Das goldene Taschenmesser

Buch von Marcel Huwyler

  • Kurzmeinung

    Lavendel
    Toller neuer Reihenauftakt mit genauso genialer Protagonistin wie bei der "Frau Morgenstern"-Serie. Herrlich sarkastisch
  • Kurzmeinung

    Irrlicht
    Eine tolle Geschichte um Eliza und Fabio, vor allem Elizas Entwicklung, sie muss ein neues Leben anfangen, Hut ab.

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Das goldene Taschenmesser

Das luxuriöse Dasein von Unternehmergattin Eliza Roth, geborene Schild, ist jäh zu Ende, als ihr Mann bankrottgeht und sich beim versuchten Versicherungsbetrug in die Luft sprengt. Die Lebedame steht vor dem Nichts: Die Bankkonten tiefrot, die Villa weg, von der geldadligen Society fallen gelassen, und die Gläubiger ihres Mannes sind auch nicht gerade zimperlich. Da kommt ihr das Angebot eines mysteriösen Impresarios aus der Hochfinanz gerade recht. Eliza soll dessen Konkurrenz aushorchen. Als ehemalige Stewardess der Swissair weiß sie schließlich, wie man hochfliegende Manager mit Souplesse domptiert. Ihr Einsatz als Agentin bringt sie auf eine Geschäftsidee: Wirtschaftsspionage – aber mit Stil und Style. Und dank ihres nach Macht und Reichtum klingenden Namens »Roth-Schild« angelt sie sich exklusive Kundschaft. Und auch in ihrem Privatleben geht es furios zu und her. Da ist der junge Filou Fabio, der für seinen Paten ein Jagdschloss hütet und Eliza bei sich wohnen lässt. Als Kulissenschreiner am Stadttheater ist er ein Könner im Erschaffen von Illusionen, was er bei seinem Nebenverdienst – dem Fälschen von Antiquitäten – unverfroren ausnutzt. Und schließlich wird Eliza auch noch von dubiosen Gestalten bedroht, die hinter einem sagenumwobenen Sammlerstück ihres verstorbenen Gatten her sind. Das begehrenswerte Relikt befand sich einst an Bord der Titanic …
Weiterlesen

Serieninfos zu Das goldene Taschenmesser

Das goldene Taschenmesser ist der 1. Band der Eliza Roth-Schild Reihe. Diese umfasst 3 Teile und startete im Jahr 2022. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2024.

Bewertungen

Das goldene Taschenmesser wurde insgesamt 4 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,3 Sternen.

(2)
(2)
(0)
(0)
(0)

Meinungen

  • Toller neuer Reihenauftakt mit genauso genialer Protagonistin wie bei der "Frau Morgenstern"-Serie. Herrlich sarkastisch

    Lavendel

  • Eine tolle Geschichte um Eliza und Fabio, vor allem Elizas Entwicklung, sie muss ein neues Leben anfangen, Hut ab.

    Irrlicht

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Das goldene Taschenmesser

    1. Band der Eliza-Roth-Schild-Reihe
    Das luxuriöse Dasein von Unternehmergattin Eliza Roth, geborene Schild, ist jäh zu Ende, als ihr Mann bankrottgeht und sich beim versuchten Versicherungsbetrug in die Luft sprengt.
    Die Lebedame steht vor dem Nichts: Die Bankkonten tiefrot, die Villa weg, von der geldadligen Society fallen gelassen, und die Gläubiger ihres Mannes sind auch nicht gerade zimperlich.
    Da kommt ihr das Angebot eines mysteriösen Impresarios aus der Hochfinanz gerade recht. Eliza soll dessen Konkurrenz aushorchen. Als ehemalige Stewardess der Swissair weiß sie schließlich, wie man hochfliegende Manager mit Souplesse domptiert.
    Ihr Einsatz als Agentin bringt sie auf eine Geschäftsidee: Wirtschaftsspionage – aber mit Stil und Style. Und dank ihres nach Macht und Reichtum klingenden Namens »Roth-Schild« angelt sie sich exklusive Kundschaft.
    Und auch in ihrem Privatleben geht es furios zu und her. Da ist der junge Filou Fabio, der für seinen Paten ein Jagdschloss hütet und Eliza bei sich wohnen lässt. Als Kulissenschreiner am Stadttheater ist er ein Könner im Erschaffen von Illusionen, was er bei seinem Nebenverdienst – dem Fälschen von Antiquitäten – unverfroren ausnutzt. Und schließlich wird Eliza auch noch von dubiosen Gestalten bedroht, die hinter einem sagenumwobenen Sammlerstück ihres verstorbenen Gatten her sind. Das begehrenswerte Relikt befand sich einst an Bord der Titanic …
    Autor
    Marcel Huwyler wurde 1968 in Merenschwand geboren. Als Journalist und Autor schreibt er Reportagen und Geschichten über seine Heimat und aus der ganzen Welt. Er lebt an einem Bergsee in der Zentralschweiz.
    Meine Meinung
    Nachdem mir die Violetta-Morgenstern-Reihe soo gut gefiel, wollte ich unbedingt die neue Reihe lesen.
    Eliza Roth, arbeitete 10 Jahre als Stewardess und hat sich dann erfolgreich voll dem "Nichtstun" in ihrem neuen Leben als Unternehmer-Gattin hingegeben. Nein, natürlich hatte sie genug zu tun mit Shoppen, Kosmetik, Theater, auf Events gehen usw.
    Das fand ein jähes Ende, als sie aus ihrem Aufenthalt in einem Luxus-5-Sterne-Hotel angerufen wurde. Von da an wurde ihr nach und nach klar, dass sie absolut kein Geld mehr hat und natürlich auch keine echten Freunde. Gelacht habe ich, als sie ihre erste Idee, zu Geld zu kommen, umsetzen konnte. Ich verfolgte gerne ihren Weg zu einem lebenswerten, selbstbestimmten Leben - wie, das müsst ihr selbst lesen.
    Der zweite Haupt-Charakter Fabio ist ebenso interessant, nur halt auf eine andere Weise. Beide, Eliza und Fabio, mochte ich sehr, sie sind mir ans Herz gewachsen - vor allem, wie sie "zueinander" fanden, sich entwickelten, halfen, einander öffneten und ergänzten. Die Protas und ich sind von einer "großartigen" Idee zur anderen "gestolpert". Vor allem Eliza hat sich ihr gutes Herz und ihre Sozialkompetenz bewahrt.
    Und da war natürlich das Taschenmesser mit seiner unglaublichen Geschichte und den Leuten, die gierig hinter dem Messer her sind.
    Mir hat die Geschichte sehr gefallen, sie ist soo gut erzählt, dazu eingestreut die vielen - für mich als Nichtschweizerin - oft witzigen schweizer Begriffe, die ich ab und an googeln musste.
    Von mir gibt es
    Weiterlesen

Ausgaben von Das goldene Taschenmesser

Taschenbuch

Seitenzahl: 240

Besitzer des Buches 7

Update: