Der seltsame Fall der Alchemisten-Tochter

Buch von Theodora Goss, Kerstin Fricke

  • Kurzmeinung

    Amethyst
    Die Tochter von Dr. Jekyll ermittelt zusammen mit den Töchtern anderer zweifelhafter Wissenschaftler. Originell.

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Der seltsame Fall der Alchemisten-Tochter

Die verwaiste und mittellose Mary Jekyll versucht mehr über die mysteriöse Vergangenheit ihres verstorbenen Vaters herauszufinden. Ein Hinweis führt sie auf die Spur von Edward Hyde, dem ehemaligen Freund und Mörder ihres Vaters. Die Belohnung, die auf Hydes Kopf ausgesetzt wurde, könnte sie auf einen Schlag aus ihren finanziellen Nöten befreien. Auf ihrer fieberhaften Jagd lernt sie Hydes Tochter Diana kennen, erhält unversehens Unterstützung von Sherlock Holmes und Dr. Watson und freundet sich mit einer Reihe monströser Frauen an, die allesamt durch entsetzliche Experimente erschaffen wurden: Beatrice Rappaccini, Catherin Moreau, und Justine Frankenstein. Bei ihren gemeinsamen Ermittlungen stoßen sie auf eine skrupellose Geheimgesellschaft und auf machtversessene Wissenschaftler. Außerdem müssen sie sich den wahren Monstern stellen – und ihrer eigenen Vergangenheit. Band 1 der Trilogie Die außergewöhnlichen Abenteuer des Athena-Clubs Überblick der Trilogie 'Die außergewöhnlichen Abenteuer des Athena-Clubs' Band 1: Der seltsame Fall der Alchemisten-Tochter Band 2: Die wilde Jagd nach der Monströsen Dame Band 3: Das unheilvolle Geheimnis des faszinierenden Mädchens
Weiterlesen

Serieninfos zu Der seltsame Fall der Alchemisten-Tochter

Der seltsame Fall der Alchemisten-Tochter ist der 1. Band der Die außergewöhnlichen Abenteuer des Athena-Clubs Reihe. Diese umfasst 3 Teile und startete im Jahr 2017. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2019.

Bewertungen

Der seltsame Fall der Alchemisten-Tochter wurde insgesamt 8 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,4 Sternen.

(5)
(2)
(1)
(0)
(0)

Meinungen

  • Die Tochter von Dr. Jekyll ermittelt zusammen mit den Töchtern anderer zweifelhafter Wissenschaftler. Originell.

    Amethyst

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Der seltsame Fall der Alchemisten-Tochter

    Klappentext:
    Die verwaiste und mittellose Mary Jekyll versucht mehr über die mysteriöse Vergangenheit ihres verstorbenen Vaters herauszufinden. Ein Hinweis führt sie auf die Spur von Edward Hyde, dem ehemaligen Freund und Mörder ihres Vaters. Die Belohnung, die auf Hydes Kopf ausgesetzt wurde, könnte sie auf einen Schlag aus ihren finanziellen Nöten befreien. Auf ihrer fieberhaften Jagd lernt sie Hydes Tochter Diana kennen, erhält unversehens Unterstützung von Sherlock Holmes und Dr. Watson und freundet sich mit einer Reihe monströser Frauen an, die allesamt durch entsetzliche Experimente erschaffen wurden: Beatrice Rappaccini, Catherin Moreau, und Justine Frankenstein. Bei ihren gemeinsamen Ermittlungen stoßen sie auf eine skrupellose Geheimgesellschaft und auf machtversessene Wissenschaftler. Außerdem müssen sie sich den wahren Monstern stellen – und ihrer eigenen Vergangenheit.
    Meine Meinung:
    Eines meiner Highlights dieses Jahr. Hier treffen die Töchter der aus der Weltliteratur bekannten verrückten Wissenschaftler aufeinander: Mary Jekyll, Diana Hyde, Justine Frankenstein, Catherine Moreau und Beatrice Rappaccini (das giftige Mädchen). Wie sie sich treffen, was sie erleben, wie sie dahinterkommen, warum einige von ihnen erschaffen bzw. welche Experimente an ihnen vorgenommen wurden, das erzählt dieses außergewöhnliche Buch.
    Auch die Erzählweise selbst ist ungewöhnlich, denn eine der jungen Damen ist Schriftstellerin, lässt aber die anderen in ihren eigenen Erzählsträngen zu Wort kommen. Dazwischen eingeschoben lesen wir, wie sich die Frauen miteinander über die Ereignisse unterhalten. Oder streiten, was bei so unterschiedlichen Charakteren nicht ausbleibt. Eingebettet ist das Ganze in eine spannende Handlung, bei der es mancherlei Abenteuer zu bestehen gibt, für die die Damen ihre jeweiligen Stärken gekonnt einzusetzen wissen.
    Wer schon immer wissen wollte, was sich außerhalb der bekannten viktorianischen Schauerromane zugetragen hat und wie es nach dem Abbleben der männlichen Protagonisten mit ihren Geschöpfen weiterging, dem sei dieses Buch ans Herz gelegt. Es ist allerdings weniger Gruselliteratur als viel mehr historischer Abenteuer- und Kriminalroman, aus dem das Flair des Holmes'schen Londons spricht. Mich hat es jedenfalls so sehr begeistert, dass ich mir gleich den zweiten Band kaufen musste.
    Weiterlesen

Ausgaben von Der seltsame Fall der Alchemisten-Tochter

Taschenbuch

Seitenzahl: 432

Besitzer des Buches 12

Update: