Das Erbe der Macht: Splitterzeit

Buch von Andreas Suchanek, Elizaveta Nazarova

  • Kurzmeinung

    ViktoriaScarlett
    Band 31 offenbarte die Folgen von Kevins Tat und bot dabei viel Spannung aus verschiedenen Ecken.

Zusammenfassung

Serieninfos zu Das Erbe der Macht: Splitterzeit

Das Erbe der Macht: Splitterzeit ist der 31. Band der Erbe der Macht Reihe. Diese umfasst 40 Teile und startete im Jahr 2016. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2024.

Über Andreas Suchanek

Der deutsche Autor Andreas Suchanek wurde 1982 in Landau in der Pfalz geboren. Egal ob Krimi, Fantasy, Science-Fiction oder Lovestory - seine Bibliografie umfasst gleich mehrere Genres. Mehr zu Andreas Suchanek

Bewertungen

Das Erbe der Macht: Splitterzeit wurde insgesamt 2 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,8 Sternen.

(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Meinungen

  • Band 31 offenbarte die Folgen von Kevins Tat und bot dabei viel Spannung aus verschiedenen Ecken.

    ViktoriaScarlett

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Das Erbe der Macht: Splitterzeit

    Band 31 offenbarte die Folgen von Kevins Tat und bot dabei viel Spannung aus verschiedenen Ecken. Meine Meinung dazu schreibe ich unten im Text nieder.
    […]
    Meine Meinung zum Cover:
    Auf dem Cover ist eine Kriegerin zu sehen, deren Rüstung auffällt und damit heraussticht. mir gefällt das Design, weil es magisch und passend zur Atmosphäre in der neuen Gegenwart wirkt.
    Meine Meinung zum Inhalt:
    Die Rückkehr nach der Staffelhalbzeit in die Geschichte fiel mir schwer. Ich machte mir große Sorgen, was wohl die Konsequenzen von Kevins Tat wären und wie die Gegenwart nun aussehen würde. Nach 25 Seiten gab es einen Punkt, der mir das Weiterlesen schwer machte. Dennoch habe ich es getan und war äußerst froh darüber.
    Kurz darauf kam ich tiefer ins Geschehen hinein und konnte mich mit der Handlung anfreunden. Nun kam es zum gegenteiligen Effekt, denn ich konnte und wollte nicht mehr aufhören zu lesen. Meine Erleichterung darüber war groß. In Band 31 bekamen wir viele Antworten, die Hoffnung geben, weil wir nun wissen, dass nicht alles festgefahren ist. Es war gut für die Geschichte und mich als Leserin, dass ich endlich mehr erfuhr. Ich erkenne nun mehr vom Großen und Ganzen und kann Verbindungen ziehen.
    In der neuen Gegenwart herrschten natürlich andere Verhältnisse. Es gab Intrigen und Machtkämpfe. Zudem wirst du erkennen, dass sich sehr viel verändert hat. Für unsere Protagonisten ist das ganz schön hart. Sie mussten herausfinden, woran sie waren und was während ihrer „Abwesenheit“ passiert war. Dabei waren sie zur falschen Zeit am falschen Ort. Oder doch nicht? Finde es selbst heraus.
    Bei Kevin geschah viel, das mich schmerzte. Zeitgleich war ich fasziniert, was eigenartig war. Der Ort, an dem er landete war eigen. Im selben Moment wollte ich mehr wissen. Schließlich kam es auf unerwartete Weise dazu. Auch Kämpfe gab es in den Handlungssträngen, die mich überraschten. Begegnungen von alten Weggefährten kamen hinzu. Wenn man sie denn so nennen konnte. Ich gehe absichtlich nicht genauer darauf ein, was wem passierte, damit ich nicht spoilere. Lass dich unvoreingenommen auf die Story ein und du wirst ein aufregendes Leseerlebnis haben.
    Wie immer ließ sich der Text locker und flink lesen. Lesespaß, Wendungen und Spannung sind garantiert. Ich kann nun erahnen worauf die Ereignisse in dieser Staffel hinauslaufen werden, was mir für mein Seelenheil in Bezug auf die Protagonisten gut tat. In diesem Band sah ich Mächte wirken, die stärker waren als alles, was ich bisher kannte. Hierfür gab es Hilfsmittel, die ich mit Staunen betrachtete. Die Folgen im Gesamten könnten heftig sein, was die Neugier auf Band 32 angehoben hat.
    Mein Fazit:
    Der 31. Band war anders als erwartet und zeigte mir eine Gegenwart, die mich erschreckte. Widersprüchliche Gefühle kamen in mir auf. Ich wollte nicht weiterlesen und doch musste ich. Schlussendlich entwickelten sich spannende Handlungsstränge, die mir viele Antworten gaben und meinen Blick auf die gesamte Staffel gerade rückten. Mit den Kapiteln versank ich tief im Geschehen und las sehr schnell. Kämpfe, Intrigen, strategische Züge und eine neue Welt erwarteten mich. Wahrheit kann grausam sein, doch Machtgier ist noch viel schlimmer. Neugierig schaue ich auf den nächsten Band.
    Nach einiger Überlegung vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!
    Das Buch wurde von mir vorabgelesen. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!
    Weiterlesen

Ausgaben von Das Erbe der Macht: Splitterzeit

E-Book

Seitenzahl: 147

Besitzer des Buches 2

Update: