Der Fall Helms

Buch von Andreas Hoppert

  • Kurzmeinung

    Morticia_27
    Der Autor konnte als Jurist Vieles gut vermitteln, zum Ende hin war es mir aber zu viel und zu konstruiert.

Zusammenfassung

Serieninfos zu Der Fall Helms

Der Fall Helms ist der 1. Band der Rechtsanwalt Marc Hagen Reihe. Diese umfasst 10 Teile und startete im Jahr 2002. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2018.

Bewertungen

Der Fall Helms wurde insgesamt 8 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 3,9 Sternen.

(2)
(5)
(1)
(0)
(0)

Meinungen

  • Der Autor konnte als Jurist Vieles gut vermitteln, zum Ende hin war es mir aber zu viel und zu konstruiert.

    Morticia_27

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Der Fall Helms

    Ich weiß gar nicht mehr, wie es dieses Buch, oder besser gesagt die ganze Serie, in meine Wunschliste geschafft hat. Auf jeden Fall hab ich es zum Geburtstag von meinen Arbeitskollegen geschenkt bekommen und bin jetzt mit relativ geringen Erwartungen an die Geschichte rangegangen.
    Die Hauptperson Marc Hagen ist ein junger, unerfahrener und auch irgendwie zurückhaltender Anwalt, der seinen Job als Richter aufgegeben hat und eine eigene Anwaltskanzlei aufgemacht hat. Von Anfang an war er mir sehr sympathisch. Er ist alles andere als ein erfolgreicher Yuppie oder ein tougher Ermittler, sondern er kämpft sich durchs Leben, das Geld ist mehr als knapp und die Bank steht wegen der Rückzahlung eines Kredites schon auf der Matte. Das macht ihn irgendwie greifbarer und man kann sich gut mit ihm identifizieren. Auch der Journalist Conzen, mit dem Marc eine Zeitlang zusammen recherchiert ist eine tolle Figur und ist ein Gegenstück zu Marc: Er trinkt, er raucht, hat einen derben Humor, schlechte Manieren und ist ein Draufgänger. Das Buch führt uns schließlich quer durch Deutschland von Bielefeld über Berlin, Köln bis in den bayerischen Wald.
    Der Schreibstil von Andreas Hoppert hat mir sehr zugesagt, da er auch die politischen Stellen in einer gut verständlichen Sprache rübergebracht hat. Wer auf viel Action steht, sollte allerdings vorgewarnt sein, denn diese ist nur spärlich vorhanden. Auch ein gewöhnlicher Krimi nach dem Schema Mordfall-Ermittlung-Auflösung ist "Der Fall Helms" beileibe nicht. Es gibt Ausflüge in die Numerologie, die Psychologie, Rechtswissenschaften und noch einiges mehr. Und wer sich ein bisschen für die RAF interessiert, bei dem sollte dieses Buch sofort auf die Wunschliste wandern. Vom Autor bekommt dann auch noch jeder sein Fett weg: die Polizei, die deutsche Rechtsprechung, Politiker sowohl rot-grün als auch schwarz, seine Heimatstadt Bielefeld und und und. Aber diese Sticheleien haben mir sehr Spaß gemacht.
    Vom vorläufigen Ende war ich zuerst fast etwas enttäuscht. Aber auf den letzten Seiten muss man sich dann nochmal ganz fest anschnallen, denn die Ereignesse erschlagen sich regelrecht und haben mich total geschockt.
    Unrealistisch fand ich allerdings, dass
    Negativ möchte ich ansonsten nur anmerken, dass die Seiten des Buches sehr steif sind und es somit etwas schwer zu halten ist. Das war auf dem Sofa in liegender Position manchmal etwas unhandlich.
    Das Lesejahr 2010 beginnt wunderbar und dies ist nun schon das zweite Buch innerhalb weniger Tage, dem ich gebe. An der Reihe um Marc Hagen werde ich auf alle Fälle dranbleiben! Uneingeschränkte Empfehlung für Fans von Krimis und Thriller mit (leichtem) politischem Einschlag.
    P.S.: Es ist wirklich schade, welchen Bekanntheitsgrad z.B. ein Andreas Franz mit öden unterdurchschnittlichen Krimis erreicht hat und wie unbekannt im Vergleich dazu ein tolles Buch wie "Der Fall Helms" ist. Das Buch meines ehemaligen Deutschlehrers Raimund A. Mader "Glasberg " ist leider auch so ein trauriges Beispiel.
    Weiterlesen

Ausgaben von Der Fall Helms

Taschenbuch

Seitenzahl: 443

Besitzer des Buches 14

Update: