Carrie Soto is Back

Buch von Taylor Jenkins Reid

Bewertungen

Carrie Soto is Back wurde insgesamt 13 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,6 Sternen.

(9)
(4)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Carrie Soto is Back

    Ich war großer Fan von Andre Agassi und habe daher auch reichlich Spiele der Männer in den 90ern geschaut. Abgesehen davon bin ich aber nicht wirklich ein Tennis-Fan, obwohl einige Spiele durchaus wirklich spannend sein können. Ich lese dieses Buch aber auch nicht, weil mich der Tennissport so sehr interessiert - sondern vielmehr weil Taylor Jenkins Reid so wunderbar schreiben kann und mir jedes Thema schmackhaft macht. Das klappte hervorragend mit "Daisy Jones and the Six", ein fiktiv-dokumentarischer Roman über die Musikindustrie (überwiegend die der 70er Jahre) und es klappte ebenfalls sehr gut mit "Die sieben Männer der Evelyn Hugo" über die 'Goldene Ära' des Films. Nun also eine Geschichte, die im Sportlermilieu angesiedelt ist.
    Diese bringt natürlich aufgrund der kompetitiven Natur der Sache eine gewisse Spannung mit sich. Und natürlich fieberte ich mit der Titelheldin Carrie Soto mit, auch wenn sie von fast allen anderen als nicht sehr sympathisch empfungen wird (was ich bei manch ihren Äußerungen durchaus nachvollziehen konnte). Aber im Grunde war es fast egal, wie ihre Spiele ausgingen. Ich genoss einfach die gesamte Story und Erzählweise von Jenkins Reid.
    Durch die eingeschobenen Zeitungsartikel und Transkripte von Sport-News-Sendungen erhält das alles auch nochmal einen Touch Authentizität.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Carrie Soto is Back

    Inhalt:
    Carrie Sotos eiserner Wille und unbarmherziger Ehrgeiz haben sie zur größten Tennisspielerin aller Zeiten gemacht. Sie hält unzählige Weltrekorde und hat zwanzig Grand Slam Titel geholt. Doch nach sechs Jahren im Ruhestand muss sie ohnmächtig dabei zusehen, wie ihre Rekorde von einer jungen Britin gebrochen werden. Mit 37 entscheidet sie sich, auf den Platz zurückzukehren. Sie will nichts mehr als ewigen Ruhm und beschließt: Ein finales Jahr als Tennisspielerin soll sie für immer unbesiegbar machen. Denn wer ist sie, wenn sie nicht die Beste ist? Um ihr Ziel zu erreichen, ist sie sogar bereit, ihren Stolz beiseitezuschieben und mit Bowe Huntley zu trainieren, dem Tennisstar, der ihr einst das Herz gebrochen hat …
    Rezension:
    Fünf Jahre ist es her, dass Carrie Soto professionelles Tennis gespielt hat, als Nicki Chan 1994 ihren zwanzigsten Grand-Slam-Titel holt und so mit Carrie gleich zieht.
    Carrie will ihren Rekord nicht kampflos aus der Hand geben und entschließt sich zu einem gewagten Comeback: Sie wird die vier Grand-Slam-Turniere spielen und will mindestens eins gewinnen, um ihren Rekord zurückzuholen. Doch wird ihr das gelingen?
    "Carrie Soto is back" von Taylor Jenkins Reid ist ein Einzelband, der aus der Ich-Perspektive der siebenunddreißig Jahre alten Carolina Soto erzählt wird.
    Die Geschichte beginnt während der US Open im Jahr 1996, wo Nicki Chan gegen Ingrid Cortéz ihren zwanzigsten Grand-Slam-Titel holt und so mit Carrie gleichziehen kann, was dafür sorgt, dass Carrie ein Comeback wagen will, um zu zeigen, dass sie immer noch die beste Tennisspielerin ist, die es je gegeben hat.
    Wir dürfen Carries erste Schritte auf dem Tennisplatz begleiten, der frühe Tod ihrer Mutter hat sie und ihren Vater Javier zu einem unschlagbaren Team zusammenwachsen lassen und der ehemalige Tennisspieler hat Carrie die Grundlagen beigebracht und ist so zu ihrem Trainer geworden.
    Wir verfolgen ihre frühen Jahre, erleben Misserfolge, ihre ersten Siege und Rekorde, bis sie sich 1989 vom professionellen Tennis zurückgezogen hat. Bis jetzt.
    Carrie ist eine sehr harte und schonungslos ehrliche Frau, eine Perfektionistin, die niemanden an sich heranlässt. Sie weiß, dass sie sehr gut ist und hadert mit sich, wenn sie Niederlagen einstecken muss. Carrie ist ein sehr interessanter Charakter, die im Laufe der Handlung aber auch weiche Seiten offenbart hat. Sie wird die Kampfmaschine genannt und ist erbarmungslos, schenkt ihren Gegnerinnen nichts, aber besonders zum Ende hin konnte man sehen, wie sehr Carrie sich in ihrem letzten Jahr als professionelle Tennisspielerin entwickelt hat. Ich mochte sie sehr gerne, auch wenn sie oft nicht wirklich sympathisch war, weil sie überheblich wirkte und sich ihren Mitmenschen zum Teil auch sehr fies gegenüber verhalten hat!
    Ich bin kein großer Tennisfan, aber schon die Leseprobe konnte mich fesseln!
    Wir begleiten Carries Training, die ersten mühsamen Schritte zurück ins Profitennis und erleben auch ihre Matches mit. Manche werden ausführlicher beschrieben als andere und selbst ich als Tennislaie konnte immer sehr gut folgen! Es war schön zu sehen, wie Carrie und ihr Vater noch mal stärker zusammengewachsen sind, wie Carrie in Bowe Huntley nicht nur einen talentierten Sparringspartner findet und sich auch ihrer Agentin Gwen ein Stück weit öffnet. Es war großartig zu sehen, wie Carrie die Freude am Tennisspielen wiedergefunden hat, die ihr zwischen ihren vielen Rekorden irgendwann abhandengekommen ist, wie sie Emotionen zugelassen hat und diese auch zeigen konnte.
    Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, weil mich Carries Geschichte so sehr packen und mitreißen konnte! Für mich ein richtiges Lesehighlight!
    Fazit:
    "Carrie Soto is back" von Taylor Jenkins Reid konnte mich von der ersten Seite an mitreißen und begeistern!
    Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, weil Carries Geschichte mich so sehr fesseln konnte! Carrie ist eine spannende und vielschichtige Persönlichkeit und ihr Weg ist wirklich bewundernswert!
    Für mich ein richtiges Lesehighlight, sodass ich fünf Kleeblätter vergebe!
    Weiterlesen

Ausgaben von Carrie Soto is Back

Taschenbuch

Seitenzahl: 416

E-Book

Seitenzahl: 417

Hardcover

Seitenzahl: 384

Carrie Soto is Back in anderen Sprachen

  • Deutsch: Carrie Soto is Back (Details)
  • Englisch: Carrie Soto is Back (Details)

Besitzer des Buches 19

Update: