Schicksalsstunden

Buch von Katja Maybach

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Schicksalsstunden

Von der Ruhe vor dem Sturm: Teil 2 des historischen Familienromans »Die Chronik der Familie Laverne« erzählt vom Neuanfang und aufziehenden Wolken zwischen den Weltkriegen. 1930: Der 1. Weltkrieg ist überstanden, die Schwestern Luise und Victoria Laverne wagen einen Neuanfang, nachdem der Tod ihres geliebten Bruders Franz in der Schlacht an der Somme die Familie in eine tiefe Depression gestürzt hatte. Victoria geht gegen den Willen der Familie nach Berlin und feiert in der lebenshungrigen Hauptstadt erste Erfolge als Kostümbildnerin für Shows und Filme. Luise hingegen gelingt es, das Kurhotel Deutscher Kaiser nach dem schlimmen Brand allmählich aufzubauen, und ist endlich wieder verliebt – in einen jüdischen Architekten. Da immer mehr Angehörige der NSDAP in den Kurort kommen, um sich zu erholen, ist die Situation nicht einfach. Und plötzlich erscheint die sechzehnjährige Olga, Enkelin des Brandstifters, auf der Bildfläche. Sie will die Rachetat ihres Großvaters vollenden und die Familie Laverne zerstören... Für ihre opulente historische Familiensaga um drei Geschwister und ein elegantes Kurhotel vor dem Hintergrund der beiden Weltkriege hat sich Katja Maybach vom Schicksal ihrer eigenen Familie inspirieren lassen. Der erste Band der Familiengeschichte ist unter dem Titel »Schicksalszeit« erschienen und beginnt 1914 am Vorabend des 1. Weltkriegs. Ebenfalls eng an ihre eigene Familiengeschichte angelehnt ist Katja Maybachs historische Familiensaga aus den letzten Jahren des 2. Weltkriegs und der Nachkriegszeit: »Die Stunde unserer Mütter« (1940–1945) »Die Zeit der Töchter« (50er Jahre)
Weiterlesen

Serieninfos zu Schicksalsstunden

Schicksalsstunden ist der 2. Band der Chronik der Familie Laverne Reihe. Sie umfasst 2 Teile und startete im Jahr 2021. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2022.

Bewertungen

Schicksalsstunden wurde bisher einmal bewertet.

(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Schicksalsstunden

    Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen. (Aristoteles)
    1930. Der Erste Weltkrieg ist endlich überstanden, und die Familie Laverne bringt das familieneigene Kurhotel „Deutscher Kaiser“ mit einer Rundumerneuerung erneut auf Erfolgskurs, nachdem es durch einen Brand nahezu zerstört wurde. Während sich Luise sich liebevoll um das Hotel, die Gäste und die Angestellten kümmert, hat sich Schwester Victoria gegen den Willen ihrer Familie in Berlin niedergelassen, wo sie sich als Kostümbildnerin recht schnell einen Namen macht. Während die Nazis in Deutschland immer mehr Aufwind bekommen, bringt das Auftauchen einer jungen Frau das Leben der Familie Laverne durcheinander und vor allem erneut in Gefahr...
    Katja Maybach hat mit „Schicksalsstunden“ den zweiten Band ihrer historischen Familien-Trilogie um das Kurhotel „Deutscher Kaiser“ vorgelegt, der nahtlos mit Spannung und Unterhaltungswert sowie historischem Hintergrund an den ersten Band anknüpft. Der flüssige, farbenfrohe und gefühlvolle Erzählstil lädt den Leser zu einer Zeitreise ins vergangene Jahrhundert ein, um ins Kurhotel einzuziehen und die Geschehnisse rund um die Hoteliersfamilie Laverne hautnah mitzuerleben, die sich über den Zeitrahmen von 1930 bis 1936 erstrecken. Der Tod von Bruder Franz sowie die Flucht von Victoria nach Berlin liegen immer noch wie Schatten auf der Familie. Doch endlich erstrahlt das Haus unter Luises Führung in neuem Glanz und öffnet seine Pforten für die ersehnten Gäste. Zudem hat sich Luise in den jüdischen Architekten verliebt, der beim Umbau geholfen hat, aber die immer größer werdende Nazi-Klientel, die sich im Hotel einnistet und deren menschenverachtendes Propagandageschwätz immer mehr Anhänger findet, vertreibt schon bald die fröhliche Atmosphäre und schürt Angst unter den Menschen, worunter auch Luise und ihr Liebster leiden. Mit dem Erscheinen der jungen Olga kippt die Stimmung im Hause Laverne völlig, zu sehr steht ihnen allen der von Olgas Großvater gelegte Brand, durch den das Hotel und ihre Existenz zerstört wurde, noch vor Augen. Leider hat Olga Luises Cousins Julian und Felix schon völlig den Kopf verdreht und gegeneinander aufgebracht. Welches Unheil hat sie als nächstes geplant? Und auch Gerdas erneuter Auftritt bleibt dem Leser nicht erspart, allerdings wird schon bald klar, dass diese Frau völlig dem Wahnsinn verfallen und dadurch sehr gefährlich ist. Maybach strickt ein geschicktes Muster aus Fiktion und Teilen ihrer eigenen Familiengeschichte. Dabei lässt sie den Leser einige Perspektivwechsel mitverfolgen, die immer mehr miteinander verwoben werden und den Spannungslevel steigern, was den Leser dauerhaft an die Seiten kettet.
    Die Charaktere sind facettenreich ausgestaltet, wirken glaubwürdig und authentisch, so dass der Leser sie auf Schritt und Tritt verfolgt, um nicht nur ihre Gedanken- und Gefühlswelt zu erkunden, sondern auch die Geschehnisse um sie herum mitzuerleben. Luise ist eine Frau, die nicht nur für ihre Gäste Ansprechpartnerin ist, sondern auch für ihre Angestellten immer ein offenes Ohr hat. Sie ist zuvorkommend, liebenswürdig und weltoffen. Victoria hat ihren eigenen Kopf, fühlt sich in der bunten Künstlerwelt zuhause, ist kreativ, einfallsreich, mutig und gibt sich kämpferisch, doch sie hat auch eine harte Seite, die sie nicht gerade sympathisch erscheinen lässt. Olga ist durchdrungen von Rachegefühlen, die sie Menschen manipulieren lässt, um ihr Ziel zu erreichen. Aber auch Julian, Felix, Clara sowie Gerda tragen zum Spannungsgefüge dieses historischen Romans bei.
    „Schicksalsstunden“ ist ein fesselnder Roman, der mit einer außergewöhnlichen Familiengeschichte vor akribisch recherchiertem Hintergrund den Leser durchweg unter Spannung hält und dabei die gesamte Klaviatur von Emotionen freisetzt. Wieder einmal perfekt in Szene gesetzt, so dass die Wartezeit auf Band 3 wirklich lang wird. Absolute Leseempfehlung!
    Weiterlesen

Ausgaben von Schicksalsstunden

Taschenbuch

Seitenzahl: 320

E-Book

Seitenzahl: 333

Besitzer des Buches 2

Update:

Anzeige