Detroit Driver

Buch von Lara Möller

Bewertungen

Detroit Driver wurde bisher einmal bewertet.

(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Meinungen

  • Handlung und Hauptfigur haben mich überzeugt

    wampy

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Detroit Driver

    Die Entscheidung des Polizisten im Undercovereinsatz
    Buchmeinung zu Lara Möller – Detroit Driver
    „Detroit Driver“ ist ein Kriminalroman von Lara Möller, der 2022 im dp Verlag erschienen ist. Dies ist eine überarbeitete Neuauflage des Titels „Detroit Undercover“, der 2019 bei bookshouse erschienen ist.
    Zum Autor:
    Lara Möller wurde 1978 in Hamburg geboren. In ihrer Schulzeit war sie aktive Rollenspielerin. Ihre Faszination für das Rollenspiel ShadowRun und die begleitenden Romane führte schließlich zu dem Entschluss, es selbst mit dem Schreiben zu versuchen. Während ihrer Ausbildung zur Schifffahrtskauffrau und in den folgenden Jahren hat sie drei Fantasy-Romane und zwei Kurzgeschichten veröffentlicht. Die Ehrfahrungen ihrer zehnmonatigen Rucksacktour durch Australien und Neuseeland hat sie auch für eine schriftstellerische Neuorientierung genutzt.
    Klappentext:
    Alec Boyd ist hinter dem Steuer seines hochtourigen Fluchtwagens unaufhaltsam. Als Fahrer für die mächtigste kriminelle Organisation Great Lakes Association in der Motor City Detroit setzt er täglich sein Leben aufs Spiel. Doch sein riskantester Job steht ihm noch bevor: Als Ramesh Dewari, einer der Lieutenants der GLA, einen Mann sucht, dem er vertrauen kann, fällt seine Wahl auf Alec. Zwischen den beiden Männern entwickelt sich eine gefährliche Freundschaft, denn Alec verbirgt ein Geheimnis, das tödlich sein kann. Als ein blutiger Bandenkrieg auszubrechen droht, muss sich Alec entscheiden auf welcher Seite er steht …
    Meine Meinung:
    Dieses Buch hat mich von Anfang an positiv überrascht. Der Roman wird von einem zentralen Erzähler geschildert, begleitet aber nahezu ausschließlich die Hauptfigur Alec Boyd. Deshalb hätte ich über einen Ich-Erzähler nachgedacht. Trotzdem vermittelt die Erzählung die Emotionen und Gedanken der Hauptfigur sehr eindringlich. Alec ist ein Autonarr und ein begnadeter Fahrer, der seine Einsätze gründlich und detailliert plant. So kommt er in Kontakt mit Ramesh Dewari, einem lokalen Anführer der Verbrecherorganisation GLA. Alec gewinnt den Respekt von Ramesh, der aber auch mit Gewalt deutlich macht, dass er das Sagen hat. Alec lernt eine junge Frau kennen, die als Bedienung in einem unter Kontrolle der GLA stehenden Bar arbeitet. Ramesh fördert den Kontakt und Alec empfindet Sympathie und sogar Freundschaft für den Verbrecher.
    Eindrucksvoll wird der Zwiespalt im Leben von Alec geschildert. Jede seiner Beziehungen steht unter dem Schatten seines Undercovereinsatzes. Als Ramesh Alec mehr Einfluss verschafft, gerät Alec in Versuchung die Seiten zu wechseln, zumal es dort durchaus häusliche und friedliche Momente gibt. Dann überschlagen sich die Ereignisse.
    Die Einstufung als Thriller ist völlig korrekt und die Spannung steigt immer mehr bis zu einem überzeugenden Showdown, der in einer Gewaltorgie endet. Mich hat die Figur Alec Boyd fasziniert und ich fand sie durchgehend sympathisch. Ihr Verhalten war für mich nachvollziehbar, gerade als entwurzelter Mensch zwischen den beiden Welten als Polizist und als Kriminellem.
    Fazit:
    Ein Thriller, der den Namen verdient und mich mit Handlung und Figurenzeichnung überzeugt hat. Leichte Abzüge gibt es für die vielen Gewaltszenen. Deshalb bewerte ich das Buch mit vier von fünf Sternen (80 von 100 Punkten) und spreche eine Leseempfehlung für die Freunde dieses Genre aus.
    Weiterlesen

Ausgaben von Detroit Driver

E-Book

Seitenzahl: 394

Update: