Das Jahr des Dugong

Buch von John Ironmonger, Tobias Schnettler

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Das Jahr des Dugong

Die bewegende Klima-Erzählung. Vom Autor des Platz-1-Bestsellers »Der Wal und das Ende der Welt«. »Der eindringliche Appell, den der britische Autor John Ironmonger verpackt hat, wirkt sehr lange nach - im Herz und im Kopf der Leserschaft.« NDR Kultur »Ein kleines und doch ganz massives Werk, das ich gerne an jeden, den ich kenne, weitergeben würde. Wann waren 140 Seiten so grundehrlich, so erschreckend, so traurig aber auch so aktivierend zugleich?« Shades of Paper Toby Markham, in seiner Freizeit leidenschaftlicher Reisender und Tierfotograf, erwacht in einem unbekannten Raum. Eben noch stand er voll im Leben, erfolgreich und angesehen, nun kann er sich kaum bewegen. Um ihn herum Menschen mit seltsamen Namen, die ihm nicht wohlgesinnt scheinen. Sie klagen ihn an: Toby soll an einer unvorstellbaren Katastrophe Schuld haben. Wo ist er bloß gelandet? Was kann er zu seiner Verteidigung vorbringen? Und was hat das Dugong damit zu tun - diese freundliche Seekuh, die wie so viele andere bedrohte Arten auf Rettung hofft? Spannend und berührend erzählt John Ironmonger in seiner neuen kurzen Geschichte von der Schönheit unserer Welt. Und stellt uns die Frage, wer die Verantwortung für sie trägt. Eine berührende Novelle für unsere Zeit, abenteuerlich und hoch aktuell. 
Weiterlesen

Bewertungen

Das Jahr des Dugong wurde insgesamt 9 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 3,9 Sternen.

(2)
(6)
(1)
(0)
(0)

Meinungen

  • Hoch aktuell und sehr eindringlich geschrieben

    mhameist

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Das Jahr des Dugong

    … Eine Geschichte für unsere Zeit
    Klappentext/Verlagstext
    Toby Markham, in seiner Freizeit leidenschaftlicher Reisender und Tierfotograf, erwacht in einem unbekannten Raum. Eben noch stand er voll im Leben, erfolgreich und angesehen, nun kann er sich kaum bewegen. Um ihn herum Menschen mit seltsamen Namen, die ihm nicht wohlgesinnt scheinen. Sie klagen ihn an: Toby soll an einer unvorstellbaren Katastrophe Schuld haben. Wo ist er bloß gelandet? Was kann er zu seiner Verteidigung vorbringen? Und was hat das Dugong damit zu tun – diese freundliche Seekuh, die wie so viele andere bedrohte Arten auf Rettung hofft? Spannend und berührend erzählt John Ironmonger in seiner neuen kurzen Geschichte von der Schönheit unserer Welt. Und stellt uns die Frage, wer die Verantwortung für sie trägt. Eine berührende Novelle für unsere Zeit, abenteuerlich und hoch aktuell.
    Der Autor
    John Ironmonger kennt Cornwall und die ganze Welt. Er wuchs in Nairobi auf und zog im Alter von 17 Jahren mit seinen Eltern in den kleinen englischen Küstenort, aus dem seine Mutter stammte. John promovierte in Zoologie; nach Lehraufträgen wechselte er in die internationale IT-Branche. Er lebt heute in einem kleinen Ort in Cheshire, nicht weit von der Küste. Er ist mit der Zoologin Sue Newnes verheiratet; das Paar hat zwei erwachsene Kinder und zwei kleine Enkel. John Ironmongers Leidenschaft ist die Literatur – und das Reisen auf alle Kontinente. (…gekürzt)
    Inhalt
    Toby Markham fällt es schwer, überhaupt wach zu werden. Er wird von hellem Licht geblendet, leidet unter Atemnot und kann sich nur in Spuren an Frau und Tochter erinnern und daran, dass er Brite ist. Sollte dieses Cambridge, in dem er angeblich aus monatelanger Bewusstlosigkeit erwacht, etwa ein anderes sein als der für ihn naheliegende britische Ort? Sollte er etwa in Haft oder psychiatrischer Behandlung sein? Schließlich wird „Mark Ham“ in einem Schauprozess stellvertretend für seine Spezies des Terrazids und Genozids angeklagt; denn er hätte zu Beginn der 2000er Jahre Resourcen geplündert, die Diversität dezimiert und damit ein Massensterben von Arten eingeleitet. Wie aus dem älteren Herrn und Besitzer einer Brokerfirma der Angeklagte Toby Markham wurde, das verblüfft Toby selbst ebenso wie John Ironmongers Leser des 144-Seiten-Romans.
    Fazit
    Ironmonger lässt seine Leser:innen geschickt am Haken zappeln, Lösung und Ende der Geschichte fügen sich harmonisch z. B. zu seinem „Wal"-Roman.
    Der Text
    Die Geschichte erschien zuerst exklusiv in Deutschland, der Klimakonferenz COP26 gewidmet, eine englische e-book-Ausgabe erschien zeitlich später.
    Weiterlesen

Ausgaben von Das Jahr des Dugong

Hardcover

Seitenzahl: 144

E-Book

Seitenzahl: 132

Besitzer des Buches 11

Update: