Augenblicke: Protokoll einer Katastrophe

Buch von Reinhard Boos

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Augenblicke: Protokoll einer Katastrophe

Mainz, Sommer 2016 Ein Toter wird aus dem Rhein gezogen. Eine Zeitung kämpft um ihr Überleben. Ein Kleindealer braucht dringend Geld. Und eine frustrierte Schülerin wird zur Erpresserin. Nick Scholl, freier Journalist und ausgebildeter Lehrer, erhält einen Vertretungsvertrag an einem Mainzer Gymnasium. Schnell lernt er die attraktive Kollegin Laura Köhler, den altgedienten Kollegen Bogutt und viel zu schnell den Schulalltag mit seinen Intrigen, Eifersüchteleien, Abhängigkeiten und Skandalen kennen. Kurz vor den Herbstferien wirft ihn ein einziger Augenblick in seine Vergangenheit zurück. Nick ahnt nicht, dass der Rachefeldzug längst begonnen hat.
Weiterlesen

Über Reinhard Boos

Autoren-Steckbrief Reinhard Boos wurde in der Mitte der Fünfzigerjahre des vergangenen Jahrhunderts in Wiesbaden geboren. Eigentlich wollte er Journalist werden, gelandet ist er als Lehrer in Berufsschulen und im Abendgymnasium, 33 kurzweilige Jahre lang. Mehr zu Reinhard Boos

Bewertungen

Augenblicke: Protokoll einer Katastrophe wurde leider noch nicht bewertet.

(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zu Augenblicke: Protokoll einer Katastrophe

Leider sind noch keine Rezensionen vorhanden. Schreibe gerne die erste Rezension!

Ausgaben von Augenblicke: Protokoll einer Katastrophe

Taschenbuch

Seitenzahl: 348

Besitzer des Buches 2

  • Mitglied seit 16. Dezember 2014
  • Mitglied seit 3. Januar 2015
Update: