Mord im Nord-Ostsee-Express

Buch von Krischan Koch

  • Kurzmeinung

    Books and more
    Diese Zugfahrt ist mörderisch gut!
  • Kurzmeinung

    Bookdragon
    Einundzwanig Uhr fünfzig ab Niebüll
Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Mord im Nord-Ostsee-Express

»Thank you for murdering with Deutsche Bahn!« Aus der geplanten Osterreise ins frühlingshafte Paris wird für Polizeihauptmeister Thies Detlefsen, Gattin Heike und die Fahrgäste der Nord-Ostsee-Bahn ein mörderischer Albtraum: Ihr Zug bleibt auf einsamer Strecke in der plötzlich einsetzenden Schneekatastrophe stecken und auf der Zugtoilette wird die verhasste Lateinlehrerin Agathe Christiansen ermordet aufgefunden. Im eingeschneiten Fredenbüll haben die Belegschaft der Hidde Kist und die hochschwangere Kommissarin Stappenbek ganz andere Probleme: Ein junger Polizist verschwindet spurlos und ein Auftragskiller sucht sein Opfer ausgerechnet in Fredenbüll. »Quelle aventure, welch Abenteuer!«, jubelt auch VHS-Französischlehrer Picon und stürzt sich mit Thies in die Ermittlungen ...
Weiterlesen

Serieninfos zu Mord im Nord-Ostsee-Express

Mord im Nord-Ostsee-Express ist der 10. Band der Thies Detlefsen und Nicole Stappenbek Reihe. Sie umfasst 11 Teile und startete im Jahr 2013. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2023.

Über Krischan Koch

Der deutsche Schriftsteller und Journalist Krischan Koch fand sein kulturelles Zuhause in Bühne, Film und Literatur. Er wurde 1953 in Hamburg geboren, wurde im Kabarett tätig und fertigte Kurzfilme an. Mehr zu Krischan Koch

Bewertungen

Mord im Nord-Ostsee-Express wurde insgesamt 9 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,4 Sternen.

(7)
(0)
(2)
(0)
(0)

Meinungen

  • Diese Zugfahrt ist mörderisch gut!

    Books and more

  • Einundzwanig Uhr fünfzig ab Niebüll

    Bookdragon

  • Sehr amüsant und spannend! Agatha Christie und Hercule Poirot lassen grüßen!

    Gartenfee

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Mord im Nord-Ostsee-Express

    Thies neuer Fall zum Dienstjubiläum
    Inhaltsangabe:
    Der Bredstedter VHS – Französischkurs will über die Ostertage nach Paris fahren, aber es gibt einen, dem die Reise ganz und gar nicht passt: Polizeihauptmeister Thies Detlefsen und wenn es nach ihm ginge, würde er am liebsten zuhause bleiben. Tja, was macht man nicht alles aus Liebe und am meisten freut seine Frau Helga, denn diese fährt mit. Pünktlich macht sich die Reisegruppe auf den Weg, aber dank des Wetters kommen sie nicht weit. Der heftige Schnellfall sorgt schon kurz nach der Abfahrt dafür, dass die Gleise verschneit sind und der Zug anhalten muss. Das Ganze wäre nicht so dramatisch, würde der Strom und auch die Heizung nicht immer wieder ausfallen. Als dann auch noch die einzig funktionierende Toilette für Minuten belegt ist, kommt Unmut auf. Trotz mehrfachem Klopfen gegen die Toilettentür kommt von innen keine Reaktion und daraufhin wird sie per Notschlüssel geöffnet. Der Anblick, den die Anwesenden geboten bekommen, ist nicht das, was sie gerne hätten sehen wollen. Die Mitreisende Agathe Christiansen liegt erdrosselt in der Kabine. Da wittert Thies einen neuen Fall und ist gleich zur Stelle, aber nicht nur er: der Französischlehrer und Belgier Picon unterstützt Thies, wo er nur kann. Wer hat die Lateinlehrerin ermordet und ist der Täter tatsächlich noch im Zug?
    Mord im Nord-Ostsee-Express von Krischan Koch ist bereits der zehnte Fall für Polizeihauptmeister Thies Detlefsen. Ich weiß schon gar nicht mehr, wann ich Fan von diesen Küstenkrimis geworden bin, aber jedes Jahr freue ich mich auf ein Wiedersehen mit Thies und der Mannschaft von De Hidden Kist. Als ich zuerst den Titel lass, musste ich unweigerlich an Agatha Christie denken und ihren erfolgreichen Roman „Mord im Orient Express“ denken. Zum 10jährigen Dienstjubiläum bekommt von Thies jetzt seine Version dieses Klassikers serviert: eine friesische Hommage und keiner kann dies besser Umsetzen als Krischan Koch. Er weiß ganz genau womit er seine Leserschaft in seinen Bann ziehen kann. Angefangen mit seinen Charakteren, die mit dem typisch friesischen Charme und dem geballten Wortwitz ausgestattet worden sind. Wer sie einmal kennengelernt hat, wird sie lieben. Aber nicht nur die Urbesatzung, die zur De Hidden Kist gehört, bereitet den Leser großen Spaß, sondern auch die Täter. Hierbei handelt es sich nicht um die klassischen Täter. Hier sind sie eigener, skurriler und ein bisschen neben der Spur und genau das ist das, was diesen Krimi zu dem macht was er ist: anders, aber genial!
    In dieser Geschichte geht es um eine Reise nach Paris, aber dank der Wetterkapriolen in Fredenbüll verläuft die Zugfahrt anders als geplant. Die ständigen Unterbrechungen sorgen in der Reisegruppe nicht gerade für gutes Klima und als dann auch noch die Lateinlehrerin tot gefunden wird, ist die Stimmung mehr als nur im Keller. Die Frage, die sich jeder stellt: sitzt der Mörder noch im Zug? Als Thies seine Ermittlungen aufnimmt, weicht der Reisebegleiter ihm nicht von der Seite und übernimmt einfach mal die Personenbefragungen. Zum Leidwesen von Thies. Aber nicht nur im Zug ist die Hölle los, sondern auch in Fredenbüll. Thies schwangere Kollegin Nicole muss sich um einen vermissten Kollegen kümmern, der die Urlaubsvertretung von Thies übernommen hat. Wo ist er und was hat das verschwundene E- Auto damit zu tun?
    Auch mit dem zehnten Küstenkrimi hat Krischan Koch ein wahres Meisterwerk vorgelegt, dass in keinsterweise seinen Vorgängern nachsteht. Eher das Gegenteil ist der Fall. Obwohl der Autor auf altbewährtes setzt wird er mit jedem Krimi besser und besser. Mit Charme, eigenwilligen Ermittlungen und zahlreichen Pointen wird Thies auch diesen Fall lösen. Lacher, Rätselspaß und Spannung sind all inklusive.
    Auch nach dem zehnten Fall habe ich das Gefühl, dass Thies noch sehr gerne weiterermitteln möchte und ich möchte es ebenfalls. Für mich sind die Küstenkrimis ein wahrer Lesespaß, der Lust auf mehr macht!
    5 von 5 Sternen und ein Muss für Krimi-liebhaber*innen!
    Weiterlesen
  • Rezension zu Mord im Nord-Ostsee-Express

    Der Französischkurs der Volkshochschule Bredstedt unternimmt eine Studienfahrt nach Paris.Mit dabei sind unter anderem der Polizeihauptmeister von Fredenbüll Thies Detlefsen mit seiner Frau Heike.Der Nord-Ostsee-Express bleibt keine zwanzig Minuten nach Abfahrt in einer Schneewehe stecken.Am nächsten Morgen findet die illustre Reisegesellschaft die Lateinlehrerin Agathe Christiansen tot in der einzigen Toilette liegen.Zum Glück fährt Detlefsen mit.Er bekommt Unterstützung durch den Französisch Lehrer Picon.
    Der Schreibstil ist leicht,bildhaft und zügig zu lesen.Die Protagonisten passen hervorragend in diesen Krimi hinein und sind sehrsympathisch.Die Spannung steigert sich langsam aber kontinuierlich und der Humor blitzt zwischendurch immer mal wieder auf.
    Fazit:Es ist Osterzeit und es liegt noch Schnee auf den Straßen.Die alten Abteile haben einen unverwechselbaren Flair und ich fühlte mich zwischenzeitlich doch deutlich in die Zeit von Agatha Christie zurück versetzt und dieses Flair und die Anspielungen auf den Krimi von Christie hat der Autor sehr gut umgesetzt.Die 52 Kapitel sind relativ kurz gehalten so dass die Story kurzweilig zu lesen ist.Schon auf den ersten dreißig Seiten wird es spannend.Ich traf wieder auf alte Bekannte ohne sie wäre diese Reihe nur halb so gut und schön.Thies Detlefsen ist ein Unikum den der Leser einfach mögen muss.Aber auch Picon ist mir immer sympathischer im Laufe des Buches geworden.Die anderen Charaktere habe ich gleich wieder in mein Herz geschlossen.Zu Beginn waren es für mich zwei Handlungsstränge die sich aber nach und nach miteinander verbinden.Es darf beim lesen geschmunzelt und gelächelt werden.Die Story selbst ist zum einen witzig,herrlich makaber und zum anderen aber auch spannend angelegt.Meiner Meinung nach ist es eine gute Mischung von allem.Jeder aus dem festsitzendem Zug könnte der oder die Mörder(in)sein.Auch ich war immer mal wieder am rätseln.Die Story dreht und windet sich meiner Meinung nach und sobald ich einen Verdächtigen hatte kam sofort wieder eine andere Person ins Spiel.Es geht zeitweise zu wie in einem Ameisenhaufen-aber genau dies macht diesen Krimi unverwechselbar.Auf schöne Weise ergänzen sich der plattdeutsche und der französische Dialekt.Ich finde dass diese Konstellation mal etwas ganz anderes ist.Der Autor hat dies sehr gekonnt und gut umgesetzt.Der Leser braucht nicht unbedingt die Vorgängerbücher zu kennen.Auch ich habe nicht alle Bände gelesen und bin sehr gut in das Geschehen hineingekommen.Dieser Regionalkrimi ist sehr unterhaltsam,amüsant und enthält zum Teil skurrile Protagonisten so dass ich sehr gerne fünf Sterne vergebe.
    Es ist der zehnte Band einer bisher zehnteiligen Reihe.
    Weiterlesen
Anzeige

Ausgaben von Mord im Nord-Ostsee-Express

Taschenbuch

Seitenzahl: 304

E-Book

Seitenzahl: 293

Besitzer des Buches 16

Update: