Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Eingefroren

Frühling in Edinburgh. Verfolgt von ihrer Vergangenheit, hoffen die Skelf-Frauen Dorothy, Jenny und Hannah auf ein ruhigeres Leben. Sie sind Inhaberinnen eines Bestattungsunternehmen, das gleichzeitig auch private Ermittlungen durchführt. Ihr Umfeld ist von Verlust, Rache, Verrat, und Schuld geprägt. Die Probleme liegen nie weit entfernt. Vor allem, wenn der Fahrer eines gestohlenen Wagens auf dem Friedhof bei einer Zeremonie Dorothy fast überfährt und in einem Grab landet. Er ist tot. Keiner kennt ihn. Sein einziger Begleiter ein einäugiger Hund, den die Familie von nun an Einstein nennt. Während Dorothy eine dunkle Wahrheit im Herzen der Edinburgher Gesellschaft aufdeckt, haben ihre Tochter Jenny und ihre Enkelin Hannah mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen. Aus dem Gefängnis heraus schmiedet Jennys Ex-Mann Craig Pläne, die das Leben der Skelf-Frauen zerstören könnten, und die zunehmend besessene Hannah hat eine Freundschaft mit einem älteren Professor geschlossen, der Selbstmord begeht. Auch diesmal verstricken sich die drei Frauen des toten Bestatters Jimmy Skelf in unterschiedlichen Ermittlungen und schlagen sich mit ganz eigenen Dämonen herum. Der zweite Kriminalroman aus der Skelf-Reihe nach Eingeäschert. Rabenschwarze Komik in ihrer reinsten schottischen Form.
Weiterlesen

Serieninfos zu Eingefroren

Eingefroren ist der 2. Band der Skelfs Reihe. Diese umfasst 6 Teile und startete im Jahr 2019. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2024.

Bewertungen

Eingefroren wurde bisher einmal bewertet.

(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Eingefroren

    Klappentext/Verlagstext
    Frühling in Edinburgh. Verfolgt von ihrer Vergangenheit, hoffen die Skelf-Frauen Dorothy, Jenny und Hannah auf ein ruhigeres Leben. Sie sind Inhaberinnen eines Bestattungsunternehmen, das gleichzeitig auch private Ermittlungen durchführt. Ihr Umfeld ist von Verlust, Rache, Verrat, und Schuld geprägt. Die Probleme liegen nie weit entfernt. Vor allem, wenn der Fahrer eines gestohlenen Wagens auf dem Friedhof bei einer Zeremonie Dorothy fast überfährt und in einem Grab landet. Er ist tot. Keiner kennt ihn. Sein einziger Begleiter ein einäugiger Hund, den die Familie von nun an Einstein nennt. Während Dorothy eine dunkle Wahrheit im Herzen der Edinburgher Gesellschaft aufdeckt, haben ihre Tochter Jenny und ihre Enkelin Hannah mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen. Aus dem Gefängnis heraus schmiedet Jennys Ex-Mann Craig Pläne, die das Leben der Skelf-Frauen zerstören könnten, und die zunehmend besessene Hannah hat eine Freundschaft mit einem älteren Professor geschlossen, der Selbstmord begeht. Auch diesmal verstricken sich die drei Frauen des toten Bestatters Jimmy Skelf in unterschiedlichen Ermittlungen und schlagen sich mit ganz eigenen Dämonen herum. Der zweite Kriminalroman aus der Skelf-Reihe nach Eingeäschert. Rabenschwarze Komik in ihrer reinsten schottischen Form.
    Der Autor
    Doug Johnstone stand 2019 für „Breakers“ (Der Bruch) und 2020 für „Dark Matter“ auf der Short List für den McIlvanney-Preis, nominiert für den besten schottischen Kriminalroman des Jahres. Als Journalist, Songwriter und Atomphysiker lebt er mit seiner Familie in Edinburgh.
    Bei en.wikipedia.org
    Inhalt
    Die Skelfs (Dorothy, Jenny und Hannah) hatten schon immer ein Händchen für Streuner. Schrödinger, der orangerote Kater, lief ihnen zu, Indy blieb nach der Beisetzung ihrer Eltern bei ihnen zurück und hat eine vielversprechende Karriere als Bestatterin vor sich. Ein grotesker Vorfall auf einem Friedhof schließlich lässt nicht nur einen unbekannten Toten, sondern auch dessen Hund Einstein bei den Skelfs zurück. Das Trio betreibt aus der Küche als Kommandozentrale ihr traditionsreiches Beerdigungsinstitut und nebenbei eine Detektei. Jede von ihnen hat nicht allein mit alterstypischen Problemen zu kämpfen. Dorothy, die frisch verwitwete Exzentrikerin aus Kalifornien, läuft zu Hochform auf, als ihre Schlagzeug-Schülerin Adi nicht zum Unterricht erscheint und deren Eltern sich äußerst verdächtig benehmen. Die rund 70Jährige fühlt sich allein von Thomas Olsson verstanden, dem Schwarzen Polizisten schwedischer Herkunft, der den Skelfs vertraulich als Kontaktmann zur Polizei dient. Jenny will endlich würdevoll die Ehe mit ihrem im Knast einsitzenden Mann Craig beenden. Nebenbei hadert sie damit, dass sie nach Berufsjahren als Journalistin in der Not wieder unter das Dach des Familientriebs schlüpfen musste. Doch zunächst muss sie die Identität des Unbekannten recherchieren, der sie auf dem Friedhof beinahe überfahren hätte, um ihm ein anständiges Begräbnis auszurichten.
    Jenny und Hannah leiden bis heute körperlich und seelisch an einem Ereignis, das vor diesem zweiten Band stattfand und über das noch nicht das letzte Wort gesprochen ist. Hannah ist wegen ihres Traumas in Therapie, obwohl sie davon überzeugt ist, dass „alternde Rock-Tussen“ wie Therapeutin Rita Hannahs Generation nie verstehen werden. Als sie eine Gedenkrede auf ihre verstorbene Freundin Mel halten soll, bricht sie überfordert zusammen. An dem im Windschatten folgenden Todesfall am Physiklehrstuhl ist sie allerdings unschuldig.
    Mit wechselndem Focus auf die Bestatter:innen und ihren hochgeschätzten Angestellten Archie folgen wir der täglichen Arbeit, bewundern hilfreiche Netzwerke der Skelfs und rätseln mit ihnen über die ungeklärten Kriminalfälle, die sich in ihrem Alltagsgeschäft ergeben.
    Fazit
    Edinburgh als stimmungsvoller Schauplatz, an dem Dialektspuren bereits verräterisch sein können, groteske Mehrfrontenkämpfe der - queeren - Figuren und die melancholische Auseinandersetzung mit dem Tod fügen sich zu einer „Tartan-Noir“-Handlung, die empfindsame Leser:innen durchaus triggern kann. Begeistert hat mich die unkonventionelle Entwicklung der Nebenfiguren (auf Archie und Indy bin ich in den Folgebänden sehr neugierig) und Johnstones Talent, seine Karten lange verdeckt zu halten, bis er seinen Leser:innen winzige Informations-Schnipsel spendiert.
    Serien-Info: der 2. Ins Deutsche übersetzte Band von bisher 5.
    Mit dem zweiten Band konnte ich hier problemlos einsteigen, es wird ausführlich auf den Vorgängerband Bezug genommen.
     
    Weiterlesen

Ausgaben von Eingefroren

Hardcover

Seitenzahl: 330

E-Book

Seitenzahl: 389

Besitzer des Buches 2

  • Mitglied seit 30. November 2017
  • Mitglied seit 24. August 2014
Update: