Für immer ein Teil von dir

Buch von Colleen Hoover

  • Kurzmeinung

    Cordi
    Wow… eine emotionale Achterbahnfahrt die fesselt und bewegt.
  • Kurzmeinung

    *Bücherwürmchen*
    Emotional von der ersten bis zur letzten Seite
Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Für immer ein Teil von dir

Fünf Jahre nach dem tragischen Unfalltod ihrer großen Liebe Scott kehrt Kenna an den Ort des Geschehens zurück. Ihr einziger Wunsch: endlich ihre vierjährige Tochter Diem, die bei Scotts Eltern lebt, in die Arme zu schließen. Gleich am ersten Abend trifft sie auf Ledger: der erste Mann, zu dem sie sich seit Scotts Tod hingezogen fühlt - und er sich umgekehrt auch zu ihr. Doch dann stellt sich heraus, dass Ledger Scotts engster Freund seit Kindertagen war. Und dass er geschworen hat, dass die ihm unbekannte Mutter, die Schuldige am Tod seines Freundes, niemals eine Rolle in Diems Leben spielen wird ...
Weiterlesen

Über Colleen Hoover

Die Bestseller-Autorin Colleen Hoover wurde 1979 in Sulphur Springs im US-Bundesstaat Texas geboren und wuchs in Saltillo auf. Nach ihrem Schulabschluss heiratete sie Heath Hoover und gründete eine Familie. Mehr zu Colleen Hoover

Bewertungen

Für immer ein Teil von dir wurde insgesamt 15 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,6 Sternen.

(12)
(2)
(1)
(0)
(0)

Meinungen

  • Wow… eine emotionale Achterbahnfahrt die fesselt und bewegt.

    Cordi

  • Emotional von der ersten bis zur letzten Seite

    *Bücherwürmchen*

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Für immer ein Teil von dir

    Rezension: „Für immer ein Teil von dir“ von Colleen Hoover
    Autor/in: Colleen Hoover
    Titel: Für immer ein Teil von dir
    Genre: New Adult
    Erschienen: Februar 2022
    ISBN: 978-3-423-26330-6
    Transparenz
    Diese Rezension basiert auf einem Rezensionsexemplar, dass mir freundlicherweise vom Verlag für ein Lesewochenende auf Lovelybooks zur Verfügung gestellt worden ist. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
    Klappentext
    Ich rücke ein Stück näher an seinen Mund. „Und wer bist du?“
    „Ledger“, sagt er, bevor er meine Vergangenheit aufreißt, die Überreste meines Herzens herauszerrt und zu Boden fallen lässt und mich dann küsst.
    Eine bewegende Geschichte über Schuld, die schiere Unmöglichkeit zu verzeihen – und über eine Liebe, die nicht sein darf.
    Eine junge Mutter, die um ihr Kind kämpfen muss – und eine intensive Achterbahnfahrt der Gefühle …
    Fünf Jahre nach dem tragischen Verlust ihrer großen Liebe Scott kehrt Kenna an den Ort des Geschehens zurück. Ihr einziger Wunsch: endlich ihre vierjährige Tochter, die bei Scotts Eltern lebt, in die Arme schließen. Gleich am ersten Abend trifft sie auf Ledger, den ersten Mann, zu dem sie sich seit Scotts Tod hingezogen fühlt – und er sich umgekehrt auch zu ihr. Doch Kenna erkennt schnell: Ledger ist der eine Mann, von dem sie sich fernhalten sollte. Der eine, der der Schlüssel zu ihrem Lebensglück oder ihrem Unglück sein könnte …
    Buchtitel und Coverdesign
    Der Untergrund des Covers ist vollständig in hellblauer Farbe gehalten. Der Titel erstreckt sich mittig in lilafarbenen Großbuchstaben vierzeilig über die komplette Buchfront. Darüber ist in dunkelblauer Schrift die Autorin genannt. Rings herum um all diese Angaben sind herumfliegende lilafarbene Vögel platziert worden. Vögel vermitteln mir meist ein Gefühl von Freiheit und der Coveruntergrund könnte einen strahlend blauen Himmel darstellen.
    „Für immer ein Teil von dir“ als Titel hinterlässt direkt ein schweres Gefühl bei mir. In Kombination mit dem Klappentext ist zugleich deutlich zu erahnen, worum es sich in der Geschichte drehen wird. Die kleine Tochter, der letzte Teil des verstorbenen Freundes, die wichtigste Person in Kennas Leben. Ich erwartete eine hochgradig emotional und äußerst tiefgründige Geschichte und war unglaublich neugierig, als ich mit dem Lesen begonnen habe.
    Charaktere
    Kenna Rowan ist 26 Jahre alt und wurde gerade nach fünf Jahren Gefängnis aufgrund eines schweren Unfalls wieder entlassen. Sie ist gebrochen, hilflos und muss irgendwie wieder zurück in ein normales Leben finden. Sie schreibt Tagebuch, eher Briefe an ihren verstorbenen Freund, und setzt alles daran, um endlich ihre kleine Tochter kennenzulernen. Kenna ist in einer nahezu aussichtslosen Situation gefangen, voller Schuldgefühle und kämpft doch jeden Tag weiter für ihren größten Wunsch.
    Ledger Ward ist 28 Jahre alt und war der beste Freund von Scott. Seit dessen Tod hat er es sich zur Aufgabe gemacht für seine kleine Tochter Diem zu sorgen und ist immer für sie und seine Eltern dagewesen. Er ist Besitzer einer Bar, gleichzeitig Trainer von Diems Softballteam und baut sich außerdem gerade am Stadtrand ein eigenes Haus. Ledger ist ein absoluter Sturkopf und setzt alles daran, um Kenna weiter zu hassen und von ihrer kleinen Tochter fernzuhalten.
    Schreibstil und Handlung
    Dieses Buch war für mich das dritte aus der Feder von Colleen Hoover und zugleich das erste ‚normale‘ bzw. für sie typische, denn bisher waren mir nur „Verity“ und „Layla“ bekannt. Schon ab der ersten Seite hat die Geschichte eine unglaublich düstere Atmosphäre erzeugt, die einen geradezu in ihren Bann gezogen hat. Locker, leicht und gleichzeitig flüssig bin ich durch die einzelnen Kapitel geflogen, die in der ersten Person, aus den abwechselnden Sichtweisen von Kenna und Ledger, geschrieben worden sind. Durch die gewählte Erzählperspektive konnte man einen sehr guten Einblick in beide Charaktere gewinnen und sich außerdem gut in ihre jeweils unterschiedlichen Situationen hineinversetzen. Mit der Geschichte von Kenna und Ledger hatte ich ein angenehmes Lesevergnügen. Stellenweise gab es zwar einige beschreibende Wiederholungen, aber durch die lang anhaltende Spannung, da man viele Dinge erst im weitere Verlauf der Handlung erfahren hat, sind diese kaum aufgefallen oder haben die Lesefreude beeinträchtigt. Zusätzlich zur Spannung kam noch eine äußerst mitreißende emotionale Tiefe, die mich mehrmals fast zu Tränen gerührt hätte, wie ich es so nicht erwartet hatte. Diese Geschichte ist eine intensive Mischung aus den verschiedensten Gefühlen, wie Wut, Trauer, Hass, verschiedene Ängste, etc., die einem alles abverlangen kann.
    Inhaltlich beschäftige sich „Für immer ein Teil von dir“ intensiv mit den Themen Neuanfang und Vergebung. Für mich ein absolutes Gefühlschaos, da es der Geschichte an Tiefgründigkeit definitiv nicht gefehlt hat. Die Protagonisten Kenna und Ledger waren für mich beide sehr authentisch dargestellt und auch die Nebencharaktere waren größtenteils sehr sympathisch. Besonders Kenna kleine neue Freundin aus dem Supermarkt hatte es mir angetan. Stark negativ aufgefallen sind mir allerdings die Eltern von Scott, die gewisse Teile der Geschichte einfach unerträglich gemacht haben und mit etwas zu übertrieben waren. Auch die Kennas Weiterentwicklung und die Beziehungsentwicklung zwischen ihr und Ledger sind jeweils sehr gut dargestellt worden und waren insgesamt nachvollziehbar. Einziges Manko war für mich wohl noch das Ende, denn da ging mir alles einfach viel zu schnell und war eher nach dem Motto „Friede-Freude-Eierkuchen“, als dass ich es wirklich realistisch empfinden konnte. Für mich hat dieser Abschluss der Geschichte einen kleinen Dämpfer verpasst, dem man sicher mit einer leichten Veränderung aus dem Weg hätte gehen können.
    Fazit
    „Für immer ein Teil von dir“ war mein erstes ‚normales‘ CoHo-Buch und lässt mich den Hype um ihre Bücher so langsam verstehen. Auch wenn mich die Geschichte nicht zu vollen 100% von sich überzeugen konnte, lese ich gerne mehr von Colleen Hoover und bin gespannt, was mich noch alles erwarten wird.
    Bewertung: 4 YYYY von 5 Sternen
    Weiterlesen
  • Rezension zu Für immer ein Teil von dir

    Er hasst sie seit fünf Jahren. Es schien der einzige Weg zu sein Kenna, die Person, die seinen besten Freund auf dem Gewissen hat, zu hassen, wenn er mit dem ganzen Schmerz irgendwie weiterleben sollte. Allerdings ist es leichter einen Menschen zu hassen, wenn man ihn gar nicht kennt. Denn sobald Ledger Kenna das erste Mal begegnet, ist es um ihn geschehen. Bevor er überhaupt weiß, wer sie ist, fühlt er sich zu ihr hingezogen. Aber sobald er es erkennt, weiß er gar nicht mehr, was er fühlen soll – fühlen darf?
    Sie hasst sich selbst seit fünf Jahren, seit der Nacht, in der sie ihre große Liebe Scotty verlor. Es war ein Unfall und doch ist Kenna seitdem gefangen in einem Strudel aus Schmerz, Trauer und Schuld. Sie saß im Gefängnis dafür, sie hat schrecklich gelitten, als sie dort ihre und Scottys Tochter Diem zur Welt brachte und weggeben musste. Nur ein Gedanke hat sie während all der Zeit am Leben gehalten: Eines Tages ihre Tochter wiederzuhaben.
    Und dafür kämpft Kenna. Obwohl sich Scottys gesamte Heimatstadt gegen sie stellt. Obwohl sie niemanden auf ihrer Seite hat. Dass dann ausgerechnet Ledger, Scottys bester Freund & eine von Diems wichtigsten Bezugspersonen, der einzige Mensch dort ist, welcher für die da ist schmerzt mehr als es hilft. Denn er macht ihr zugleich klar, dass sie sich von Diem fernhalten muss. Und er löst zu viele Gefühle in ihr aus, die nicht sein dürfen…
    „Auf Englisch heißt sich verlieben to fall in love, dabei ist fallen so ein trauriges Wort, wenn man es sich recht überlegt. Ein Fall ist nie etwas Gutes. Man fällt zu Boden, man fällt zurück oder man fällt in einen Abgrund.“
    Colleen Hoover ist meine Lieblingsautorin. Ob das nun hilft, wenn ich ein neues Buch von ihr lese, weiß ich nicht. Denn ich habe schon so viel von ihr gelesen, dass ich sicherlich recht hohe Ansprüche an eine neue Geschichte von ihr stelle. Und doch wurde sie diesen nicht einfach nur gerecht, sondern hat all meine Erwartungen um ein Vielfaches übertroffen.
    Ich weiß nicht, ob du schon eine Liebesgeschichte der Autorin gelesen hast. Wenn ja, dann weißt du sicherlich, was ich meine, wenn ich sagen, dass Colleen Hoover mit Worten umgehen kann, wie kaum jemand sonst. Und du bist bestimmt gefasst darauf, dass dich die Emotionen innerhalb von nur einem Satz überwältigen können. Dennoch kann ich versichern, dass man nicht darauf vorbereitet sein kann, wie schnell die Emotionen in „Für immer ein Teil von Dir“ über einem zusammenbrechen. Es hat keine ganze Seite gedauert, bis mir zum ersten Mal die Tränen in die Augen schossen. Dieses Buch ist nicht einfach nur emotional, rührend oder ergreifend. Nein, es wühlt den Leser voll und ganz auf, es bricht einem das Herz so oft, dass man nicht glauben kann, dass überhaupt noch etwas vorhanden ist, was gebrochen werden kann. Aber dann ließt man weiter und erst wenn man erneut erschüttert wird, spürt man, wie gering der Schmerz zuvor war, im Vergleich zu dem, was alles noch folgt.
    Ich möchte die Handlung nicht dramatisch nenne, denn dieses Wort klingt viel zu oberflächlich und könnte niemals all dem Tiefgang gerecht werden, der hinter dem Schmerz, der Trauer und der Verzweiflung steckt. Ich möchte das Leseerlebnis auch nicht eine Achterbahnfahr der Gefühle nennen, denn dies würde nicht mal ansatzweise beschreiben, wie sehr einen Kennas Entwicklung und Ledgers schwierige Position aufwühlen. Passender scheint mir ein Kettenkarussell, denn die gesamte Geschichte dreht sich um Verlust, Vermissen, Einsamkeit und Schuld. Es ist wie eine dunkle Wolke, die stets präsent über allem hängt. Und es braucht Zeit und Raum bis dieses Kettenkarussell aus Traurigkeit zum Stehen kommen kann, um für etwas Neues Platz zu machen. Zeit und Raum, den die Autorin ihren Charakteren hier gibt und den Leser lässt sie daran teilhaben.
    „Willst du mit deiner Trauer leben oder willst du in ihr sterben?“
    Aber was, wenn das Kettenkarussell gar nie zum Stehen kommen wird und es für Kenna kein Ende ihrer überwältigenden Schuldgefühle geben darf? Was, wenn es sich gar nicht um ein Kettenkarussell handelt, sondern um einen freien Fall? Denn „Für immer ein Teil von Dir“ besitzt durchaus seine humorvollen, leidenschaftlichen, süßen und leichten Seiten, die den Leser gefühlt auf Wolke sieben katapultieren. Allerdings ist der Fall von dort oben viel zu tief und schmerzhaft. Colleen Hoover hat mich mit vielen erschütternden Wendungen immer wieder überrascht und so ist bis zum Schluss nicht klar, ob die Autorin ein Happy End beabsichtigt oder nicht.
    Wer schon Bücher der Autorin kennt, wird ihren Stil direkt wiedererkennen und sich aufgehoben fühlen. Wenn du jedoch noch keines ihrer Bücher kennst, möchte ich dir hiermit noch ein paar weitere Gründe nennen, weshalb du dies unbedingt ändern und direkt zu „Für immer ein Teil von Dir“ greifen solltest:
    Colleen Hoover besitzt die Kunst, Worte zum Klingen zu bringen, wie kaum jemand anderes. Ihr Schreibstil ist sicherlich nicht der einzige Grund, dass man von ihren Büchern in einen Sog gezogen wird, aber erst die Art, wie sie erzählt, macht aus diesem Buch ein Kunstwerk. Besonders gefallen haben mir die Perspektivenwechsel, aber auch dass Briefe und Rückblenden einen frischen Wind in die Geschichte bringen. Was die Charaktere angeht kann ich kaum etwas sagen, ohne ins Schwärmen zu verfallen. Da ist Kenna, die voller Reife und Reue ist und daher alle typischen Fehler vermeidet, die man an Charakteren in Büchern oft kritisiert. Sie ist nicht naiv. Sie ist nicht feige, nicht unehrlich. Kenna weiß, wann es an der Zeit ist über etwas zu sprechen und verschweigt nichts. Und auch Ledger könnte nicht perfekter sein, doch steht er zwischen den Stühlen. Auf der einen Seite Kenna, auf der anderen Scottys Eltern. Er versteht beide Seiten. Er ist bemüht, für beide Seite da zu sein. Noch dazu kümmert er sich noch überaus liebe- und aufopferungsvoll um Diem und liebt sie als wäre sie seine eigene Tochter. Man muss Ledger schlichtweg lieben!
    Mein Fazit:
    Die Autorin selbst beschreibt ihr Buch nicht als romantisch. Aber das muss es auch gar nicht sein, weil es dennoch eine unbeschreibliche Liebesgeschichte erzählt und so viel mehr ist, als einfach nur romantisch. Eigentlich ist es gar nicht schwer für mich, ein kurzes und klares Fazit zu „Für immer ein Teil von Dir“ zu verfassen. Denn eines ist glasklar: Ich habe es geliebt, das Buch zu lesen und ich werde diese Geschichte immer lieben. Während dem Lesen ist mir das gar nicht aufgefallen, ich war zu sehr mit fühlen, hoffen und bangen beschäftig, aber: Ich habe wirklich nichts an dem Roman auszusetzen. Es gab nichts, dass mich in irgendeiner Weise an der Story gestört hat. Daher möchte ich sie wirklich jedem ans Herz legen – ob Fan der Autorin oder noch nicht. Alle Sterne dieser Welt für die Geschichte von Kenna, Ledger, Scotty und Diem.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Für immer ein Teil von dir

    Ich bin ein großer Fan von Colleen Hoover, ich habe aber auch die Erfahrung gemacht, dass sie mich nicht mit allen ihren Geschichten restlos überzeugen kann. Ich merkte hier jedoch sehr schnell, dass das Buch auf einem 5-Sterne-Kurs war und während des Lesens kamen mir hieran auch keine Zweifel. „Für immer ein Teil von dir“ entpuppte sich für mich als ein Hoover, wie ich es liebe: sympathische Charaktere und ein emotionaler Plot.
    Die Geschichte beginnt damit, dass Kenna an den Ort zurückkehrt, an dem damals zum einen ein dramatisches Ereignis ihr ganzes Leben verändert hat und zum anderen ihre heute vierjährige Tochter Diem lebt. Sie möchte einfach nur ihre Tochter kennenlernen, aber diese wird von ihrer Familie beschützt und die Wunden sind tief.
    Kennas Emotionen waren spürbar: ihre Trauer, ihre Hoffnung, ihre Liebe zu ihrer Tochter und wie sehr sie unter der aktuellen Situation leidet. Auch ich habe beim Lesen mit ihr gelitten.
    Dadurch, dass Kenna Briefe an Scotty geschrieben hat, konnte ich ihn ganz gut kennenlernen und mir ein Bild von ihm machen. Es wurde auch deutlich, warum Scotty und Ledger beste Freunde waren.
    Ledger mochte ich von Beginn an. Dabei gefielen mir zwar nicht alle seine Handlungen und Entscheidungen, aber wenn man sich in der jeweiligen Situation in ihn hineinversetzt, konnte ich diese zumindest nachvollziehen.
    Diem ist eine bezaubernde Vierjährige. Sie wächst bei ihren Großeltern auf und Ledger ist ein wichtiger Bezugspunkt für sie. Ich habe die Szenen mit ihr genossen und Ledger mit Diem gemeinsam zu beobachten waren wundervolle Momente, zumal er ihr auch nichts abschlagen konnte.
    Aber nicht nur die Hauptcharaktere sind wunderbar gestaltet, sondern auch die Nebencharaktere. Mit gefielen hier insbesondere Roman und Lady Diana. Ledgers Eltern hatten auch etwas für sich.
    Grace und Patrick, Scottys Eltern, mochte ich auch, aber ich fand es schwierig, mich in ihre Lage hineinzuversetzen, ohne selbst dieselbe Erfahrung zu haben. Sie hatten ihren Standpunkt, aber ich kannte eben auch die andere Seite und das machte das Lesen so emotional.
    Kenna und Ledger haben beide nicht geplant, sich ineinander zu verlieben. Die Umstände machten es ihnen nicht leicht. Die Entwicklung war schön zu beobachten, die Gefühle waren greifbar. Es war auch gut dargestellt, wie sich Ledger einerseits sehr zu Kenna hingezogen fühlte, andererseits aber nur das Beste für Diem wollte.
    Je mehr sich die Geschichte zu Ende neigte, desto mehr habe ich mich gefragt, wie man diese verfahrene Situation lösen kann. Darüber, wie es schlussendlich gelöst wurde, bin ich zufrieden. Und dann blieben auch meine Augen nicht mehr trocken.
    Mir fällt im Moment nichts ein, was ich an „Für immer ein Teil von dir“ auszusetzen hätte. Allenfalls das, dass ich mir zum Schluss noch ein paar mehr Seiten gewünscht hätte.
    Von mir gibt es hier verdiente und eine Leseempfehlung
    Weiterlesen
  • Rezension zu Für immer ein Teil von dir

    Inhalt:
    Fünf Jahre nach dem tragischen Unfalltod ihrer großen Liebe Scott kehrt Kenna an den Ort des Geschehens zurück. Ihr einziger Wunsch: endlich ihre vierjährige Tochter Diem, die bei Scotts Eltern lebt, in die Arme zu schließen. Gleich am ersten Abend trifft sie auf Ledger, der erste Mann, zu dem sie sich seit Scotts Tod hingezogen fühlt – und er sich umgekehrt auch zu ihr. Doch dann stellt sich heraus, dass Ledger Scotts engster Freund seit Kindertagen war. Und dass er geschworen hat, dass die ihm unbekannte Mutter, die Schuldige am Tod seines Freundes, niemals eine Rolle in Diems Leben spielen wird …
    Rezension:
    Fünf Jahre ist es her, dass Kenna ihre große Liebe Scotty bei einem tragischen Unfall verloren hat. Nun kehrt sie zurück und möchte um ihre Tochter kämpfen, die sie nie kennenlernen durfte.
    Gleich an ihrem ersten Abend trifft sie auf Ledger, Scottys besten Freund und dem Mann, der sich zwischen sie und ihre Tochter stellt.
    "Für immer ein Teil von dir" ist ein Einzelband von Colleen Hoover, der aus den wechselnden Ich-Perspektiven der sechsundzwanzig Jahre alten Kenna Rowan und des achtundzwanzig Jahre alten Ledger Ward erzählt wird.
    Kenna hat durch eine einzige Nacht nicht nur ihre große Liebe Scotty verloren, sondern auch ihre Freiheit. Sie saß fünf Jahre im Gefängnis und hat dort ihre Tochter Diem geboren, die sie nie kennenlernen durfte.
    Nun hat sie ihre Strafe abgesessen und möchte ihre Tochter kennenlernen, die bei Scottys Eltern aufwächst, doch die sind nicht begeistert über Kennas Rückkehr und so muss Kenna um Diem kämpfen.
    Als wir Kenna kennenlernen, ist sie ein sehr einsamer und trauriger Mensch, der immer noch stark trauert. Ihre einzige Hoffnung ist es Diem endlich kennenzulernen und so gibt sie sich alle Mühe, sich wieder ein Leben aufzubauen und zu einer guten Mutter zu werden. Sie ist stärker als sie denkt und mir hat sie richtig gut gefallen!
    Ledger war Scottys bester Freund und nun ist er für Diem einer der wichtigsten Menschen in ihrem Leben. Er ist mitfühlend und trägt viel Verantwortung für sich, seine Angestellten und seine Familie. Er will es allen recht machen und muss feststellen, dass das gar nicht so einfach ist.
    Die beiden fühlen sich schnell zueinander hingezogen, doch die Umstände verhindern, dass Ledger und Kenna überstürzt den nächsten Schritt wagen. Letzten Endes war es mir dann trotzdem zu schnell zu ernst mit den beiden, aber ich mochte sie sehr gern!
    Colleen Hoover hat mit diesem Buch mal wieder bewiesen, dass sie hochemotionale Geschichten schreiben kann! Das Thema ist wahrlich kein leichtes und ein richtig oder falsch gibt es einfach nicht. Ich konnte sowohl Kenna verstehen als auch Scottys Eltern Grace und Patrick.
    Ich war sehr gespannt, wie dieser Konflikt wohl aufgelöst wird und auch die Frage, was in der Nacht, in der Scotty starb, wirklich geschah, sorgte dafür, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte!
    Kenna schreibt Scotty seit Jahren Briefe, in denen sie ihn auf dem Laufenden hält, was ihr Leben angeht, aber ihm auch erzählt, wie sie gemeinsame Erlebnisse wahrgenommen hat, sodass wir Scotty auch kennenlernen konnten, was mir sehr gut gefallen hat!
    Das Ende und die Auflösung des Konflikts gingen für meinen Geschmack ein wenig zu schnell und zu reibungslos, aber dennoch mag ich das Ende richtig gerne!
    Fazit:
    "Für immer ein Teil von dir" ist ein hochemotionaler und sehr mitreißender Einzelband von Colleen Hoover, der mir richtig gut gefallen hat!
    Ich mochte Kenna und Ledger sehr gerne und die Thematik des Buches fand ich sehr spannend, weil man beide Seiten sehr gut verstanden hat und ich gespannt war, wie alles aufgelöst wird!
    Das Ende war mir dann etwas zu leicht gemacht und auch mit Kenna und Ledger wurde es mir zu schnell zu ernst, aber insgesamt hat mir das Buch richtig gut gefallen, sodass ich vier Kleeblätter vergebe!
    Weiterlesen
Anzeige

Ausgaben von Für immer ein Teil von dir

Taschenbuch

Seitenzahl: 335

Für immer ein Teil von dir in anderen Sprachen

  • Deutsch: Für immer ein Teil von dir (Details)
  • Englisch: Reminders of Him (Details)

Besitzer des Buches 24

Update: