Der Zug der Nonnengänse

Buch von Franka Michels

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Der Zug der Nonnengänse

Vom Gehen und Kommen des Glücks: »Der Zug der Nonnengänse« ist ein bewegender Roman über eine besondere Frauen-Freundschaft, schicksalhafte Entscheidungen und die inspirierende und tröstende Kraft der Natur. Wenn sich der Himmel über der Insel Langeoog mit mächtigem Flügelrauschen füllt, dann kehren die Nonnengänse heim in ihr Winterquartier. Nichts gibt der 60-jährigen Amelie so viel Trost und Kraft zugleich wie Wanderungen in der sich stetig wandelnden Natur des Wattenmeers und der Anblick der eleganten Zugvögel – ganz besonders jetzt, wo ihr wegen einer Krebs-Erkrankung nur noch wenig Zeit bleibt. Eine einzige Sache würde Amelie gerne noch ins Reine bringen, wenn sie nur wüsste, wie … Als Bente auf der Insel eintrifft, ahnt Amelie sofort, was in der 20 Jahre Jüngeren vorgeht: Zu gut kennt sie selbst die widerstreitenden Gefühle, die Bente umtreiben. An langen Nachmittagen in der Natur Langeoogs, wo die beiden Frauen Amelies geliebte Nonnengänse beobachten, entsteht eine tiefe Freundschaft, die schließlich beiden den Weg weisen wird. Franka Michels lebt selbst an der Nordsee-Küste und liebt es, Tiere in ihren natürlichen Lebensräumen wie beispielsweise der Salzwiese zu beobachten. Die auch auf der Insel Langeoog rastenden Nonnengänse haben die Autorin zu ihrem Roman über eine Frauen-Freundschaft inspiriert, die sich im Rhythmus der Natur entfaltet und schließlich beiden Frauen hilft, eine wichtige Frage zu beantworten: Was bedeutet Glück?
Weiterlesen

Bewertungen

Der Zug der Nonnengänse wurde bisher einmal bewertet.

(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Der Zug der Nonnengänse

    Nonnengänse lieben die Meeresküste – genau wie die 60-jährige Amelie. Während sie das ganze Jahr auf Langeoog lebt, verbringen die Gänse meistens nur den Winter dort. Amelie liebt es, wenn die Gänse zu Tausenden am Himmel auftauchen und es sich auf der Insel bequem machen. Leider weiß sie, dass sie wegen ihrer Krebserkrankung dieses Spektakel nicht mehr oft erleben kann. Umso mehr genießt sie die letzte Zeit am Wattenmeer und ihre geliebten Nonnengänse. Bei ihren Streifzügen trifft sie auf die 40-jährige Bente und bemerkt schnell, dass diese Frau etwas bewegt, was sie selbst durchlebt hat. Schnell freunden sich die beiden an und indem sie sich gegenseitig die Geschichten ihrer Ehe erzählen, geben sie sich Halt – der sie auch durch schlimme Zeiten führt.
    Franka Michels ist das Pseudonym der erfolgreichen Autorin Regine Kölpin, die selbst an der Nordseeküste wohnt. Ihre Begeisterung und Liebe zu dieser Gegend und der Natur spürt man in jeder Zeile des Buches. Ihre Protagonistin Amelie ist absolut verzaubert von der Natur und diese trägt sie sogar durch ihre Krankheit und gibt ihr die Gelassenheit ihre letzten Wochen dankbar und bewusst zu erleben.
    Die Autorin zeichnet zwei starke Frauenbilder. Beide kämpfen bzw. kämpften mit Eheproblemen. Ihre Freundschaft ging mir zwar etwas zu schnell, aber die beiden scheinen sich einfach zum richtigen Zeitpunkt begegnet zu sei - als sie sich gebraucht haben. Amelie bringt Bente die Natur näher, wodurch diese endlich zur Ruhe kommt und sich selbst wieder spürt. Bente hingegen ermöglicht es Amelie mit einer sehr alten Geschichte abzuschließen. Außerdem erörtern sie was Glück bedeutet und was die Dinge sind, die man tatsächlich am Ende des Lebens bereuen könnte.
    Fazit: Ein berührender Roman über zwei starke Frauen, die Liebe zur Natur und den Kreislauf des Lebens.
    Weiterlesen
Anzeige

Ausgaben von Der Zug der Nonnengänse

E-Book

Seitenzahl: 338

Taschenbuch

Seitenzahl: 336

Besitzer des Buches 1

  • Mitglied seit 7. April 2006
Update: