Das Ferienhaus: Und du denkst, du bist sicher

Buch von C.M. Ewan, Bernd Stratthaus

  • Kurzmeinung

    SaintGermain
    Leider sind die Charaktere nicht sehr glaubwürdig, sonst wäre es ein Top-Thriller

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Das Ferienhaus: Und du denkst, du bist sicher

Eine Familie. Ein abgelegenes Haus. Und kein Entkommen. »Fantastisch - Ewan ist ein Genie.« Lee Child Jetzt zum Einführungspreis! (befristete Preisaktion des Verlages) Als Tom Sullivan nachts um zwei ein Fenster zerbrechen hört, werden seine schlimmsten Albträume Wirklichkeit: Jemand ist ins Haus eingedrungen und trachtet ihm und seiner Familie nach dem Leben. Sein Feriendomizil mitten im schottischen Nirgendwo, das eigentlich für ein paar Wochen zu einem beschaulichen Urlaubsort werden sollte, bietet keinen Ausweg. Eine atemberaubende Verfolgungsjagd beginnt, während der sich Tom mehr als einmal fragt, ob er denen, die ihm am nächsten sind, wirklich vertrauen kann. Seine Ehefrau Rachel beispielsweise scheint irgendetwas vor ihm zu verbergen ...
Weiterlesen

Bewertungen

Das Ferienhaus: Und du denkst, du bist sicher wurde insgesamt 4 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 3,1 Sternen.

(0)
(2)
(1)
(1)
(0)

Meinungen

  • Leider sind die Charaktere nicht sehr glaubwürdig, sonst wäre es ein Top-Thriller

    SaintGermain

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Das Ferienhaus: Und du denkst, du bist sicher

    Tom und Rachel Sullivan müssen einiges verkraften. Zuerst nimmt ihr 16-jähriger Sohn Michael das Auto von Tom und verunglückt tödlich mit einer Freundin. Tom zieht daraufhin aus dem gemeinsamen Haushalt aus. Dann wird auch noch ihre Tochter Holly zusammengeschlagen. Als Toms Chef Lionel ihnen anbietet in seinem schottischen Ferienhaus zu urlauben und wieder zusammenzufinden, nehmen die 3 diese Chance zusammen mit Hund Buster wahr. Doch schon in der ersten Nacht wird in das gut gesicherte Anwesen eingebrochen und Tom wird schon bald klar dass seine Frau einige Geheimnisse für sich behält.
    Das Cover des Buches ist ausgezeichnet gemacht und passt natürlich perfekt zu dem Thriller.
    Der Schreibstil des Autors ist großartig; Hauptcharaktere und Orte werden bildhaft beschrieben.
    Zu Beginn des Buches dachte ich, dass die Lösung sehr nah liegt und hatte meine Theorien, die sich hoffentlich nicht bewahrheiten würden. Und das haben sie, denn letztendlich kam alles ganz anders. So ist das Buch von der ersten bis zur letzten Seite spannend, da sich immer mehr Details des ganzen zeigen.
    Die Geschichte wird aus Toms Sicht erzählt, was ich sehr gut fand. Die Charaktere an sich, v.a. Tom waren mir aber dann doch zu unglaubwürdig, denn er beschreibt sich selbst als Feigling. Und während er die meiste Zeit genau dieser ist, zeigt er plötzlich Reaktionen, die das genaue Gegenteil beweisen, um kurz darauf wieder in alte Muster zu verfallen. So wechseln sich Feigheit und Mut so ab, dass man ihm diese Charakterzüge nicht abnimmt, weil sie total unrealistisch sind.
    Zwischen den Kapitel wird die Geschichte von Michael erzählt - in umgekehrter chronologischer Reihenfolge, sodass auch hier nicht zu viel verraten wurde bzw. nur langsam das Geschehen von damals ans Tageslicht kommt.
    Und absolut vom Hocker gehauen hat mich dann - in negativer Hinsicht - ein Satz relativ am Ende des Buches, wo sinngemäß steht, dass jemand dem die Milz entfernt wurde, lebenslang Antibiotika nehmen muss. Jedem, der sich nur etwas mit Medizin auskennt (und wahrscheinlich auch den meisten "Normalbürgern" müssen sich hier die Haare zu Berge stellen, denn Antibiotika nimmt man nur bei bakteriellen Infekten und diese bilden bei zu häufiger Einnahme dann Resistenzen der Keime. Zudem gibt es ja auch verschiedene Antibiotika, die jeweils andere Einsatzgebiete haben. Wahr wäre, dass man immer Antibiotika in der Nähe haben sollte, um bei Anzeigen eines Infektes sofort damit zu beginnen.
    So war die Spannung hoch und es gab einige unerwartete Wendungen und Überraschungen; die Charaktere allerdings waren wie schon erwähnt oft unglaubwürdig.
    Fazit: Wenn die Charaktere (allen voran Tom) glaubwürdiger wäre, wäre es ein Top-Thriller. 4 von 5 Sternen
    Weiterlesen

Ausgaben von Das Ferienhaus: Und du denkst, du bist sicher

Taschenbuch

Seitenzahl: 496

E-Book

Seitenzahl: 481

Das Ferienhaus: Und du denkst, du bist sicher in anderen Sprachen

  • Deutsch: Das Ferienhaus: Und du denkst, du bist sicher (Details)
  • Englisch: A Window Breaks (Details)

Besitzer des Buches 18

Update: