Auf tapsigen Pfoten ins Glück

Buch von Petra Schier

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Auf tapsigen Pfoten ins Glück

Eine Bordeauxdogge im Weihnachtsfieber Jana schafft wunderschöne Kunstwerke aus Glas. Seit jedoch eine Diebesbande umgeht, sind ihre wertvollen Stücke in Gefahr, und so engagiert Jana Sicherheitsmann Oliver und seine Bordeauxdogge Scottie. Anfangs ist sie nicht begeistert von dem Duo, denn der stürmische Scottie scheint ihre Kunst eher zusätzlich zu gefährden als zu schützen. Trotzdem spürt Jana eine Anziehung, der sie kaum widerstehen kann. Was sie allerdings nicht weiß: Oliver hütet ein Geheimnis, das ihre Träume erfüllen oder ihre zarten Gefühle im Keim ersticken könnte.
Weiterlesen

Serieninfos zu Auf tapsigen Pfoten ins Glück

Auf tapsigen Pfoten ins Glück ist der 16. Band der Weihnachtsromane Reihe. Sie umfasst 18 Teile und startete im Jahr 2007. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2022.

Über Petra Schier

Die deutsche Schriftstellerin Petra Schier wurde 1978 in Groß-Gerau geboren. Sie studierte Literatur und Geschichte und begann ab 2003 als freie Autorin zu arbeiten. Petra Schier hat seit 2005 eine große Zahl von Romanen und Romanreihen veröffentlicht. Mehr zu Petra Schier

Bewertungen

Auf tapsigen Pfoten ins Glück wurde insgesamt 3 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 5 Sternen.

(3)
(0)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Auf tapsigen Pfoten ins Glück

    Der Weihnachtswunsch Nach ihren erfolgreichen Romanen (wie z.B. „Kleines Hundeherz sucht großes Glück“ oder „Stille Nacht, flauschige Nacht“) hat Petra Schier nun ihr neustes Werk „Auf tapsigen Pfoten zum Glück“, der im September 2022 im Harper Collins Verlag erschienen ist, vorgelegt. Nachdem ich im März 2022 meinen ersten Roman „Nur eine Fellnase vom Glück entfernt“ von Petra Schier gelesen habe, wusste ich, dass dies nicht mein letzter gewesen ist und so sollte es dann auch sein. Allerdings habe ich noch keinen der sechs Bände dieser Weihnachtshund – Reihe gelesen, aber dies hielt mich nicht davon ab, mit diesem Roman mein Debüt zu feiern.
    Der flüssige und leichte Schreibstil der Autorin ließ mich sofort in die Geschichte um Jana Weißmüller ein- und abtauchen. Ab der ersten Seite fand ich mich im Büro von Santa Claus wieder. Okay, nur was verschafft mir die Ehre? Während des Lesens wurde mir immer klarer, welche Rolle Santa Claus in diesem Roman spielt. Och, so ein Wunscherfüller hätte ich auch ganz gerne. Aber zurück zur Geschichte…
    Die erfolgreiche Glaskünstlerin Jana Weißmüller hat sich einen großen Traum erfüllt. Nicht nur, dass sie sich ihr Traumhaus gebaut hat, sie betreibt auch noch ihre eigene Glaswerkstatt inkl. Geschäft. Als sie von einer Weiterbildung nach Hause kommt, merkt sie, dass in ihrer Werkstatt eingebrochen worden ist. Der oder die Täter sind nicht gerade zimperlich vorgegangen, denn viele Glaskreationen liegen zerbrochen auf dem Boden, aber auch Materialen und Werkzeug haben sie zerstört. Jana steht fassungslos vor ein Meer von Scherben und das ist noch nicht alles, denn in ihrem Geschäft sieht es ähnlich aus. Also ob dies nicht schlimm genug sei, bekommt sie auch noch Drohbriefe. Wer macht denn sowas? Die Polizei ist machtlos und deshalb beschließt sie einen Privatdetektiv namens Oliver Jones einzustellen. Oliver ist zwar nicht ihr Beuteschema, dennoch merkt sie, dass ihr der Typ nicht gleichgültig ist. Aber sie will keine Beziehung und schon gar nicht mit diesem Detektiv. Aber wird sie ihm widerstehen können? Oliver, der jeglichen Beziehungen aus dem Weg geht, scheint es ähnlich zu gehen, denn so gleichgültig ist Jana ihm nicht. Aber sein Motto heißt: keine Affäre mit einer Klientin! Aber wird es ihm gelingen, seine Gefühle auszuschalten? Neben Jana und Oliver spielt auch noch eine Bordeauxdogge namens Scottie eine Hauptrolle (wäre es ja keine Weihnachtshunde -Reihe). Scottie ist ein ziemlich stürmischer, aber liebevoller Hund, der weiß wie er die Menschenherzen erobern kann. Selbst Jana ist ganz vernarrt in ihm.
    Wie schon bei dem vorherigen Roman merkte ich auch hier, mit wieviel Herzblut Petra Schier ihren Geschichten schreibt. Eine grandiose Mischung aus Alltagsgeschehen, Hundeleben und einer erotischen Liebesgeschichte. Neben den authentischen Charakteren, die so lebensnah gezeichnet worden sind, spielt auch noch die bezaubernde Kulisse eine große Rolle. Was mir hier besonders gut gefallen hat, war zum einen der beeindruckende Einblick in die Glaskunst, die mir bis jetzt verborgen blieb. Zum anderen liebe ich die Gedankenwelt des jeweiligen Hundes, die wie immer sehr spritzig und witzig war. Mich wundert es nicht, dass die Hunde – Romane von Petra Schier so begehrt sind. Allein, wie sie die Hundewelt darstellt, ist schon großes Kino. Kompliment!
    Eine wunderschöne Liebesgeschichte mit weihnachtlichem Touch, die definitiv Lust und Laune auf mehr macht. Ich kann und muss diesen Roman einfach nur weiterempfehlen.
    5 von 5 Sternen und ein Muss für alle Romantiker*innen!
    Weiterlesen
  • Rezension zu Auf tapsigen Pfoten ins Glück

    Über die Autorin (Amazon)
    Seit Petra Schier 2003 ihr Fernstudium in Geschichte und Literatur abschloss, arbeitet sie als freie Autorin. Neben ihren zauberhaften Liebesromanen mit Hund schreibt sie auch historische Romane. Sie lebt heute mit ihrem Mann und einem deutschen Schäferhund in einem kleinen Ort in der Eifel.
    Produktinformation (Amazon)
    Herausgeber ‏ : ‎ HarperCollins Taschenbuch; 1. Edition (27. September 2022)
    Sprache ‏ : ‎ Deutsch
    Taschenbuch ‏ : ‎ 352 Seiten
    ISBN-10 ‏ : ‎ 3365000976
    ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3365000977
    Wieder wunderschön
    Jana ist eine Glaskünstlerin, die wunderschöne Kunstwerke erschafft. Eines Tages geht jedoch eine Diebesband um und ihre wertvollen Stücke sind in Gefahr. Ein Sicherheitsmann namens Oliver wird engagiert, mit dabei seine Bordauxdogge Scottie. Doch Jana befürchtet, dass Scottie ihre Kunstwerke eher gefährdet als beschützt und ist daher nicht so begeistert. Aber da gibt es eine Anziehung, der sie kaum widerstehen kann. Doch Oliver hütet ein Geheimnis, das Jana schockieren kann.
    Meine Meinung
    Ich bin eine begeisterte Leserin von Petra Schiers Büchern. Egal ob Weihnachtsbuch, historischer Roman etc., etc. Alle gefallen mir. So auch dieses. Ich weiß nicht, das wievielte es ist, aber immer wieder finde ich es köstlich amüsant, die Gedanken des Hundes zu lesen. Und zu lesen, wie Santa Claus zwei Menschen zusammenbringen will. Auch dieses Buch ist wieder so geschrieben, dass keine Unklarheit im Text meinen Lesefluss stört. Wie immer, was ich schnell in der Geschichte drinnen und konnte mich auch wieder gut in die Protagonisten hineinversetzen. In Jana, die an den Weihnachtsmann, das Universum und an Einhörner glaubt. Und in Oliver, der das genaue Gegenteil von ihr zu sein scheint. Denn er findet dies alles verrückt. Und doch muss sich Jana mit Oliver abgeben, denn er ist ein Privatdetektiv, den sie braucht, als in ihren Laden eingebrochen wird, und die Polizei kaum etwas ausrichten kann. Natürlich kommen in diesem Buch auch noch andere, den Fans dieser Bücher bereits bekannte Personen vor. Wie z. B. Ricarda. Doch in der Hauptsache geht es um Jana und Oliver. Die Autorin hat dieses Buch wieder sehr spannend geschrieben. Und auch wenn einem klar ist, wie es letztendlich ausgehen wird, so ist man doch gespannt, was auf dem Weg dorthin so alles passiert. Mich jedenfalls hat es gefesselt und mich sehr gut unterhalten. Ich habe es begeistert gelesen und den Hundekommentaren gelauscht, über die ich mich ja immer köstlich amüsiere. Ich empfehle dieses Buch sehr gerne weiter und vergebe die volle Bewertungszahl.
    Weiterlesen
Anzeige

Ausgaben von Auf tapsigen Pfoten ins Glück

Taschenbuch

Seitenzahl: 352

Besitzer des Buches 4

Update: