A. S. Tory und das Spiel mit der Zeit

Buch von S. Sagenroth

  • Kurzmeinung

    SaintGermain
    Auch im letzten Roadtrip der beiden Jugendlichen gibt es viel zum Nachdenken.
  • Kurzmeinung

    Canach
    Ein wirklich gelungener Abschluss der Serie!

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu A. S. Tory und das Spiel mit der Zeit

Eine verlassene Villa. Eine alte Kassettenaufnahme. Eine Reise von den goldenen Zwanzigern bis in die Gegenwart. Sommer 2020. Mitten in der Pandemie. Sid leidet wie alle an der beklemmenden Tristesse dieser Zeit. Umso dankbarer ist er, als Mr. Tory wieder eine ungewöhnliche Idee hat: eine Zeitreise in einer Villa aus der Jahrhundertwende. Zusammen mit seiner Freundin Chiara fährt Sid nach Frankfurt am Main und taucht dort in die Geschichte des alten Gebäudes und seiner ehemaligen Bewohner ein. Dabei stoßen die beiden auf mysteriöse Rätsel und Familiengeheimnisse: Was ist damals mit dem Großvater und dem Sohn der Familie geschehen? Sid und Chiara lassen diese Fragen nicht mehr los und so beginnt eine turbulente Fahrt quer durch den Osten Deutschlands bis ins Elbsandsteingebirge. Ein Zeitroadtrip, der zu einem romantischen, spannenden, aber auch gefährlichen Spiel mit der Zeit wird.
Weiterlesen

Serieninfos zu A. S. Tory und das Spiel mit der Zeit

A. S. Tory und das Spiel mit der Zeit ist der 4. Band der A. S. Tory Reihe. Sie umfasst 4 Teile und startete im Jahr 2018. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2021.

Über S. Sagenroth

S. Sagenroth (Pseudonym) hat Jura, Germanistik, Evangelische Religion und Grundschulpädagogik studiert. Sie ist Lehrerin, verheiratet und hat zwei Söhne. Das Lesen eigentlich aller Literaturgattungen, Schreiben, Musik und Reisen haben schon immer einen besonderen Platz in ihrem Leben eingenommen. Mehr zu S. Sagenroth

Bewertungen

A. S. Tory und das Spiel mit der Zeit wurde insgesamt 3 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 5 Sternen.

(3)
(0)
(0)
(0)
(0)

Meinungen

  • Auch im letzten Roadtrip der beiden Jugendlichen gibt es viel zum Nachdenken.

    SaintGermain

  • Ein wirklich gelungener Abschluss der Serie!

    Canach

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu A. S. Tory und das Spiel mit der Zeit

    Sommer 2020. Ganz Deutschland leidet unter den Folgen der Corona-Pandemie und auch Sid hat seine gute Freundin Chiara schon eine Weile nicht mehr gesehen. Da kommt eine überraschende E-Mail von Mr. Tory zur rechten Zeit. Der bietet den beiden zwar dieses Mal kein Abenteuer im Ausland an, dafür aber eine Reise in die Vergangenheit. In Frankfurt am Main sollen sie in einer Villa, die verkauft werden soll, die persönlichen Gegenstände der Besitzer durchsehen. Dabei machen sie einige spannende Entdeckungen und kommen einer großen Familientragödie auf die Spur.
    „A.S. Tory und das Spiel mit der Zeit“, der vierte Band der Reihe um den mysteriösen Mr. Tory, wird hauptsächlich aus der Perspektive des Protagonisten Sid erzählt; es werden allerdings auch immer wieder Transkripte von Tonbändern eingestreut, die Arne, der verstorbene Sohn der Familie Sachert, aufgenommen hatte. Das macht die gesamte Geschichte noch um einiges emotionaler und vermittelt den Eindruck, unmittelbar dabei gewesen zu sein. Und wieder gelingt es der Autorin, gekonnt wichtige Themen wie Identität, Ausgrenzung oder Drogenkonsum einzuflechten, ohne dabei moralisch zu werden.
    Ich muss zugeben, dass ich die Lektüre des Buches ein wenig vor mir hergeschoben habe – und das hatte auch gute Gründe, denn dieser vierte Band wird (zumindest vorerst) das Letzte sein, was wir von unseren Held*innen lesen werden. Umso schöner, dass „A.S. Tory und das Spiel mit der Zeit“ zu meinem absoluten Lieblingsband wurde, den ich in einem Rutsch verschlungen habe.
    Zwar reisen Sid und Chiara nicht mehr quer über die Weltkarte, davon hat die Geschichte, in meinen Augen, aber durchaus profitiert. Die beiden, ihre Persönlichkeiten und ihre Freundschaft zueinander stehen im Fokus, was die Handlung deutlich intensiver und auch intimer macht. Sid erscheint erwachsener und reflektierter und auch Chiara verhält sich weniger aufgedreht und impulsiv – das wirft natürlich auch noch einmal die Frage auf, was aus den beiden in Zukunft eigentlich werden soll.
    Fazit: Ich würde mir zwar wünschen, dass die Reihe irgendwann weitere Bände erhält, kann aber auch mit diesem Ende wunderbar leben.
    Weiterlesen
  • Rezension zu A. S. Tory und das Spiel mit der Zeit

    2020: Die Corona-Pandemie hat die Welt im Griff. Als A.S. Tory den mittlerweile 18-jährigen Sid und seine ältere Freundin Chiara sie einlädt in Frankfurt in einer alten Villa auf Zeitreise zu gehen, stimmen sie daher gleich zu. Und schon nach kurzer Zeit sind die beiden gefangen in den Parallelen zwischen den Zeiten. Denn sie wollen dem Geheimnis von 2 Männern der Familie auf den Grund gehen, die aus den Erinnerungen ausgelöscht werden sollten. Und es zeigen sich viele Parallelen zwischen den Zeiten.
    Das Cover passt perfekt zum Buch, ebenso wie zur ganzen Reihe und zeigt die Hauptfiguren, die sich auch auf dem Cover leicht verändert haben.
    Der Schreibstil der Autorin ist erneut grandios; Orte und Charaktere werden wunderbar beschrieben, die Protagonisten entwickeln sich von Band zu Band weiter.
    Die Story wirkt wieder gut durchdacht und kommt erneut ohne wirkliche Action-Szenen aus. Dafür überzeugt die Geschichte durch ihre Emotionen und ihren Charme. Sid selbst gefällt mir ebenfalls sehr gut. Trotz seiner Schüchternheit ist er doch sehr charismatisch, wie auch Chiara. Und aus genau diesem Grund ist dieses Buch ein echter Pageturner geworden. Man will einfach immer weiterlesen - und da ist es auch egal, wenn man kein Jugendlicher mehr ist.
    Obwohl in manchen Szenen auch ein wenig Humor zu finden ist, überzeugt das Buch durch seine Emotionen, die losgetreten werden und fast das ganze Buch über nicht abbrechen zu berühren.
    Ich würde es Lesern ab 14 Jahren empfehlen - Alterslimit gibt es dafür sicher keines. Ich könnte mir das Buch auch gut als Lesestoff für die Schule vorstellen.
    Erneut hat sich die Autorin ernster Themen - hier v.a. die Thema Pandemie und Diversität - angenommen und es sehr gut behandelt.
    Das Buch ist leider der 4. und letzte Teil um die beiden charismatischen Hauptdarsteller Sid und Chiara. Aber das Ende lässt doch eine Fortsetzung in etwas anderer Form erwarten. Und auch die Autorin schreibt im Nachwort, dass sie sich jetzt zwar anderen Projekten widmen möchte, aber trotzdem die beiden "Roadtripper" in andere Bücher einfließen lassen möchte, sodass ich auf ein baldiges Wiederlesen hoffe.
    Fazit: Abschluss einer zum Nachdenken anregenden Jugendbuch-Tetralogie. 5 von 5 Sternen
    Weiterlesen
  • Rezension zu A. S. Tory und das Spiel mit der Zeit

    Beschreibung von Amazon:
    Eine verlassene Villa.
    Eine alte Kassettenaufnahme.
    Eine Reise von den goldenen Zwanzigern bis in die Gegenwart.
    Sommer 2020. Mitten in der Pandemie.
    Sid leidet wie alle an der beklemmenden Tristesse dieser Zeit. Umso dankbarer ist er, als Mr. Tory wieder eine ungewöhnliche Idee hat: eine Zeitreise in einer Villa aus der Jahrhundertwende.
    Zusammen mit seiner Freundin Chiara fährt Sid nach Frankfurt am Main und taucht dort in die Geschichte des alten Gebäudes und seiner ehemaligen Bewohner ein. Dabei stoßen die beiden auf mysteriöse Rätsel und Familiengeheimnisse: Was ist damals mit dem Großvater und dem Sohn der Familie geschehen?
    Sid und Chiara lassen diese Fragen nicht mehr los und so beginnt eine turbulente Fahrt quer durch den Osten Deutschlands bis ins Elbsandsteingebirge.
    Ein Zeitroadtrip, der zu einem romantischen, spannenden, aber auch gefährlichen Spiel mit der Zeit wird.
    ----------------------------------------------------------------
    Was habe ich mich gefreut, als ich vom Forum darüber informiert wurde dass ein weiterer A.S. Tory-Band vorliegt.
    Diese Reihe gehört inzwischen zu meinen liebsten Buchreihen und auch wenn einem natürlich nicht jede Szene perfekt gefallen muss, haben mir bisher doch alle Bücher gefallen und ich habe die Charaktere wirklich in mein Herz geschlossen.
    Die Bücher sind für sich alle sehr unterschiedlich, haben aber immer wichtige Themen als eine Art Grundlage oder Hintergrund. Natürlich wird die jeweils problematische Thematik nicht übertrieben intensiv behandelt, aber doch so wie ich es für ein Jugendbuch sehr passend finde: Einfühlsam und zum Nachdenken anregend ohne einem Sachbuch zu ähneln. Denn man muss schon selbst darüber nachdenken und sich eventuell eingehender damit befassen.
    Dieser Band geht in meinen Augen wieder in die Richtung wie Band 2 (A.S. Tory und die verlorene Geschichte). Denn in beiden Bänden geht es viel um Geschichte. In den anderen beiden Bänden geht es zwar auch immer um Nachforschungen und Geheimnisse, aber hier ist das gleich wieder anders und diesen Stil mag ich besonders gerne.
    Lesen sollte das Buch wohl am ehesten jemand, der die vorherigen Bücher bereits kennt. Zwar bekommt man die wichtigsten Infos im Buch, wird aber dadurch auch ein wenig gespoilert wenn man die vorherigen Bände noch lesen möchte. Nicht zu sehr, aber die Reihenfolge sollte sinnvollerweise besser eingehalten werden. Außerdem hat man dadurch auch eine engere Bindung zu den Charakteren und versteht vieles womöglich leichter.
    Ich für meinen Teil bin jedenfalls froh dass es diesen Band noch gegeben hat und die Geschichte nicht schon im vorherigen Band beendet wurde. Für mich wurde so alles noch ein wenig abgerundet, bietet aber dennoch auch Ansätze für weitere Abenteuer von Sid und Chiara. Und wenn es nach mir ginge, dürfte da ruhig auch irgendwann noch einmal etwas folgen.
    Von mir gibt es  
    Weiterlesen

Ausgaben von A. S. Tory und das Spiel mit der Zeit

Taschenbuch

Seitenzahl: 264

E-Book

Seitenzahl: 147

Besitzer des Buches 2

  • Mitglied seit 15. Oktober 2009
  • Mitglied seit 27. November 2017
Update:

Anzeige