Das Los der Männer

Buch von Ellin Carsta

Anzeige

Zusammenfassung

Serieninfos zu Das Los der Männer

Das Los der Männer ist der 6. Band der Falkenbach Reihe. Sie umfasst 6 Teile und startete im Jahr 2020. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2022.

Über Ellin Carsta

Als Ellin Carsta schrieb die 1971 in der Nähe von Bremen geborene Autorin Petra Mattfeldt historische Romane. Die ehemalige Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte verfasste unter diesem Pseudonym ab 2015 die Bücher der Heimliche-Heilerin-Reihe. Mehr zu Ellin Carsta

Bewertungen

Das Los der Männer wurde insgesamt 4 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,1 Sternen.

(1)
(3)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Das Los der Männer

    September 1939
    Es ist September des Jahres 1939, auch in Bernried am Starnberger See ist es mit der Ruhe vorbei. Der Zweite Weltkrieg hat begonnen und droht alle ins Verderben zu stürzen. Für Wilhelm Lehmann und Paul-Friedrich von Falkenbach zählt nur die Frage, wie schütze ich die Meinen davor, in diesen Krieg ziehen zu müssen? Wie die Familie vor dem Unheil bewahren?
    Wilhelmine hingegen wartet immer noch auf ein Lebenszeichen von Martin. Lebt er noch? Haben sie noch eine gemeinsame Zukunft? Bei Clara ist es genau das Gegenteil, eigentlich könnte sie glücklich sein, denn sie ist schwanger. Doch sie kann ihre Ängste aus der Vergangenheit nicht abschüttelt und ist unglücklicher denn je. Für die Familien bleibt nur die Sorge, wie geht es jetzt weiter? Wie werden wir diese Zeiten überstehen?
    „Die Falkenbach-Saga“ geht nun mit dem bereits 6. Band „Das Los der Männer“ weiter und ich war schon gespannt darauf, wie sich die Familiendramen weiterentwickeln werden. Ich lese diese Reihe gern und war dementsprechend schnell wieder mit der Geschichte vertraut. Diesmal geht es allerdings ein wenig heftiger zur Sache. Und dabei meine ich nicht unbedingt nur im Sinne von Gewalt oder Ähnlichem. Ellin Carsta geht in ihrer Saga, was die historischen Ereignisse betrifft, chronologisch vor. Im Jahre 1939 hat Hitler die Macht bereits voll im Griff und bestimmt die Lage der Nation. Jetzt hat er zum Sturm auf Polen aufgerufen und genau diese Rede wurde im Rundfunk übertragen. Die Autorin hat sich dafür entschieden, diese Rede auch hiermit einfließen zu lassen. Ich bin mir immer noch nicht so sicher, ob ich dies wirklich in ihrer vollen Länge gebraucht habe. Es ist erschreckend, was Worte alles bewirken können. Genau wie die Familien fand ich diese Rede grauenvoll.
    Das Leben der Menschen in Bernried geht dann seinen gewohnten Gang weiter. Jeder hat seine Probleme, die geklärt werden wollen oder wo Lösungen gefunden werden müssen. Besonders Clara fand ich hier sympathisch. Fast hat sie mir leidgetan in ihrer Angst vor ihrer Zukunft. Bei Wilhelmine habe ich mich wirklich gefragt, wie es kommt, dass sie immer noch so furchtbar naiv, ja fast schon dumm ist. Am Ende hatte sie aber mein volles Mitgefühl. Die Männer machen auch in diesem Teil wieder, was sie am besten können, sie sorgen für Lösungen und zeigen, wie wichtig gerade finanzielle Mittel in dieser Zeit sind.
    Fazit:
    Die Geschichte rund um die Familie von Falkenbach und Lehmann wird mit jedem Band spannender und die Frage, wie werden sie die Zeiten überstehen, bleibt auch nach diesem Teil bestehen. Ich bin gespannt, wie es sich weiter entwickeln wird. Allerdings rate ich dringend dazu, die Saga mit Teil 1 zu beginnen und sie in der richtigen Reihenfolge zu lesen, da sie sich kontinuierlich aufbaut. Es gibt zwar immer mal wieder kleine Rückblenden, doch die sind eher zum Auffrischen als zum Kennenlernen geeignet.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Das Los der Männer

    Über die Autorin (Amazon)
    Ellin Carsta ist das Pseudonym der deutschen Autorin Petra Mattfeldt. Sie ist verheiratet, hat drei Kinder und lebt in der Nähe von Bremen. Mattfeldt hat sich unter dem Pseudonym Caren Benedikt bereits einen Namen im historischen Genre gemacht. Ihre Reihen um "Die heimliche Heilerin" und die Hansen-Saga avancierten sofort zu Bestsellern, ebenso wie die Reihe um Gut Falkenbach.
    Die neue Reihe "Die Kinder der Hansens" knüpft an die Hansen-Saga an und ist am 19. Juli 2022 mit dem ersten Teil "Schritt ins Licht" gestartet.
    Produktinformation (Amazon)
    Herausgeber ‏ : ‎ Tinte & Feder (18. Oktober 2022)
    Sprache ‏ : ‎ Deutsch
    Taschenbuch ‏ : ‎ 301 Seiten
    ISBN-10 ‏ : ‎ 2496710364
    ISBN-13 ‏ : ‎ 978-2496710366
    Super Fortsetzung
    1939, der zweite Weltkrieg beginnt. Wilhelm Lehmann und Paul-Friedrich von Falkenbach sind voller Sorge, was dies für ihre Heimat Deutschland und ihre Familien bedeutet. Sie denken an ihre eigenen Erlebnisse im Krieg und wollen nicht, dass ihre Söhne dasselbe widerfahren soll.
    Wilhelmine ist erleichtert, weil sie einen Brief von Martin bekommen hat und jetzt weiß, dass er lebt. Ist ihre Hoffnung berechtigt? Clara dagegen ist vollkommen verzweifelt, weil sie schwanger ist und doch niemals Kinder haben wollte! Gustav darf das nicht wissen. Doch als sie die Abtreibungsklinik verlässt wird sie ausgerechnet von Leopold gesehen.
    Paul-Friedrich feiert seinen 0. Geburtstag und alle sind eingeladen Freunde und Feinde. Denn sie muss er im Auge behalten. Mit Wilhelm ist er sich einig, dass etwas geschehen muss. Der politische Wahnsinn muss ein Ende haben. Doch versagen sie, wird es nicht nur sie, sondern auch ihre Familien das Leben kosten.
    Meine Meinung
    Ich habe bereits die Vorgänger dieses Buches sehr gerne gelesen, denn sie haben mir sehr gut gefallen. Beinhalten sie doch Ereignisse, die so geschehen sein können, bzw. auch so geschehen sind. Natürlich ist auch Fiktion dabei wie in fast jedem Buch. Auch dieses ließ sich wieder sehr gut lesen, denn es gab keine Unklarheiten im Text die meinen Lesefluss gestört hätten. In der Geschichte war ich wieder schnell drinnen, konnte mich auch in die Protagonisten gut hineinversetzen. Paul-Friedrich von Falkenbach schafft es gut, seine wahre Gesinnung zu verstecken, denn das muss er auch, will er sich, seine Familie und seine Freunde schützen und überleben. Ich habe nicht verstanden, warum Clara kein Kind wollte, und mich gefragt, warum sie nicht mit Gustav gesprochen hat. Wird sie das Kind wirklich abtreiben? Dass Martin an die Falkenbachs bzw. auch an Wilhelmine schreiben durfte, hat mich gewundert. Und diese Schwester Pia, wie die Baur genannt wurde ist ein hinterhältiges Biest gewesen, doch mehr dazu nicht und ich hoffe, ich habe damit nicht schon zu viel verraten. Und dann ist das noch Johannes der immer noch bei Erkennen in Gefahr schwebt. Doch die im Buch angeführte Idee wie das vermieden werden kann gefällt mir sehr gut. Dass nicht alle Falkenbachs die am Ende richtige Entscheidung treffen, wird hier auch klar. Und leider hat sie Folgen. Ich bin nun sehr gespannt, wie es mit den Falkenbachs weitergeht, denn der Krieg hat ja erst begonnen, und freue mich auf das nächste Buch den siebten Falkenbach Band. Der vorliegende bekommt von mir eine klare Leseempfehlung sowie die volle Bewertungszahl.
    Weiterlesen
Anzeige

Ausgaben von Das Los der Männer

Taschenbuch

Seitenzahl: 301

Besitzer des Buches 7

Update: