Wider die menschliche Vernunft

Buch von Ernst Ludwig Becker

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Wider die menschliche Vernunft

Viele Menschen fügen sich selbst durch ungesunde Ernährung oder abträgliches Verhalten einen großen Schaden zu. Einsparungen im Gesundheitsbereich oder Sozialkürzungen benachteiligen die Hilfsbedürftigsten und Schwachen in unserer Gesellschaft. Ist es nicht vernünftiger, in Bildung anstatt in Waffen zu investieren? Wäre es nicht vernünftiger, das Bevölkerungswachstum zu regulieren, um die globalen Probleme der Umweltverschmutzung, der Ressourcenverschwendung oder des Energieverbrauchs zu beheben und der damit verbundenen Klimaerwärmung? Der Mensch ist ein vernunftbegabtes Wesen. Warum lebt er nicht vernünftig? Warum schädigt er sich und fügt seinen Mitmenschen Schaden zu und bringt sogar das ganze globale Ökosystem in Gefahr? Sebastian Waindinger, ein pensionierter Biologielehrer aus Frankfurt, ein politisch engagierter Mensch, macht sich seine Gedanken darüber. Er sieht das biologische Gleichgewicht unseres Planeten in Schieflage, durch die Art wie die Menschen wirtschaften, wie sie die Ressourcen verschwenden und dass sie naturwidrig lange Leben und sich maßlos vermehren.
Weiterlesen

Über Ernst Ludwig Becker

Ernst Ludwig Becker, geboren 1957, studierte Biologie an der Philipps Universität in Marburg, an der TU Darmstadt und am Juniata College in den USA, an welchem er auch das Töpfern lernte und einen „Award for excellent Studio Arts“ bekam. Mehr zu Ernst Ludwig Becker

Bewertungen

Wider die menschliche Vernunft wurde leider noch nicht bewertet.

(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zu Wider die menschliche Vernunft

Leider sind noch keine Rezensionen vorhanden. Schreibe gerne die erste Rezension!

Ausgaben von Wider die menschliche Vernunft

Hardcover

Seitenzahl: 128

Besitzer des Buches 1

Update: