Der kleine grüne Kakapo

Buch von Sabine Layh

  • Kurzmeinung

    Maesli
    ein wunderbares Kinderbuch mit einer sehr ansprechenden Erzählsprache

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Der kleine grüne Kakapo

Eigentlich haben alle Vögel auf dem Papageienberg ein Leben wie im Paradies, doch Balsa hat den Schnabel gestrichen voll. Täglich ärgern ihn die anderen, weil er als Eulenpapagei zwar Flügel hat, aber nicht fliegen kann. Entschlossen verlässt der kleine Kakapo sein Zuhause und begibt sich auf eine aufregende Reise über die Insel. Auf der Suche nach einem Freund muss er Mut beweisen und gefährliche Abenteuer überstehen. Dabei trifft er auf die unterschiedlichsten Tiere und lernt, dass niemand auf der Insel vollkommen ist und man am stärksten ist, wenn man zusammenhält.
Weiterlesen

Bewertungen

Der kleine grüne Kakapo wurde bisher einmal bewertet.

(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Meinungen

  • ein wunderbares Kinderbuch mit einer sehr ansprechenden Erzählsprache

    Maesli

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Der kleine grüne Kakapo

    Der kleine Kakapo Balsa ist ein fröhlicher Eulenpapagei, der mit vielen anderen Tieren auf einer großen Insel lebt. Eigentlich sollte er ein sorgenfreies Leben führen, aber da er nicht fliegen kann, wird er von den anderen Papageienvögeln ständig geärgert. Als es auf eine Feier nicht mitkommen kann, weil er nicht dorthin fliegen kann, trifft er den Entschluss, sich auf der Suche nach einem Freund und Spielgefährten zu machen. Die Insel ist doch groß genug dafür.
    So beginnen für ihn kleine und große Abenteuer. Er lernt viele andere Tiere kennen und schlussendlich, als er wieder zuhause ist, findet er das, wonach er so sehr gesucht hat.
    Und so kam es, dass Balsa, der kleine Kakapo, und Pikko, der freche Kiwi, gemeinsam in die Höhle im alten Kauri-Baum einzogen.
    Als er dann in einer brenzlichen Situation richtig reagiert, wird er für seinen Mut von allen gefeiert. Nicht fliegen zu können ist ab diesem Moment kein Problem mehr.
    Meine persönlichen Leseeindrücke
    Den kleinen grünen Kakapo Balsa muss man einfach gern haben. Das wunderbare Kinderbuch eignet sich bestens zum Vorlesen, aber auch als Lesebuch für Grundschüler. Die schönen Illustrationen zeigen Balsa in seinem leuchtend grünen Federkleid und mit den Weggefährten, die er während seiner Abenteuer kennenlernt. Durch die geschickte und feinsinnige Erzählsprache werden Kinder auf einige Tierarten, die auf fernen Inseln leben, aufmerksam gemacht. Behutsam wird auch das Umweltproblem Plastik in den Meeren angesprochen. Kindgerecht erzählt und erklärt, können die kleinen Leser zu einem besseren Umgang mit Plastik angeregt werden. Sehr schön finde ich auch das Hervorheben von dem Anderssein und dass jeder eine besondere Fähigkeit hat, die ihn auszeichnet und ihn einzigartig macht. Dieses Thema ist sehr gut an das Verständnis von Kindern angepasst.
    Fazit
    „Der kleine grüne Kakapo“ von Sabine Layh und Dirk Waanders ist ein wunderbares Kinderbuch mit einer sehr ansprechenden Erzählsprache und sehr schönen Illustrationen. Beim Vorlesen oder Lesen entdeckt man viele Tierarten, die nicht bei uns leben, und die spannenden Abenteuer regen die Phantasie der kleinen Leser an.
    Weiterlesen

Besitzer des Buches 1

  • Mitglied seit 12. April 2021
Update:

Anzeige