Die Frau, die im Mondlicht aß: Die uralte Weisheit von Märchen und Mythen hilft Frauen, Eßstö...

Buch von Anita Johnston, Annette Charpentier

Bewertungen

Die Frau, die im Mondlicht aß: Die uralte Weisheit von Märchen und Mythen hilft Frauen, Eßstö... wurde insgesamt 2 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 5 Sternen.

(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Die Frau, die im Mondlicht aß: Die uralte Weisheit von Märchen und Mythen hilft Frauen, Eßstö...

    Ess-Störungen überwinden durch die Weisheit uralter Märchen und Mythen [*]Broschiert: 240 Seiten [*]Verlag: Droemer/Knaur (Juli 2007) [*]Sprache: Deutsch [*]ISBN-10: 3426873761 [*]ISBN-13: 978-3426873762 [*]Größe und/oder Gewicht: 18,8 x 12,4 x 1,6 cm
    Kurzbeschreibung laut Amazon
    Anita Johnston zeigt, wie von Magersucht, Bulimie und anderen Ess-Störungen Betroffene durch das Eintauchen in die Welt der Märchen und Mythen ihren eigenen Körper, ihre Lebensgeschichte und ihre Gefühle neu wahrnehmen können. Sie entdecken dabei die Wurzel ihrer Krankheit und finden einen Weg, sie dauerhaft zu überwinden. Für alle Frauen, die nach der richtigen Nahrung für Körper, Geist und Seele suchen - die Neuausgabe des stark nachgefragten Erfolgsbuchs.
    Klappentext
    Immer mehr Frauen kämpfen huete gegen Magersucht und Bulimie. Anita Johnston zeigt, wie die Betroffenen durch das Eintauchen in die Welt der Märchen und Mythen ihren eigenen Körper, ihre Lebensgeschichte und ihre Gefühle neu wahrnehmen zu können. Sie entdecken dabei die Wurzel ihrer Ess-Störungen und finden einen Weg, sie zu überwinden.
    Ein buch für alle Frauen, die nach der richtigen Nahrung für Körper, Geist und Seele suchen.
    […]
    Ich habe dieses Buch vor ein paar Wochen angefangen zu lesen, habe es noch nicht ganz durch, aber mein Eindruck bis jetzt ist sehr, sehr gut. Mir hat es total geholfen die Ess-Störungen zu verstehen und auch in einem anderen Licht zu sehen. Was mir persönlich aber am besten gefallen hat, und letztendlich dazu geführt hat dieses Buch zu kaufen, dass es kein trockenes "Fachgelabere" ist, sondern sehr gefühl- und verständnisvoll geschrieben ist. Mich hat dieses Buch von Anfang an angesprochen und zum ersten Mal habe ich mich wikrlich verstanden gefühlt, was es heißt an Ess-Störungen zu leiden und wie es dazu kommt.
    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man gleich als krank (im Sinne von geistig gestört) abgestempelt wird, wenn man an einer Ess-Störung leidet, aber dieses Buch ist sehr einfühlsam geschrieben und völlig frei von jeglichen Anschuldigungen und Vorwürfen.
    […]
    Bin zwar schon seit Jahren geheilt, aber Anita Johnston hat es mit ihrem Buch geschafft auch mit meinem "Frausein" besser klarzukommen in einer Gesellschaft, die so männerbetont ist und alles was keinen "perfekten" Körper hat als nicht gut genug angesehen wird, was für viele auch der Auslöser für Ess-Störungen sind. Anhand von alten Märchen und Mythen schildert sie liebevoll, was Frauen heute für eine Rolle spielen und was sie vor einigen tausend Jahren hieß eine Frau zu sein.
    Dieses Buch ist auch sehr zu empfehlen für Angehörige oder Freunde von Betroffenen. Aber auch für jeden anderen kann ich dieses Buch nur empfehlen :thumright:
    Ich wusste nicht, ob diese Kategorie die richitge ist, aber sie erschien mir als die passenste.
    Weiterlesen

Ausgaben von Die Frau, die im Mondlicht aß: Die uralte Weisheit von Märchen und Mythen hilft Frauen, Eßstö...

Taschenbuch

Seitenzahl: 240

Hardcover

Seitenzahl: 224

Besitzer des Buches 5

Update: