Grimm und Möhrchen: Frühling, Sommer, Herbst und Zesel

Buch von Stephanie Schneider

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Grimm und Möhrchen: Frühling, Sommer, Herbst und Zesel

Ein Jahr voller Zeseleien Seit einiger Zeit wohnt Buchhändler Grimm nicht mehr allein in seinem gemütlichen Haus mit der schiefen Sieben. Ein kleiner Zesel ist eingezogen und hat das beschauliche Leben ordentlich durcheinandergewirbelt. Die beiden haben einen Riesenspaß, nun all die wundersamen Bräuche zu entdecken, die Menschen so durchs Jahr begleiten: Wunschzettel zu Weihnachten, Verkleiden zu Karneval, Postkartenschreiben im Urlaub und Kartoffelfeuer im Herbst. Mit Möhrchen wird dieses Jahr zum bisher schönsten und aufregendsten Jahr in Grimms Bücherkiste. Und das Buch mit den schwarz-weißen Lesebändchen füllt sich mit weiteren Kapiteln.
Weiterlesen

Serieninfos zu Grimm und Möhrchen: Frühling, Sommer, Herbst und Zesel

Grimm und Möhrchen: Frühling, Sommer, Herbst und Zesel ist der 2. Band der Grimm und Möhrchen Reihe. Sie umfasst 2 Teile und startete im Jahr 2022. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2022.

Bewertungen

Grimm und Möhrchen: Frühling, Sommer, Herbst und Zesel wurde bisher einmal bewertet.

(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Grimm und Möhrchen: Frühling, Sommer, Herbst und Zesel

    Zusammen- Hand in Huf
    Wir haben uns sehr auf ein Wiedersehen mit dem kleinen Zesel Möhrchen und dem buchschreibenden Buchhändler Grimm gefreut. Auch das Wiedersehen mit der freiwilligen Feuerwehr Feline und dem benachbarten Tankwart Rudi wurde ersehnt.
    In diesem Buch begleitet man die beiden Freunde Mörchen und Grimm durch ein Jahr voller Abenteuer. Es ist wieder liebevoll gestaltet. Auf jeder Seite finden sich mal große und mal kleine Bilder, das jeweilige Abenteuer schön illustrieren. Wir haben von einem kranken Zesel gelesen, Rudi baute den beiden einen blauen Wohnwagen, mit dem sie in den Urlaub fahren konnten, es wurden Kartoffeln geerntet und Schwimmen gelernt.
    Das Buch wird durch den liebevollen Umgang der Personen miteinander getragen und erheitert mit einem wunderbaren Wortwitz. Ein kleiner Zesel kann natürlich kein Seepferdchen machen, das ist dann eher ein Seezeselchen. Zudem geht er z.B. davon aus, dass er schneller wachsen würde, wenn er mit Wachsmalstiften große Dinge malt. Bei der Kartoffelernte staunt er darüber, dass sich unter den vermeintlich kranken Pflanzen (die Blätter sind ganz gelb geworden) viel mehr Kartoffeln befinden, als im Frühling dort vergraben wurden. Es ist einfach herzerwärmend und mein Sohn war begeistert.
    Die Kapitel sind in einer angenehmen Länge von 5 bis 13 Seiten in größerer Schrift verfasst. Das Inhaltsverzeichnis am Ende des Buchs hilft bei der Orientierung. Die Kapitel sind für sich verständlich und bauen nicht aufeinander auf. Auch kann dieses Buch ohne den ersten Band gut verstanden werden. Es ist in gut verständlicher Sprache verfasst, allerdings nicht in Babysprache.
    Eine uneingeschränkte Lese- und Kaufempfehlung von uns.
    Weiterlesen
Update:

Anzeige