann lange verweilen und Dinge entdecken, aber leider ist das alles für den ersten Eindruck aber viel zu viel. In jeder Szene findet sich auch der Pudel, aber sonst gibt es fast schon gar nicht mehr viel zu dem Buch zu sagen, denn wer hier eine „Massage“ oder eine Moral sucht, der ist hier völlig fehl am Platz. Wir haben hier auch keine Geschichte, wir wandern wirklich nur durch das Haus und sehen einen Bewohner nach dem anderen. Für mich persönlich sehr schade, denn ich hatte mir ein bisschen mehr erhofft. Vor allem auch, weil der Pudel eben nur auf dem Titel textlich erwähnt wird und dann auch gar nicht mehr. Das ist so eines dieser Bücher, die man halt mal gesehen hat und das wars dann. Unsere Tochter behandelt es auch ein bisschen stiefmütterlich, weil ihr die Story fehlt.
    Fazit:
    Dieses Kinderbuch konnte mich leider vom Inhalt her nicht überzeugen, daher kann ich ihm auch keine Leseempfehlung aussprechen. Die Bilder sind klasse, aber wirklich vermittelt wird hier nichts.
    Gesamt: 3/5
    Daten:
    ISBN: 9783789179365
    Sprache: Deutsch
    Ausgabe: Pappbuch
    Umfang: 16 Seiten
    Verlag: VFO
    Erscheinungsdatum: 23.07.2018
    Weiterlesen

Besitzer des Buches 1

Update: