Ein faschistischer Diktator. Adolf Hitler: Adolf Hitler

Buch von Wolfgang Schieder

  • Kurzmeinung

    Dietmar58
    kompakt, gut lesbar und informativ
  • Kurzmeinung

    Pasghetti
    Auf hohem Niveau geschrieben und sehr politisch orientiert

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Ein faschistischer Diktator. Adolf Hitler: Adolf Hitler

Hitler und kein Ende – aber vielleicht war er doch anders, als wir ihn aus unzähligen Darstellungen kennen? Vielleicht war Hitler gar nicht so sehr der verbohrte Ideologe, dessen Gedanken vom Judenhass paralysiert waren? Tatsächlich handelte der Versager aus Österreich weit strategischer, und kopierte sein Vorbild Mussolini, der vom Sozialisten zum Faschisten mutierte, in entscheidenden Punkten. Wolfgang Schieder, der große Historiker des deutschen Nationalsozialismus und italienischen Faschismus, gewinnt dem Rätsel Hitler überraschend neue Akzente ab und zeigt, dass manche seiner Entscheidungen in einem anderen Licht zu sehen sind. Hitler muss als Extremausbildung des faschistischen Diktators gesehen werden. In seiner gewohnt luziden Klarheit und präzisen Argumentation gelingt ihm eine wohltuend knappe Biographie, getragen von der ganzen Erfahrung eines langen Forscherlebens und auf dem allerneusten Stand der Forschung. Eine Meisterleistung, an der in Zukunft keiner vorbeikommt.
Weiterlesen

Bewertungen

Ein faschistischer Diktator. Adolf Hitler: Adolf Hitler wurde insgesamt 2 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 3,8 Sternen.

(0)
(2)
(0)
(0)
(0)

Meinungen

  • kompakt, gut lesbar und informativ

    Dietmar58

  • Auf hohem Niveau geschrieben und sehr politisch orientiert

    Pasghetti

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Ein faschistischer Diktator. Adolf Hitler: Adolf Hitler

    Der Autor der jüngst beim Theiss-Verlag erschienenen Hitler-Biografie zählt ohne jeden Zweifel zu den Experten in Sachen "Faschismusforschung". Wolfgang Schieder zählt zu den bekannten deutschen Historikern, seine Reputation lässt auf ein wissenschaftlich und sprachlich exzellentes Werk hoffen, in dem sich (so ein entsprechender Vermerk des Umschlagtextes) ganz neue Akzente finden lassen.
    Wie es sich für eine gute Biografie geziemt, bildet Hitlers Altersgang den chronologischen Background für die gewählten sechs Kapitel. Ein Blick in die Kindheit und Jugend des späteren Diktators steht zu Beginn, bevor der Leserschaft wissenswerte Details über den Einstieg in die Politik geboten werden und im dritten Abschnitt der Weg an die Macht ins Zentrum der Betrachtungen rückt.
    Die Durchsetzung der politischen Agenda und die Durchsetzung der Diktaturherrschaft in den Jahren 1933 bis 1939 bereitet gleichsam das Feld für die größte Katastrophe des 20. Jahrhunderts: den Zweiten Weltkrieg: "Auslösung und Scheitern imperialistischer Vernichtungskriege hat Schieder das betreffende Buchkapitel benannt. Nicht alleine die kriegerischen Akte gegen Nachbarländer werden dargestellt, auch die Vernichtung der europäischen Juden findet in diesem traurigen Kapitel seinen Stellenwert.
    Ein aktueller Blick auf den Stand der Forschung zum Nationalsozialismus und insbesondere die Person Adolf Hitlers beschließt das kompakte, lesenswerte Werk.
    Wie kann die vorliegende Biografie in die Vielzahl der Bücher zur Person Adolf Hitlers eingeordnet werden? Lassen sich neue, bislang weniger oder gar nicht bekannte Aspekte finden?
    Zweifelsohne unterstreicht Wolfgang Schieder auch mit dem vorliegenden Buch seine sein hohes Ansehen als Historiker eindrucksvoll. Das Buch basiert auf einer umfassenden Recherche und Analyse von historischen Dokumenten, Archiven und Quellen, was zu einer detaillierten und fundierten Darstellung von Hitlers Leben und politischer Karriere führt.
    Der Autor verwendet zudem eine klare und gut verständliche Sprache, was das Lesen und Verstehen des Buches erleichtert und zur Freude macht.
    Kontextualisierung: Schieder stellt Hitler in einen historischen, politischen und sozialen Kontext und zeigt, wie bestimmte Ereignisse und Entwicklungen zu seiner Machtergreifung und zur Entstehung des nationalsozialistischen Regimes in Deutschland beigetragen haben.
    Insbesondere die Betrachtungen zur ideologischen und persönlichen Nähe der beiden faschistischen Diktatoren Adolf Hitler und Benito Mussolini verdienen die Aufmerksamkeit der Leserschaft.
    Dennoch würde ich diese neue Biografie eher in den Bereich einer gekonnten und ausgesprochen präzisen Kommentierung bekannter Fakten über das Leben und Wirken Adolf Hitlers einordnen. Beachtet man das "Volumen" des Buches, stellt alleine das eine beachtliche Leistung dar. Auf etwa 270 Seiten das Leben des (Un-)Menschen darzustellen und dabei keine wesentlichen Fakten auszulassen, verdient größten Respekt, selbst wenn in der Tat keine "sensationellen" Neuigkeiten darin enthalten sind.
    Ein wenig überrascht hat mich die Feststellung/Kommentierung des Autoren z.B. zum Reichstagsbrand vom 27. auf den 28.2.1933: "Wie man heute weiß, wurde der Brand, entgegen mancher späterer Behauptungen und einem langen Historikerstreit über die Täterschaft, allein von dem einzelgängerischen Holländer Marinus van der Lubbe gelegt." (siehe Buch S. 108) Hier werden die Beiträge von Backes u.a. aus dem Jahre 2008 als Beleg aufgeführt, während die Erkenntnisse aus dem umfangreichen Buch von Benjamin Carter Hett (2016) keine Berücksichtigung finden. Hier empfinde ich die Feststellung, die Alleintäterschaft sei klar, doch ein wenig vorschnell und das hat mich bei der ein oder anderen Kommentierung über den heutigen Stand der historischen Faktenlage zumindest ein wenig vorsichtig werden lassen.
    Dennoch bleibt die Feststellung: Mit der vorliegenden Hitler-Biografie ist ein weiteres gut recherchiertes, interessantes und gut lesbares Buch gelungen, das zur Lektüre für einen kompakten Überblick auf jeden Fall zu empfehlen ist!
    Weiterlesen

Ausgaben von Ein faschistischer Diktator. Adolf Hitler: Adolf Hitler

Hardcover

Seitenzahl: 272

Besitzer des Buches 1

Update: