Das Tor zur Welt: Hoffnung

Buch von Miriam Georg, Tanja Fornaro

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Das Tor zur Welt: Hoffnung

Zwei Frauen, verschieden wie Ebbe und Flut. Verbunden durch das Schicksal und die Hoffnung auf ein besseres Leben ... Das große Finale des Zweiteilers von Bestsellerautorin Miriam Georg. In den Hamburger Auswandererhallen werden mit den Hoffnungen der Menschen rücksichtlose Geschäfte gemacht. Auch Ava setzte alles daran, ihre Familie in Amerika zu finden – nur um auf die schlimmste Art verraten zu werden. Von der Frau, die ihr näherstand als eine Schwester. Claire hat sich unter den Betrügern im Auswanderergeschäft mächtige Feinde geschaffen. Um ihr eigenes Leben zu retten, musste sie alles aufgeben. Sie musste Ava hintergehen. Und gleichzeitig den einen Mann verraten, den sie über alles liebt. Doch nun kämpft sie. Um Ava. Um die Liebe. Und um ihr Leben. Zwei Frauen, verbunden durch Freundschaft, getrennt durch Verrat. Nur zusammen können sie zu sich selbst finden …
Weiterlesen

Serieninfos zu Das Tor zur Welt: Hoffnung

Das Tor zur Welt: Hoffnung ist der 2. Band der Die Hamburger Auswandererstadt / Das Tor zur Welt Reihe. Diese umfasst 2 Teile und startete im Jahr 2022. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2022.

Bewertungen

Das Tor zur Welt: Hoffnung wurde insgesamt 12 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,1 Sternen.

(6)
(4)
(1)
(1)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Das Tor zur Welt: Hoffnung

    Tolle Fortsetzung
    Für Ava muss das Leben weitergehen. Ihre beste Freundin hat sie um alles gebracht, was ihr wichtig war. Aus der Traum, von der Reise nach Amerika und der Hoffnung, die Familie zu finden. Auch wenn Claire sie so hintergangen hat, bleibt doch immer noch die Frage, wo ist die Freundin? Wie geht es ihr? Während Ava versucht weiterzuarbeiten und zu leben, kämpft auch Claire um ihre Zukunft. Ihr Leben hat sich grundlegend verändert. Es scheint schon fast zu spät zu sein, um noch um die Freundschaft zu Ava zu kämpfen oder um ihre große Liebe. Doch Claire ist stärker, als ihr selbst bewusst ist.
    „Hoffnung“ ist der zweite Teil der Saga „Das Tor zur Welt“ und schließt nahtlos an Teil 1 „Träume“ an. Mir hat diese Saga aus der Feder von Miriam Georg gut gefallen. Ich mochte die Charaktere, auch wenn es nicht immer einfach war, ihnen zu folgen. Ich empfehle allerdings Teil 1 gelesen zu haben, da die Geschichten aufeinander aufbauen und man die Protagonisten erst im Laufe der Handlung so nach und nach kennenlernt.
    Der Erzählstil ist zwar leicht und locker zu lesen, man kann der Handlung problemlos folgen, allerdings wechselt die Autorin oft zwischen den Protagonisten hin und her, sodass man mal bei Ava ist, um dann im nächsten Kapitel zu erfahren, wie es Claire ergangen ist. Manchmal fühlte ich mich dadurch ein wenig aus dem Lesefluss gerissen, da auch nie vermerkt ist, bei welchem Charakter man sich gerade befindet. Zudem verfügt diese Geschichte doch über einige Charaktere, die alle zusammen diese Handlung sehr lebendig machen. Lediglich die Zeitsprünge, die noch weiter in die Vergangenheit reichen, sind mit Datum versehen. Ich hätte mir hier doch gewünscht, vor den Kapiteln würde stehen, von welchem Protagonisten man gerade liest.
    Diese Mischung aus Liebesroman vor historischen Hintergrund hat mir gut gefallen. Die Einblicke in das Leben der Auswandererstadt in Hamburg waren durchweg interessant. Hier wird verdeutlicht, wie schwer es war, die Heimat zu verlassen und welche Gefahren es für die Menschen bereithielt. Verbrechen werden geschildert und mit Ava und Claire und einigen anderen wird das Leben geschildert, welches die Menschen geführt haben, die dort gearbeitet und gelebt haben. Die Stellung der Frau wird dabei ebenfalls beleuchtet. Schnell wird klar, wer Geld hat, ist nicht unbedingt immer derjenige, der auch so handeln darf, wie er möchte. Gerade Claire erfährt dies ziemlich deutlich.
    Fazit:
    Mir hat der Zweiteiler „Das Tor zur Hoffnung“ aus der Feder von Miriam Georg gut gefallen. Die Einblicke in die Welt der Menschen, die ihre Heimat verlassen wollten, war spannend. Die Liebesgeschichte nicht zu vordergründig, aber doch aufregend geschildert. Ich hatte wunderbare Lesestunden und mochte es, dass die Handlung nicht zu leicht zu durchschauen war.
    Weiterlesen

Rezensionen zum Hörbuch

  • Rezension zu Das Tor zur Welt: Hoffnung

    Die Menschen stapeln sich in der Hamburger Auswandererhallen. Für viele ist die Fahrt in die neue Welt die einzig verbleibende Hoffnung auf ein besseres Leben, aber viele Träume platzen schon in der Hafenstadt, denn skrupellose Verbrecher nutzen genau diese Verzweiflung aus. In der Vergangenheit hat diese Situation Ava und Claire zu Freundinnen gemacht, doch ein Verrat hat alles zerstört – Avas Zukunftspläne, die Freundschaft zwischen den Frauen und auch bei Claire läuft alles anders als geplant. Werden die beiden ihr Glück noch finden?
    „Das Tor zur Welt: Hoffnung“ ist der Abschlussband der zweiteiligen hanseatischen Familiensaga und zeigt sehr anschaulich, wie es damals in Hamburg zuging. Der Autorin gelingt es eine tolle Atmosphäre zu erzeugen und einen bei den Schicksalen, Intrigen, Zweifeln und anderen Gefühlen stets mitfiebern zu lassen. Inhaltlich passiert wirklich eine Menge und man muss ein bisschen aufmerksam sein, um alles zu sortieren – gerade, weil die Autorin aus verschiedenen Perspektiven und Zeitebenen berichtet. Beim Hören fand ich diese Wechsel des Öfteren schwierig, weil sie nie angekündigt werden und ich jedes Mal darüber gestolpert bin. Mag sein, dass das beim Lesen einfach ist, wo einem zumindest neue Kapitel einen Sprung andeuten würden. Aber die Geschichte ist trotzdem einfach toll.
    Fazit: Obwohl es beim Hören teilweise etwas schwierig war den zahlreichen Wechseln der Erzählperspektiven und den unterschiedlichen Zeitebenen zu folgen habe ich den Abschluss der komplexen Geschichte sehr gemocht. Das gezeichnete Leben zur damaligen Zeit und die unterschiedlichen Schicksale habe mich sehr bewegt, wodurch mich das Hörbuch durchgängig gut unterhalten hat.
    Weiterlesen

Ausgaben von Das Tor zur Welt: Hoffnung

Taschenbuch

Seitenzahl: 656

E-Book

Seitenzahl: 636

Besitzer des Buches 13

Update: