Merano mortale

Buch von Elisabeth Florin

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Merano mortale

Meraner Atmosphäre, Humor und skurrile Figuren . . . eine tödlich-unterhaltsame Mischung. Ispettore Emmenegger hat als neuer Chef der Meraner Mordkommission alle Hände voll zu tun. Seine Nachbarin Lisa Granelli wird bei einer frühmorgendlichen Gassirunde erschlagen. Vom Täter fehlt jede Spur, und Feinde hatte Granelli viele. Als Leiterin der Kreditabteilung einer Meraner Bank stürzte sie so manchen in den finanziellen Ruin. Doch Emmeneggers erster Fall wird zur echten Bewährungsprobe, denn die Indizien sprechen eine klare Sprache: Der Hauptverdächtige ist er selbst.
Weiterlesen

Bewertungen

Merano mortale wurde insgesamt 2 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 3,5 Sternen.

(0)
(1)
(1)
(0)
(0)

Meinungen

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Merano mortale

    Merano Mortale ist ein Band der Emons Krimi-Reihe "Sehnsuchtsorte". Das Buch von Elisabeth Florin erschien im Januar 2022.
    Allgemeines:
    Deutsche Erstveröffentlichung: 20.01.2022 als Taschenbuch mit 272 Seiten
    ISBN: 978-3740813192 - Preis: 13,00 €
    und als ebook für 9,49 €
    Klappentext:
    IIspettore Emmenegger hat als neuer Chef der Meraner Mordkommission alle Hände voll zu tun. Seine Nachbarin Lisa Granelli wird bei einem frühmorgendlichen Spaziergang erschlagen. Vom Täter fehlt jede Spur, doch Feinde hatte Granelli viele. Als Leiterin der Kreditabteilung einer Meraner Bank stürzte sie so manchen in den finanziellen Ruin. Emmeneggers erster Fall wird zur echten Bewährungsprobe, denn die Indizien sprechen eine klare Sprache: Der Hauptverdächtige ist er selbst.
    Mein Leseeindruck:
    Das Cover vermittelt einen ruhigen und entspannten Eindruck, bei dem man sich einen Mord kaum vorstellen kann. Aber dennoch hat sich die Autorin einen sehr speziellen Ermittler einfallen lassen, der die Ruhe und Entspannung leider nicht vermittelt.
    Sehr oft wird vom Vorgänger "Pavarotti" berichtet, was mich hin und wieder etwas gestört hat, da ich diese Vorgänger Reihe (noch) nicht kenne. Emmenegger wird sehr oft mit Pavarotti verglichen, was für einen Neuling der Meran-Reihe etwas verwirrend ist.
    Insgesamt fand ich den Ermittler Emmenegger interessant. Auch die Beziehung zu seiner Partnerin hat mir gut gefallen. Er ist nicht der schnöde, trockene Polizist, sondern fährt Motorrad, trinkt auch mal gerne einen über den Durst und erinnerte mich do ein bisschen an Schimanski, sofern den Tatort-Kommissar noch jemand kennt.
    Der Schreibstil der Autorin ist speziell. Kurze, oftmals ziemlich abgehackte Sätze, zeigen zwar eine gewisse Spannung, stören aber auch den Lesefluss.
    Insgesamt hat mir der Krimi sehr gut gefallen, so dass ich mich über eine Fortsetzung freuen würde.
    Fazit:
    "Die Erkenntnis seiner Schuld"
    Auf über 270 Seiten lässt uns die Autorin am Leben des außergewöhnlichen Ermittlers Emmenegger teilhaben. Nicht nur der kriminalistische Fall wird durchleuchtet, sondern auch sein Privatleben, das vieles offenbart. Der motorradfahrende, dem Alkohol nicht abgeneigte Ispettore ermittelt mit nicht immer ganz gewöhnlichen Methoden. Na ja, kennt er sich dich in gerissenen Szenen recht gut aus. Die Autorin zeigt aber auch viel Lokalkolorit, so dass das Coverbild sich vor dem geistigen Auge durch die kompletten Geschichte zieht. Durch die Wortwahl und den Schreibstil entsteht ein idyllisches Bild von Meran und seinem außergewöhnlichen Ermittler.
    Meine Bewertung: ⭐⭐⭐⭐
    https://chattysbuecherblog.blo…22/04/merano-mortale.html
    Weiterlesen
Anzeige

Ausgaben von Merano mortale

Taschenbuch

Seitenzahl: 272

E-Book

Seitenzahl: 320

Besitzer des Buches 4

Update: