Die Alpen im Fieber: Die 2-Grad-Grenze für das Klima unserer Zukunft

Buch von Andreas Jäger, Lana Bragin

  • Kurzmeinung

    Bellis-Perennis
    Unsere Alpen als "Wettermacher"
  • Kurzmeinung

    Gaymax
    Sehr informativ und verständlich erklärt unter Zuhilfenahme von Illustrationen

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Die Alpen im Fieber: Die 2-Grad-Grenze für das Klima unserer Zukunft

Die Zukunft der Alpen: Können wir den Klimawandel stoppen? »Das Klima hat sich schon immer gewandelt«, so lautet das Lieblingsargument vieler Klimawandelleugner. Eiszeiten und Warmzeiten wechseln sich ab – vor 20 000 wie auch vor 5000 Jahren. Der Unterschied zum heutige Klimawandel? Er ist menschengemacht. Andreas Jäger schlägt Alarm: »Wir sind unzweifelhaft die Piloten im Klimaflug und sollten endlich anfangen, aus dem Cockpit zu schauen und gegenzusteuern!« Zentraler Schauplatz des Buches sind die Alpen: Die alpine Vegetation wandert bergwärts, Gletscher ziehen sich zurück, Permafrost taut in immer höheren Lagen. In seinem Buch versammelt der Meteorologe und Geophysiker nicht nur fundierte Antworten und Fakten rund um Geschichte und Trend des alpinen Klimas, sondern macht auch die Dringlichkeit deutlich, mit der wir jetzt auf die Klimakrise reagieren müssen. - Klimageschichte der Alpen: Welches Erbe der Eiszeit ist uns geblieben und was hat es mit dem heutigen Klimawandel zu tun? - Vergangenheit verstehen, Zukunft gestalten: Wie hat sich die Menschheit während des Holozäns entwickelt? - Wasserschloss und Wettermaschine: Welche Rolle spielen die Alpen für das Wetter? - Umweltschutz und Artenvielfalt: Welche Auswirkungen hat der Klimawandel auf Tiere und Pflanzen im Alpenraum? - Konkrete Lösungsvorschläge für die Klimakrise: Wo wir jetzt aktiv werden müssen Welche Folgen hat die Erderwärmung im Alpenraum? »Das bisschen CO2 macht doch keinen Klimawandel!« – »Kein Problem, wenn es wärmer wird. Warmzeiten waren immer gut für die Menschen!« Mit Irrtümern und Falschinformationen dieser Art räumt Andreas Jäger in seinem Buch auf. Er beantwortet häufig gestellte Fragen rund um den Klimawandel mithilfe wissenschaftlicher Fakten und ordnet die Informationen in einem größeren Kontext ein. Sein Buch ist nicht nur ein aufrüttelndes Plädoyer, jetzt im Kampf gegen die Klimakrise aktiv zu werden. Der Autor hat auch eine hoffnungsvolle Botschaft: Noch ist es nicht zu spät!
Weiterlesen

Bewertungen

Die Alpen im Fieber: Die 2-Grad-Grenze für das Klima unserer Zukunft wurde insgesamt 2 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 5 Sternen.

(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Meinungen

  • Unsere Alpen als "Wettermacher"

    Bellis-Perennis

  • Sehr informativ und verständlich erklärt unter Zuhilfenahme von Illustrationen

    Gaymax

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Die Alpen im Fieber: Die 2-Grad-Grenze für das Klima unserer Zukunft

    Die Alpen als "Wettermacher"
    „Ob es uns gefällt oder nicht, der Klimawandel ist das bestimmende Thema unserer Zeit. Den Kopf in den Sand stecken und ihn leugnen geht heute nicht mehr: Dauerregen oder schwere Dürren können immer klarer mit dem Klimawandel in Zusammenhang gebracht werden. Es scheint das Klima unserer Zukunft zu sein, Können wir das noch stoppen? Wie schlimm wird es?
    Hier den Klimawissenschaftlern zu folgen und ihre Erkenntnisse mit Vorträgen unters Volk zu bringen, sehe ich als eine meiner wichtigsten Aufgaben an.“ (Andreas Jäger)
    In diesem Sinn ist diesen Buch zu verstehen, das uns, nach einer Einleitung in drei großen Abschnitten und an Hand unserer geliebten Berge, der Alpen, das Thema Klimawandel näher zu bringen versucht.
    Das Erbe der Eiszeit im AlpenraumDas Paradies im AlpenraumDie Welt in unserer Händen
    Die Kapitel sind gut strukturiert und mittels zahlreicher Grafiken und Bildern wird der komplexe Themenbereich anschaulich dargestellt.
    Gut gefällt mir die Vorstellung der Alpen als „Wettermacher“. Die Alpen gehören einfach zu Österreichs Identität und daher kann man sich leichter mit deren Einfluss auf das Wetter und Klima einlassen. Auch ist man von einer Katastrophe direkt vor der Haustüre eher betroffen als irgendwo anders auf der Welt. Das könnte den einen oder anderen Leser, der bis jetzt nicht so sehr auf seinen Beitrag zum Klimawandel geachtet hat, zum Nachdenken anregen.
    Fazit:
    Eine gelungene Darstellung eines komplexen Themas, der ich gerne 5 Sterne gebe.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Die Alpen im Fieber: Die 2-Grad-Grenze für das Klima unserer Zukunft

    Original Thread - Überschrift: Andreas Jäger - Die Alpen im Fieber (2.1.2022)
    Originaltitel: Die Alpen im Fieber (2021)
    über den Autor: Andreas Jäger, 1965 in Hohenems im Rheintal geboren, studierte Meteorologie und Geophysik in Innsbruck. Seit 1994 ist er im Radio und Fernsehen tätig, hat eine Vielzahl an Wettersendungen und Dokumentationen gestaltet, unter anderem im ORF, in ServusTV und auf Ö3. Als Wissenschaftsjournalist setzt er sich seit über 20 Jahren mit dem Klimawandel auseinander und hält Vorträge zum Thema.
    Klappentext: Die Alpen sind das Buch, in welches das Klima seine Launen mit den fettesten Lettern schreibt. Über Jahrmillionen schaukelten die Temperaturen auf und ab, aber mit einem wesentlichen Unterschied zu heute: Wir Menschen sind die treibende Kraft geworden und haben eine beeinflussende Rolle für Klima und Umwelt eingenommen. Wir stehen am Steuerrad und damit vor einer der drängendsten Fragen unserer Zeit: Wie ändern wir den Kurs?
    Von der Eiszeit bis hin zu einem Leben im Paradies - und wie wir im Begriff sind, uns aus diesem geradewegs herauszukatapultieren: Stets die weltweite Klimavergangenheit im Blick, gibt Andreas Jäger Anregungen, wie wir die menschengemachte Erwärmung noch bremsen und die wertvolle Lebensqualität des Alpenraums retten können.
    Meine Meinung: Sehr empfehlenswert dieses Buch. Gerade für Menschen, die sich wenig auskennen, für Menschen, die ein Einblick bekommen wollen, für Menschen, die neben Text auch Illustrationen mögen, was die ganze Sache anschaulicher macht als bloßer Text. Vielleicht nicht unbedingt für Profis und Experten, aber man will dieses Thema ja auch in möglichst viele Haushalte bringen und da ist es gut, wenn man das Wissen was man hat auch mit einfachen Worten und Mitteln erklären kann und genaus das macht dieses Buch. Ich bin absolut zu frieden, mag das Cover und bin erleuchtet oder zumindest mit Informationen ausgestattet, die ich vorher so nicht hatte. Ich habe mehrere Zusammenhänge verstanden und merke wie Komplex das Thema Klima im Prinzip ist. Das Buch ist trotzdem sehr anschaulich und lesenswert und es schadet nicht, wenn man es gelesen hat, eher im Gegenteil man ist sensibilisiert für das Thema.
    Fazit:
    Weiterlesen

Ausgaben von Die Alpen im Fieber: Die 2-Grad-Grenze für das Klima unserer Zukunft

Hardcover

Seitenzahl: 256

Besitzer des Buches 3

Update: