Eskalation

Buch von Nora Benrath

  • Kurzmeinung

    LilReader
    Eine Hör-Eskalation bleibt leider aus. Vieles wirkt unlogisch und das Ende konstruiert. Der Sprecher gibt sich viel Mühe
  • Kurzmeinung

    Annabell95
    Einmal mit dem Buch angefangen, kann man es wahrlich nicht mehr aus der Hand legen. Fesselnd und spannend.

Bewertungen

Eskalation wurde insgesamt 11 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,2 Sternen.

(5)
(4)
(2)
(0)
(0)

Meinungen

  • Eine Hör-Eskalation bleibt leider aus. Vieles wirkt unlogisch und das Ende konstruiert. Der Sprecher gibt sich viel Mühe

    LilReader

  • Einmal mit dem Buch angefangen, kann man es wahrlich nicht mehr aus der Hand legen. Fesselnd und spannend.

    Annabell95

  • Eine Autobahnfahrt mit Abfahrt Richtung Hölle!

    Jasminh86

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Eskalation

    Dina Martin ist nachts alleine auf dem Heimweg und macht sich ihre Gedanken. Da befiehlt eine Stimme aus der Freisprechanlage „Nicht langsamer werden.“ Außerdem fährt ein Wagen dicht auf. Dann soll sie abfahren, doch ihre Abfahrt ist weit entfernt. Nach einer Kurve gibt es eine Polizeikontrolle und Dina hofft, dass der Albtraum ein Ende hat. Doch er beginnt erst, denn es fallen Schüsse.
    Der Schreibstil lässt sich gut lesen. Kurze Kapitel und Perspektivwechsel sorgen für Spannung. Allerdings geht es auch etwas brutal zu.
    Ich konnte mich gut in Dina hineinversetzen, denn es ist schockierend, was ihr widerfährt. Man spürt ihre Not und Verzweiflung, da sie so unter Druck gesetzt wird und keine Chance sieht aus der Situation zu entkommen. Die Gedanken des Täters machen neugierig, was hinter seinem Tun steckt.
    Als Leser versucht man herauszufinden, was den Täter antreibt und natürlich will man wissen, ob und wie Dina aus den verfahrenden Verhältnissen herauskommt. Zwischendurch lässt die Spannung mal etwas nach, aber es gibt dann auch Wendungen, die sie wieder anfachen. Bis zum Schluss bleibt offen, wer der Täter ist. Auch wenn mir manches nicht so ganz schlüssig erschien, so hat mir dieser spannende Thriller mit dem etwas abrupten Ende doch gefallen.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Eskalation

    Überraschend
    Das Buch beginnt richtig spannend, weil ich überhaupt keine Ahnung hatte, was die distanzierte Entführung über das Telefon soll und in welche Richtung sich die Geschichte entwickeln wird. Allerdings war ich kurzzeitig enttäuscht, dass die Verfolgungsfahrt recht schnell endet.
    Toll finde ich, dass man durch die vielen verschiedenen Perspektiven die Ermittlungen der Polizei, was Dina geschieht und wie es ihrem Mann nach ihrem Verschwinden geht verfolgen kann und nicht zuletzt in der Täters Sichtweise seine Gedanken und ein paar kleine Aspekte über ihn erfährt, was meine Überlegungen nach dem Wieso und Wer angekurbelt hat.
    Der Schreibstil ist einfach und schnell zu lesen. Nicht überladen von Details, bekommt der Leser nur wenig Informationen, was das Tempo erhöht und Spannung entstehen lässt. Zugleich schwirrten in meinem Kopf tausend Fragen und es wurden immer mehr. Man kann sehr gut Theorien spinnen, weil es bis zum Ende komplett offen bleibt und es mich total überrascht hat. Ich habe zwar überhaupt nicht mit dieser Auflösung gerechnet, aber sie wird nachvollziehbar erklärt und ist schlüssig.
    Fazit:
    Ein solider Thriller, der viele Fragen und Theorien nach dem Wer und Warum im Kopf entstehen lässt. Die hohe Spannung zwingt einen zum Weiterlesen. Das Ende ist sehr überraschend, aber stimmig.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Eskalation

    Nervenkitzel purDina Martin ist nach dem Treffen mit ihrer Freundin eigentlich auf dem Heimweg. Hinter ihr ein dunkler Wagen, der bedrohlich nah auffährt. Aus ihrer Freisprecheinrichtung kommt die Stimme "Nicht langsamer werden". Zu ihrem schlechten Gewissen nicht bei ihrer Tochter zu sein, bekommt Dina nun auch noch Angst. Dann plötzlich verlangt die Stimme "Abfahren". Eine Polizeikontrolle taucht auf. Dinas Hoffung: Alles wird gut. Doch dann, ein Schuss und der Alptraum beginnt.
    Das Buch kann man als wahren Pageturner bezeichnen. Allein schon der Einstieg in die Handlung beginnt mit Herzrasen und Nervenkitzel. Dina Martin hat man noch nicht ganz kennengelernt, man weiß nicht ob sie einem sympatisch ist oder nicht und trotzdem hatte man sofort Angst um sie und hat mitgefiebert. So stark, dass man Seite um Seite lesen muss und das Buch nicht mehr weglegen kann.
    Zum Pageturner beigetragen hat auch der fesselnde Schreibstil, der einen nicht mehr losgelassen hat. Die Beschreibungen fand ich klasse, ich konnte mir alles gut bildlich vorstellen.
    Bei den anderen Protagonisten ging es mir ähnlich wie mit Dina. Kaum hat man nur ein wenig von ihnen kennengelernt, schon hatte man das Gefühl mitfiebern zu müssen und denkt sich bei ihren Handlungen "nein mach das nicht" oder "warum?!".
    Wer aber Wert auf die Tiefe der Charaktere legt, kommt hier etwas zu kurz. Für mich aber stand der Nervenkitzel im Vordergrund und der ist auf ganzer Linie gelungen.
    Bis zum Schluss wusste ich nicht wer dahintersteckt. Ich hatte zwar den ein oder anderen Verdacht, aber durch Wendungen, falsche Fährten und Überraschungen hat die Autorin einen immer wieder zweifeln lassen.
    Mein Fazit:
    Ein Misch aus Psychothriller und Ermittlungen mit viel Nervenkitzel. Mich konnte "Eskalation" voll und ganz überzeugen. Definitiv ein klasse Debütthriller, der unbedingt gelesen werden muss.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Eskalation

    🌟Eine Autobahnfahrt mit Abfahrt Richtung Hölle!🌟
    "Eskalation" ist ein neuer Thriller von Nora Benrath und dem Verlag Harper Collins, der am 20.07.21 erschienen ist. Die 320 rasanten Seiten bieten einen spannenden Thrillergenuss, dessen Inhalt auch ohne viel Blutvergießen erschreckend und verstörend ist. Obwohl der Inhalt reine Fiktion ist, hat die Autorin in einem Punkt recht, der auch im realen Leben nicht außer Acht gelassen werden sollte: Der Umgang und die Freizügigkeit der persönlichen Daten. Denn vielen ist einfach nicht bewusst, was eine harmlose Telefonnummer als Werbung an einem Auto vielleicht wirklich bewirken kann. Denn hier in "Eskalation" zeigt der Blick in den Rückspiegel einigen Frauen den Tod.
    Zum Inhalt: »Nicht langsamer werden«, befiehlt die verzerrte Stimme durch die Freisprecheinrichtung. Dina Martin ist allein auf der Autobahn unterwegs. Hinter ihr ein riesiger Wagen, der plötzlich bedrohlich nah auffährt. Zu den Schuldgefühlen, dass Dina heute Abend nicht bei ihrer Tochter ist, gesellt sich jetzt die Angst. »Abfahren«, kommandiert die Stimme. Sie sind mittlerweile kilometerweit von ihrer eigentlichen Ausfahrt entfernt. Nach der Kurve sieht Dina ein rotes Licht aufflammen: Halt Polizei. Alles wird gut werden, denkt Dina noch. Doch dann ertönt ein Schuss - und der wahre Albtraum beginnt.
    Ich war bei Dinas' Autobahnfahrt mit Abfahrt Richtung Hölle von Anfang an mit dabei, was mir einen unheimlichen Schauer über den Rücken gejagt hat. Die Angst und die Verzweiflung der Hauptprotagonistin waren während des Lesens deutlich zu spüren, weshalb ich mich sehr gut in ihre schreckliche und für sie ausweglose Lage hineinversetzen konnte. Obwohl der kurzweilige Inhalt bei 320 Seiten nicht allzu detailliert ist, konnte ich mir schnell ein deutliches Bild der Protagonisten machen. Auch die Nebenprotagonisten kommen lebendig und gut zur Geltung, da aus verschiedenen Perspektiven geschrieben wird und es verschiedene und wechselnde Handlungsstränge gibt. Die Autorin hat mit diesem Aufbau einen sehr spannenden und abwechslungsreichen Thriller mit einer düsteren, bedrohlichen und unheimlichen Atmosphäre erschaffen. Gekonnt gesetzte Cliffhanger und sehr kurze Kapitel sorgen für einen schnellen Lesefluss, auch das rasante Tempo der Geschichte trägt dazu bei.
    Die Handlungsstränge ergeben nach und nach ein gut durchdachtes, schlüssiges und vor allem ein sehr überraschendes Ende, was mir unheimlich gut gefallen hat. Denn es bleiben keine Fragen mehr offen, wahre und interessante psychologische Aspekte, die zum Schluss eingebaut wurden, fand ich passend und aufklärend zum Plot. In "Eskalation" gibt es wie erwähnt, verschiedene Protagonisten und Perspektiven, bei dessen Torturen ich fast live mit dabei war. Aber Dinas' Entwicklung ging mir besonders nah, denn ihr Charakter hat bei mir einen sehr positiven Eindruck hinterlassen. Obwohl sie extrem eingeschüchtert ist und qualvolle Todesangst/Panik verspürt, gibt sie sich nicht auf. Dank einer großen Portion Mut und starken Lebenswillen, sich im Verlauf ihrem Peiniger zu widersetzen, wurde sie sehr lebendig und authentisch dargestellt. Der Schreibstil von Nora Benrath ist flüssig, fesselnd, spannend, facettenreich und packend. Die bedrückende und gefährliche Atmosphäre kam beim Lesen perfekt rüber. Einige Situationen haben bei mir einen Kloß im Hals verursacht, denn sie gingen wirklich unter die Haut.🌟🌟🌟🌟🌟
    Weiterlesen
  • Rezension zu Eskalation

    Für Dina Martin passiert genau das – ein Albtraum beginnt, als sie am Nachhauseweg plötzlich eine verzerrte Stimme im Auto hört, die ihr Fahranweisungen gibt. Im Rückspiegel erkennt sie dicht hinter sich ein dunkles Auto, darin scheint die Person zu sitzen. Völlig überraschend wird sie von einer Polizeistreife angehalten und kontrolliert. Sie schöpft zuerst Hoffnung, traut sich dann aber nicht Hinweise auf eine Verfolgung zu geben, da ihr die Stimme mit „Lydia“, dem Namen ihrer Tochter, gedroht hat. Der Polizist ist wegen ihrer leichten Verwirrtheit argwöhnisch, geht zu dem nachfolgenden SUV und wird erschossen. Seine junge Kollegin und Dina Martin sind anschließend spurlos verschwunden. Von einem Fußballfan wird die Leiche auf dem Pendlerparkplatz entdeckt und er verständigt die Polizei. Der Ehemann von Dina Martin versuchte bereits, seine Frau als vermißt zu melden, nur wurde er nicht erhört. Es dauert einige Zeit bis er ernst genommen wird und die beiden Vorfälle als zusammenhängend erkannt werden. Was folgt ist intensive Ermittlungsarbeit für die Beamten, für den Leser ist sie absolut fesselnd und teils nervenzerreißend, denn es gibt noch mehr Leichen bzw. verschwundene Frauen. Wird es dem Team um KHK Gerd Kaarst und seinem Kollegen Kommissar Lang gelingen, den Täter zu fassen bzw. zu stoppen?
    Die Autorin hat für mich einen temporeichen Thriller geschrieben, der mich atemlos durchs Buch sausen ließ. Er war von Beginn bis zur endgültigen, überraschenden Auflösung packend zu lesen. Der Plot war sehr gut ausgearbeitet, die Figuren und das Setting hatte ich immer bildlich vor Augen und der Wechsel der Perspektiven hat mich als Leser hautnah teilhaben und mitfiebern lassen. Die Lebenssituation der drei Nagelstudiobesitzerinnen fand ich gut beschrieben - jede hatte ihre eigene private Geschichte. Gerade Dina und Linda wachsen am Ende über sich hinaus und gefielen mir deshalb besonders gut. Tja, die Autorin hat ihren Lesern immer wieder Hinweise auf verdächtige Personen gegeben, aber am Ende war es doch ganz anders. Die Auflösung war auf keinen Fall vorhersehbar - weder Täter noch Ausgang.
    Das Cover paßt ausgezeichnet zur Story.
    Von mir bekommt dieser Thriller eine absolute Leseempfehlung, spannende Lesestunden sind garantiert!
    Weiterlesen

Rezensionen zum Hörbuch

  • Rezension zu Eskalation

    Keine Hör-Eskalation! Klappentext:
    ”Nicht langsamer werden”, befiehlt die verzerrte Stimme durch die Freisprecheinrichtung. Dina Martin ist allein auf der Autobahn unterwegs. Hinter ihr ein riesiger Wagen, der plötzlich bedrohlich nah auffährt. Zu den Schuldgefühlen, dass Dina heute Abend nicht bei ihrer Tochter ist, gesellt sich jetzt die Angst. ”Abfahren”, kommandiert die Stimme. Sie sind mittlerweile kilometerweit von ihrer eigentlichen Ausfahrt entfernt. Nach der Kurve sieht Dina ein rotes Licht aufflammen: Halt Polizei. Alles wird gut werden, denkt Dina noch. Doch dann ertönt ein Schuss - und der wahre Albtraum beginnt.
    Autorin:
    Nora Benrath, geboren 1978 in Warendorf, ist das Pseudonym einer deutschen Journalistin, die als Redakteurin u.a. in München und Münster gearbeitet hat. Sie gehörte über mehrere Jahre zum Rechercheteam des "Stern" in Düsseldorf und wurde vor allem in Recherchen zur Mafia und zu Kriminalfällen eingebunden. Seit einigen Jahren lebt sie mit ihrer Familie in Italien.
    Sprecher:
    Thomas Balou Martin ist vor allem den Fernsehzuschauern bekannt. Der Schauspieler stand u.a. für den Tatort, Alarm für Cobra 11, Großstadtrevier u.v.m. vor der Kamera. Aber auch der geneigte Hörbuchliebhaber dürfte schon mit Thomas Balou Martin in Kontakt gekommen sein. Als Hörbuchsprecher sitzt er oft vor dem Mikrofon und hat schon Romane von Wolfgang Hohlbein, Ethan Cross und Ian Rankin eingelesen. Dokumentationen für arte, n-TV und weitere Fernsehsender werden ebenfalls oft mit seiner Stimme besetzt. Von 2005 bis 2010 moderierte er die Sendung „Dings vom Dach“ für’s hr-Fernsehen.
    Bewertung:
    Cover und Titel passen wunderbar zusammen und auch zum Klappentext. Die Idee ist nicht neu, aber die Umsetzung ist auch nicht besonders.
    Die Erzählung zeigt verschiedene Perspektiven, allerdings nicht in Ich-Form. Die Sicht der Opfer und des Täters ist weniger präsent als die der anderen. Erst im letzten Drittel hört/liest man viel mehr von ihnen.
    Der Beginn ist sehr gut und fesselnd, man gerät direkt in die Eskalation, meint man. Das flaut so schnell ab, wie es kommt. Vieles wirkt irgendwie nicht ganz logisch, eher so wie verschiedene Puzzleteile zu einem Puzzle gesteckt.
    Das Ende, also die Auflösung des Falles, kommt aus dem Nichts. Das meine ich nicht spannungsgeladen, sondern konstruiert. Am Schluß wird der Fall und die Motive des Täters (vor Gericht, denke ich) zusammengefasst, was Bodenständigkeit in diese Unruhe reinbringt.
    Der Sprecher hat mich mit seiner recht lebendigen Stimme mitgetragen. Sehr schade, dass er so gegen den spannungsarmen Verlauf ankämpfen musste, so kam es mir vor. Mich konnte die Stimme an manchen Stellen nicht einfangen, aber ohne sie hätte ich wohl abgebrochen.
    Fazit:
    Weder Charaktere noch Geschichte haben mich so richtig vereinnahmt. Das Tempo ist schleppend, die Spannung mau. Auch eine schon mehrfach erzählte Grundidee lässt sich neuartig und fesselnd erzählen. Hier muss ich schreiben, dass die Geschichte kein Zugewinn ist. Man muss es nicht unbedingt hören, man verpasst wirklich nichts.
    Eine Okay-Geschichte. Weder sehr gut noch schlecht. Die Eskalation in Form von Hörgenuss blieb aus.
    COVER/TITEL/AUFMACHUNG/MATERIAL ⭐⭐⭐⭐⭐
    AUSGABEN-FORMAT (REIHEN-/EINZEL-/HÖR-/LESEFORMAT) ⭐⭐⭐⭐⭐
    GENRE (VOM VERLAG GESETZT) ⭐⭐⭐⭐⭐
    VERLAGSPREIS (ZU TEUER/ANGEMESSEN/GÜNSTIG) ⭐⭐⭐⭐
    GRUNDIDEE/THEMA ⭐⭐⭐
    ATMOSPHÄRE/SETTING ⭐⭐⭐
    ERZÄHLSTIL ⭐⭐⭐
    HANDLUNG/VERLAUF ⭐⭐,🌠
    CHARAKTERE ⭐⭐,🌠
    SPRECHER ⭐⭐⭐⭐
    Weiterlesen

Ausgaben von Eskalation

Taschenbuch

Seitenzahl: 320

E-Book

Seitenzahl: 320

Besitzer des Buches 13

Update: