Sommerglück zum Frühstück

Buch von Mary Kay Andrews

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Sommerglück zum Frühstück

Ein Roman wie ein Sommerfrühstück am Strand: die perfekte Urlaubslektüre zum Wegträumen von Bestseller-Autorin Mary Kay Andrews Wenn das kleine Cottage ihrer Großeltern nicht wäre, würde Drue Campbell den neuen Job in der Anwaltskanzlei ihres Vaters nicht aushalten. Überhaupt fühlt sie sich in ihrem Leben gerade etwas verloren. Das Strandhäuschen mit seinem alten Charme und den vielen schönen Erinnerungen gibt ihr Halt. Dann stößt Drue auf finanzielle Unregelmäßigkeiten bei einem Fall, den die Kanzlei betreut hat, und sie macht sich daran, die Wahrheit herausfinden. Viel Zeit für die Liebe bleibt ihr bei all der Aufregung nicht. Aber auch wer nicht sucht, der findet. Noch mehr glückliche Lesestunden mit Mary Kay Andrews: ›Die Sommerfrauen‹; ›Sommerprickeln‹; ›Weihnachtsglitzern‹; ›Sommer im Herzen‹; ›Winterfunkeln‹; ›Liebe kann alles‹; ›Ein Ja im Sommer‹; ›Mit Liebe gewürzt‹; ›Kein Sommer ohne Liebe‹; ›Auf Liebe gebaut‹; ›Zurück auf Liebe‹; ›Sommernachtsträume‹; ›Zweimal Herzschlag, einmal Liebe‹; ›Liebe und andere Notlügen‹; ›Der geheime Schwimmclub‹; ›Sommerglück zum Frühstück‹
Weiterlesen

Bewertungen

Sommerglück zum Frühstück wurde insgesamt 2 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,3 Sternen.

(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Sommerglück zum Frühstück

    Inhaltsangabe (Quelle: Amazon)
    Wenn das kleine Cottage ihrer Großeltern nicht wäre, würde Drue Campbell den neuen Job in der Anwaltskanzlei ihres Vaters nicht aushalten. Überhaupt fühlt sie sich in ihrem Leben gerade etwas verloren. Das Strandhäuschen mit seinem alten Charme und den vielen schönen Erinnerungen gibt ihr Halt. Dann stößt Drue auf finanzielle Unregelmäßigkeiten bei einem Fall, den die Kanzlei betreut hat, und sie macht sich daran, die Wahrheit herausfinden. Viel Zeit für die Liebe bleibt ihr bei all der Aufregung nicht. Aber auch wer nicht sucht, der findet.
    Meine Meinung:
    Drue Campbell hat es gerade nicht leicht: Erst stirbt ihre Mutter und kurz darauf hat sie selbst einen schweren Unfall, der ihr ihre große Liebe - das Kitesurfen - nimmt. Noch dazu unglücklich im Job und ihrer Beziehung, nimmt sie kurzerhand das Jobangebot ihres Vaters an und zieht zurück in ihre Heimatstadt, um dort in seiner Anwaltskanzlei als Telefonistin zu arbeiten. Dort angekommen eröffnet er ihr, dass ihre Mutter ihr das kleine, alte Cottage am Strand vermacht hat. Drue zieht dort ein und findet beim Aufräumen eine alte Polizeiakte aus den 1970er Jahren, in der es um den Fall einer vermissten jungen Frau geht. Warum befinden sich auf dem Dachboden dieses Haus so heikle Dokumente? Darüber hinaus stößt Drue auf Ungereimtheiten in einem Fall in der Kanzlei ihres Vaters. So macht sie sich gleich in zwei Fällen auf Spurensuche und deckt so einiges auf...
    Absichtlich erwähne ich in meiner Inhaltsangabe das Thema Liebe nicht, obwohl Drue einen interessanten Mann kennenlernt. Meiner Meinung nach ist dieses Buch jedoch kein Liebesroman und die "Liebesgeschichte" (die ich eher nicht als solche bezeichnen würde, da sie nur absolut am Rande vorkommt und auch keine großen Gefühle beinhaltet und sie zu einfach und zu flach ist) nimmt nur einen minimalen Teil der Story ein. Hauptsächlich geht es hier um Drues "Ermittlungen" in den beiden oben beschriebenen Fällen sowie ein wenig um die Aufarbeitung ihrer Probleme mit ihrem Vater. Das Buch ist also kein typischer Mary Kay Andrews-Roman. Scheinbar hatte die Autorin mal Lust, etwas Neues auszuprobieren.
    Dementsprechend finde ich sowohl Titel als auch das Cover sowie teilweise den Klappentext völlig falsch gewählt und deshalb habe ich das Buch auch nicht unter den Liebesromanen eingeordnet. Es ist meiner Meinung nach eher ein leichter Krimi - kein typischer Cozy Krimi, aber es geht in diese Richtung.
    Es beginnt eher gemächlich und lange war ich mir nicht sicher, wie ich das Buch einordnen soll und ob es mir gefällt. Ich finde, es hätte problemlos auch deutlich kürzer ausfallen können, da es sich häufig ein wenig gezogen hat. Vieles wurde beschrieben oder besprochen, das eigentlich nichts zur Geschichte beigetragen hat. Es wurde aber zur Mitte hin deutlich interessanter und spannender. Wem kann Drue trauen und wem nicht? Hier ist nicht alles so wie es scheint... Beide Fälle, die Drue lösen will, sind für sich gesehen interessant und die Rückblenden in die 70er Jahre gefielen mir sehr gut. Auch mit der Auflösung bin ich sehr zufrieden. Drue ist kein einfacher Charakter und sie war mir nicht zu 100% sympathisch, aber sie passte hervorragend ins Bild.
    Ein nettes Buch für zwischendurch mit wenig Romantik aber dafür mit viel Spannung und Geheimnissen. Es wäre schade, wenn man sich von Titel und Cover abschrecken lässt, da hier wenig bis gar kein "Sommerglück" und auch keine "großen Gefühle" vorkommen. Es ist eher eine Art Krimi mit Story "drum herum". Von mir gibt es, weil es mir stellenweise zu langatmig war
    Weiterlesen

Ausgaben von Sommerglück zum Frühstück

E-Book

Seitenzahl: 535

Taschenbuch

Seitenzahl: 544

Besitzer des Buches 4

  • Mitglied seit 18. September 2012
  • Mitglied seit 10. April 2016
  • Mitglied seit 14. Juli 2009
  • Mitglied seit 20. Juli 2013
Update:

Anzeige