Ballet School: Der Tanz deines Lebens

Buch von Gina Mayer

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Ballet School: Der Tanz deines Lebens

Die neue Reihe von Bestseller-Autorin Gina Mayer Nach dem frühen Tod ihrer Mutter, der berühmten Primaballerina Lara O’Neill; hat April sich die Welt des Balletts mit aller Kraft vom Leib gehalten. War nicht der Tanz Schuld daran, dass ihre Mutter starb, als April gerade mal ein Jahr alt war? Nein, keine zehn Pferde bringen April in einen Tanzsaal, auch ihre beste und ballettbesessene Freundin Mimi nicht. Aber als April nach einer verlorenen Wette schließlich doch zur Probestunde mitkommen muss, wird in ihr ein Feuer entfacht, das sich nicht mehr löschen lässt. April ist fürs Ballett geboren! Doch kann Talent die vielen Jahre Training wettmachen, die andere Tänzerinnen ihr voraushaben? Als Mimi ihr den Platz beim Vortanzen an der Royal Ballet School in London überlässt, ist Aprils Traum zum Greifen nahe. Erzählt einfühlsam und mitreißend von der Suche eines Mädchens nach seinem Platz im Leben und an der Schule ihrer Träume - eine Geschichte mit Suchtpotenzial »Der zauberhafte erste Band einer neuen Reihe erzählt in leisen Tönen von einer starken Persönlichkeit, die sich durch nichts und niemanden von ihrem Ziel abringen lässt.« Münchner Merkur »Spannend und abwechslungsreich.« Kinderbuch-Couch
Weiterlesen

Bewertungen

Ballet School: Der Tanz deines Lebens wurde bisher einmal bewertet.

(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Meinungen

  • Nettes Buch, aber nicht für 11-jährige

    MrsAlexa

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Ballet School: Der Tanz deines Lebens

    Nett, aber eher für 13 oder 14- jährige statt 11-jährige
    „Ballet School – Der Tanz deines Lebens“ ist ein nettes Buch. Es bringt vieles mit was ein gutes Buch für die Altersklasse braucht. Freundschaft, die 1. Liebe, „sich selbst finden“, Lösen von Problemen und (Achtung Spoiler ;-) ) ein Happy End.
    April, Tochter einer Primaballerina, ist bei ihren Großeltern aufgewachsen. Mit Ballett hat sie nichts am Hut. Denkt sie doch das das Tanzen daran Schuld ist, das sie ihre Mutter niemals kennenlernen konnte. Aufgrund einer verlorenen Wette muss April einmal am Ballettunterricht ihrer besten Freundin Mimi teilnehmen. Und zu ihrer eigenen Überraschung gefällt es ihr sehr gut. Sie will mehr davon und trainiert hart und mit Leidenschaft. Das führt zu Problemen mit ihrer Großmutter. Ein auf und ab der Gefühle für April. Aber gut das sie ihre Freundinnen hat, die sie unterstützen.
    Wie oben schon geschrieben ist es ein nettes Buch. Es lässt sich einfach lesen. Schriftgröße, Kapitellänge und Gesamtlänge passen gut für die Zielgruppe der 11-jährigen. Aber so richtig für dieses Alter passt es meiner Meinung nach nicht. Eher für 13 oder 14-jährige. Ich finde, obwohl April natürlich sehr hart trainiert, das ihr alles doch so zufliegt. Zu schnell, zu einfach geht dann doch ihr Weg. Ich finde die Autorin hätte (auch bei einem Kinderbuch) etwas mehr noch in die Tiefe gehen können. Es gibt ein paar interessante Wendungen und ein offenes Ende, das darauf schließen lässt das es noch mindestens einen weiteren Band geben wird.
    Mich erinnert die Grundstory an „Cindy – Der Traum vom tanzen“ aus den 90ern, die ich als Jugendliche total gerne gelesen habe.
    Weiterlesen

Besitzer des Buches 1

Update:

Anzeige