Wahl der besten Bücher im BücherTreff

Tot im Gewächshaus: Pech und Schwäfel

Buch von Robin Fuchs, Mirja Boes

  • Kurzmeinung

    ViktoriaScarlett
    Der siebte Band gehört wohl durch die beiden Fälle und den vielen Emotionen zu den bisher besten.

Zusammenfassung

Serieninfos zu Tot im Gewächshaus: Pech und Schwäfel

Tot im Gewächshaus: Pech und Schwäfel ist der 7. Band der Kommissarin Maike Pech und Gerichtsmedizinerin Zoe Schwäfel Reihe. Diese umfasst 9 Teile und startete im Jahr 2021. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2023.

Bewertungen

Tot im Gewächshaus: Pech und Schwäfel wurde bisher einmal bewertet.

(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Meinungen

  • Der siebte Band gehört wohl durch die beiden Fälle und den vielen Emotionen zu den bisher besten.

    ViktoriaScarlett

Rezensionen zum Hörbuch

  • Rezension zu Tot im Gewächshaus: Pech und Schwäfel

    In Band 7 klärten sie zwei Fälle – ein Neuer und ein Alter. Wie ich die Ermittlungen fand, werde ich nachfolgend im Text beschreiben.
    […]
    Meine Meinung zur Geschichte:
    Nach der kleinen Pause ging es endlich wieder mit Pech & Schwäfel weiter. Unser Autorenkollektiv legte uns einen Fall vor und führte uns zur Lösung jenes Cold Cases, der untrennbar mit Maike und Zoe verbunden war.
    Erstmal begann der Prolog noch ruhig mit einer Lichtheilerin, dann nahm das Geschehen seinen Lauf und Maike wurde zum Tatort gerufen. Ihren Unglauben aufgrund der seltsamen Schilderung konnte ich sehr gut nachvollziehen. Schmunzeln musste ich wieder einmal durch Maikes Mutter. Die Frau hat schon einen coolen Charakter.
    Der neue Fall um die Tote im Gewächshaus schien diesmal schwieriger zu lösen sein, da die Spurenlage auf den ersten Blick dürftig war. Doch wie immer kamen Maike und ihr Team dem Motiv und dem Täter auf die Spur. Das Ermitteln machte mir wieder großen Spaß, dennoch auch ich versuchte zu entschlüsseln, was passiert war.
    Parallel dazu liefen Nachforschungen zu den neuen Spuren wegen Billy weiter. Leider konnten Maike und Zoe nicht dabei sein, schließlich waren sie „befangen“. Davon zeugte auch das gefühlsintensive erste Kapitel. Dennoch war es irgendwann soweit, dass Maike den entscheidenden Hinweis fand. Das Geschehen nahm immens an Spannung zu und führte anhand der vielen kleinen Hinweise zum Täter. Damit verbunden war ein starker Showdown, der die Niederteerbacher vereinte. Ich fieberte in diesen Szenen besonders stark mit. Schockierend und erhellend zugleich war danach Besprechung, in der jedes noch so kleine Detail zum damaligen Tathergang und den Zusammenhängen geklärt werden konnte. Ich hatte nicht erwartet, dass die Hintergründe einen derart weitreichenden Umfang hatten.
    Aufgrund all dieser Erlebnisse war sehr viel Gefühl in der Geschichte vorhanden. Der Epilog war deshalb mehr als nur emotional, sondern auch sehr schön. Am liebsten hätte ich in diesem Moment auch eine Schulter zum Anlehnen gehabt.
    Meine Meinung zur Sprecherin:
    Mirja Boes ist und bleibt DIE Sprecherin für diese Serie. Ich möchte keine andere an dieser Stelle wissen. Ihr Vorlesen ist grandios und schauspielerisch eine große Leistung. Das Zuhören macht mir bei ihr jedes Mal besonders viel Spaß.
    Mein Fazit:
    Der siebte Band gehört wohl durch die beiden Fälle und den vielen Emotionen zu den bisher besten. Ich fand ihn über die gesamte Hörzeit hinweg spannend und ereignisreich. Die Ermittlungen kamen gut voran und führten durch richtig kombinierte Spuren zu einem Ergebnis. Besonders die Klärung von Billys Fall hatte es in sich. In diesen Szenen herrschte eine starke Einigkeit und das Ziel den Täter zu schnappen. Am Ende konnte jedes noch so kleine Detail geklärt und der Gerechtigkeit zum Sieg verholfen werden. Das Schönste war daran der Epilog. Mirja Boes sorgte mit ihrem Vorlesen erneut für eine tolle Stimmung.
    Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!
    Das Hörbuch wurde von mir über Audible gekauft und anschließend freiwillig rezensiert.
    Weiterlesen

Ausgaben von Tot im Gewächshaus: Pech und Schwäfel

Besitzer des Buches 2

Update: