Träume im Wind

Buch von Noa C. Walker

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Träume im Wind

Drei Frauen und ein unerwartetes Erbe an der malerischen Küste der Normandie – ein großer Roman über Träume, Liebe und Hoffnung der Bestsellerautorin Noa C. Walker Als sie plötzlich zu Erbinnen eines prachtvollen Herrenhauses in der Normandie werden, steht ihr Leben kopf: Marly aus Deutschland, die ihre Stelle als Lehrerin aufgegeben hat, die toughe französische Geschäftsfrau Joscelin, die eigentlich keine Zeit für das Ganze hat, und die sensible Lucienne aus Kanada, die sich so nach einer Familie sehnt. Die drei Frauen kommen aus grundverschiedenen Welten und kannten weder einander noch die verstorbene Erblasserin Madame Brasseur. Noch ahnen sie nicht, was auf sie zukommt, denn die ehemalige Eigentümerin hat das Vermächtnis an bestimmte Bedingungen geknüpft. Sollen Marly, Joscelin und Lucienne das Erbe annehmen? Wenn der Plan scheitert, verlieren sie alles: ihre Hoffnungen, ihre zarte Freundschaft, das Anwesen. Je mehr sie sich mit der Vergangenheit des Hauses beschäftigen, desto mehr wird ihnen klar, warum ausgerechnet sie als Erbinnen ausgewählt wurden.
Weiterlesen

Serieninfos zu Träume im Wind

Träume im Wind ist der 1. Band der Die Frauen der Alabasterküste Reihe. Sie umfasst 2 Teile und startete im Jahr 2022. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2023.

Bewertungen

Träume im Wind wurde insgesamt 2 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 5 Sternen.

(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Träume im Wind

    Alle Träume können wahr werden, wenn wir den Mut haben, ihnen zu folgen. (Walt Disney)
    Die deutsche Lehrerin Marly kann es kaum glauben, als sie vor dem wunderschönes Herrenhaus an der normannischen Küste steht. Sie ist eine von drei Erbinnen dieses Anwesens, obwohl sie sich das nicht erklären kann. Auch die beiden Miterbinnen, die französische Geschäftsfrau Joscelin aus Paris sowie die zurückhaltende Lucienne aus Kanada, wurden von dem Erbe überrascht und können sich keinen Reim darauf machen, wieso sie geerbt haben. Schnell müssen sich die drei untereinander fremden und so unterschiedlichen Frauen zusammenraufen und das Herrenhaus auf Vordermann bringen, so will es die eigenwillige verstorbene Eigentümerin. Dabei entdeckt eine jede von ihnen nicht nur ihre verborgenen Talente, sondern sie kommen auch nach und nach auf das Geheimnis, warum ausgerechnet eine jede von ihnen zur Erbin auserkoren wurde…
    Noa C. Walker hat mit „Träume im Wind“ einen wunderschönen Roman vorgelegt, der nicht nur mit farbenprächtigen Beschreibungen sofort zu begeistern weiß, sondern auch mit einer unterhaltsamen, warmherzigen Geschichte über Familie, Geheimnisse, Freundschaften, Liebe, Ängste und Sehnsüchte. Der flüssige, bildhafte und gefühlvolle Erzählstil lässt den Leser abwechselnd an die Seite von Marly, Lucienne und Joscelin gleiten, um deren Gedanken- und Gefühlswelt bei diesem Abenteuer mitzuverfolgen. Lucienne, die alleinstehend und schwanger ist, sieht in dem Herrenhaus die Verwirklichung ihres Traums, als Köchin zu arbeiten und Gäste mit ihren Gerichten zu erfreuen. Marly hat dagegen so gar keine Vorstellung davon, welche Rolle sie in dem Plan spielt, doch schon bald werden alte Erinnerungen in ihr geweckt, die sie nachhaken lassen. Ihr verborgenes Gesangstalent spricht sich bald herum und wird zum Publikumsmagneten. Und Joscelin, die am liebsten sofort wieder zurück nach Paris gereist wäre, entpuppt sich nicht nur als gewiefte Geschäftsfrau, sondern auch als exzellente Barkeeperin. Wunderbar verknüpft die Autorin die einzelnen Schicksale der Charaktere miteinander, lässt sie zusammenwachsen und ihre Fähigkeiten immer weiter entwickeln. Der Leser ist bei allem hautnah dabei, denn durch die Erzählweise der Autorin spult sich während der Lektüre ein herrliches Kopfkino vor dem inneren Auge ab. Erst nach und nach fügen sich die Puzzlesteine zu einem Gesamtbild zusammen und eröffnen dem Leser die Verbindung zwischen den einzelnen Frauen. Dabei steigt die Spannung immer weiter an, um den Leser dann mit einem zufriedenen Lächeln ins Finale zu entlassen, da alle Fäden perfekt miteinander verbunden wurden.
    Die Charaktere sind facettenreich ausgestaltet und in Szene gesetzt. Mit ihren glaubwürdigen menschlichen Ecken und Kanten wachsen sie dem Leser schnell ans Herz, der ihnen nur zu gerne folgt und mit ihnen fiebert, hofft und bangt. Mardy ist eine Frau, die stets Optimismus und Freundlichkeit verströmt. Sie ist hilfsbereit, schlichtend, einnehmend und liebevoll. Joscelin hat Haare auf den Zähnen, ist energisch, hektisch, penibel und wirkt oftmals wie ein Snob. Lucienne ist zurückhaltend, schüchtern, sensibel und liebt es vor allem, in der Küche zu zaubern. Pascal ist Fitnesstrainer und Ernährungsberater. Er ist freundlich und unterstützt, wo es nur geht. Seine Schwester Sarah hat ein Händchen für Pflanzen, während Menschen ihr eher Angst einjagen, aber in ihr wohnt eine alte weise Seele und ein wunderbarer Humor. Aber auch der alte Koch ist ein Unikum, den man nicht missen möchte, ebenso wie Monsieur Henry.
    „Träume im Wind“ ist ein wunderbarer Roman vor der malerischen Küste der Normandie. Der Mix aus alten Familiengeheimnissen, neuen Freundschaften, unterschiedlichen Schicksalen sowie Romantik ist unwiderstehlich und lässt den Leser regelrecht an den Seiten kleben. Absolute Leseempfehlung für ein Highlight! Einfach wunderbar!!!
    Weiterlesen
  • Rezension zu Träume im Wind

    Lesenswerte Reise an die Küste der Normandie
    An der Küste der Normandie steht ein prachtvolles Herrenhaus, doch die Herrin dieses Anwesens, Madame Brasseur, ist verstorben. Sie hat drei sehr unterschiedliche junge Frauen zu ihren Erbinnen benannt. Marly stammt aus Deutschland und hat ihren Beruf aufgegeben, um dieses Erbe anzutreten. Joscelin ist eine erfolgreiche Geschäftsfrau aus Paris und will eigentlich gleich wieder gehen und Lucienne kommt aus Kanada und sieht keine Perspektive mehr für ihre Zukunft. Die drei Frauen kennen sich nicht und kannten auch die Erblasserin selbst nicht. Es stellt sich die Frage, warum wurden sie als Erbinnen benannt? Hatte die alte Dame einen Plan? Es gibt Bedingungen, die einzuhalten sind, um dieses Erbe antreten zu können, aber wollen sie das auch?
    Die Geschichte findet ihren Anfang damit, dass die drei jungen Frauen nach und nach auf dem Anwesen in der Normandie eintreffen. Ihre ersten Eindrücke des Anwesens werden geschildert. Aber schon nach den ersten Seiten ist klar, es geht um mehr als nur das Erbe einer verstorbenen alten Dame.
    Die Autorin Noa C. Walker lese ich sehr gern. Ihre Geschichten erzählen von emotionalen Schicksalen, verbunden mit Liebe, Sehnsucht und Träumen. „Träume im Wind“ ist genau so eine Geschichte. Die Autorin versteht es, von den Gefühlen ihrer Protagonisten zu erzählen, ohne dabei kitschig zu werden.
    Die Frage, warum ausgerechnet diese drei jungen Frauen sich hier an der Küste der Normandie zu einem neuen Leben treffen, ist wunderbar eingebettet in eine Geschichte voller Geheimnisse um die Vergangenheit und die Suche nach Liebe, Freundschaft und Zuneigung. Im Klappentext ist nur von den Erbinnen die Rede, aber es gibt noch einige Protagonisten mehr, die diese Geschichte mit Leben füllen.
    Mir hat dieses Zusammenspiel aus Liebesgeschichte und Familiengeschichte gut gefallen. Die Autorin versteht es, ihre Charaktere lebendig werden zu lassen. Sie hat so unterschiedliche Charaktere erschaffen, wie die Welt groß ist. Sie erzählt davon, wie wichtig Freundschaften sind und was die Vergangenheit für jeden Einzelnen bedeuten kann und wie sie unsere Zukunft beeinflusst.
    Zudem ist ihr Erzählstil facettenreich und emotional. Die Geschichte wird aus den Perspektiven der einzelnen Protagonisten erzählt und wechselt dabei zwischen den Charakteren hin und her, als Leser ist man somit immer nah an den Figuren dran und erlebt ihre Emotionen hautnah mit. Hinzu kommt noch, dass die Autorin es versteht, auch die Schauplätze bildhaft zu beschreiben. Der Garten des Herrenhauses wird so geschildert, dass man direkt Bilder vor Augen hat, das Meer und das Haus selber erwachen zum Leben.
    Jeden einzelnen Charakter hat Noa C. Walker lebensnah erscheinen lassen. Nicht nur Marly, Joscelin und Lucienne, sondern auch die Protagonisten, die ihnen zur Seite stehen, füllen die Handlung mit Leben.
    Fazit:
    Mir hat die Geschichte von Marly, Joscelin, Lucienne und den wunderbaren anderen Charakteren gut gefallen. Es hat Spaß gemacht, die Küste der Normandie mit ihnen kennenzulernen und dabei zu sein, wie sie ihr Leben neu einrichten und auch kennenlernen durften. Die Mischung aus Liebesgeschichte und Familiengeheimnissen ist in meinen Augen wunderbar gelungen. Bereits angekündigt wurde, dass es einen zweiten Teil geben wird. Ich freue mich schon jetzt auf ein Wiedersehen an der Küste der Normandie.
    Weiterlesen

Besitzer des Buches 1

Update:

Anzeige