»Ein Sommer wie seither kein anderer«: Wie in Deutschland 1945 der Frieden begann: Zeitzeugen berich

Buch von Hauke Goos, Alexander Smoltczyk

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu »Ein Sommer wie seither kein anderer«: Wie in Deutschland 1945 der Frieden begann: Zeitzeugen berich

Prominente Zeitzeugen erinnern sich an das Ende des Zweiten Weltkriegs: Wie Deutsche den Friedenssommer 1945 erlebten Der 9. Mai 1945 war, nach fast sechs Jahren Krieg, der erste Friedenstag in Europa – und der Beginn eines Sommers, der bestimmt war von Aufbruch, Trauer und Lebensgier. Die Bombenangriffe waren vorbei, die Väter und Ehemänner häufig tot oder in Gefangenschaft, die Kinder und Jugendlichen sich selbst überlassen, die Zukunft war ungewiss. Für alle waren es Wochen der Not, für die meisten auch der Scham: Zu Massenvergewaltigungen und Vertreibungen kam die Erkenntnis, dass die besiegten Deutschen nicht nur Opfer waren, sondern eine historische Schuld auf sich geladen hatten. Aus bewegenden Dokumenten und Erinnerungen heute noch lebender Zeitzeugen wie Klaus von Dohnanyi, Martin Walser, Theo Sommer u.a. zeichnen Hauke Goos und Alexander Smoltczyk ein Bild dieses Sommers. In den vielen Stimmen dieses Buches wird nicht nur der Beginn des Friedens noch einmal hautnah erlebbar, es wird auch deutlich, wie prägend er war für all das, was später kam. Aufwändig gestaltet und vierfarbig bebildert. Ausstattung: mit zahlreichen Abbildungen
Weiterlesen

Bewertungen

»Ein Sommer wie seither kein anderer«: Wie in Deutschland 1945 der Frieden begann: Zeitzeugen berich wurde insgesamt 2 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,5 Sternen.

(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Meinungen

  • Vom unwiederbringlichen Wert gelebter Erinnerungen

    Dietmar58

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu »Ein Sommer wie seither kein anderer«: Wie in Deutschland 1945 der Frieden begann: Zeitzeugen berich

    76 Jahre Leben in Frieden und Freiheit!
    Für die Meisten von uns als Deutsche der Nachkriegsgeneration (und Gott sei Dank auch für unsere geographischen Nachbarn) eine Selbstverständlichkeit. Nichts, über das man lange nachdenkt. Na gut: die Corona-Pandemie hat für Einschränkungen gesorgt.
    Einschränkungen? Ja, Einschränkungen! In einer soliden Demokratie, in einer historisch bemerkenswert friedvollen Ära auf unserem Kontinent ein Grund zur Unruhe.
    Das vorliegende Buch von Hauke Goos und Alexander Smoltczyk relativiert unsere, dem Zeitgeist geschuldeten Empfindungen.
    24 Gespräche, 24 Interviews mit Zeitzeugen - allesamt beeindruckend., lesenswert!
    Am 8. Mai 1945 endete in Europa der Zweite Weltkrieg. Unisono herrscht Erleichterung: das große Sterben hat aufgehört!
    Die Empfindungen persönlich, individuell geprägt. Aber lebendig, so, als wäre es vor Kurzem geschehen.
    Das dokumentiert und unterstreicht die Wucht der Ereignisse, denen sich die damals noch jungen Zeitzeugen gegenüber gestellt sahen. Insofern sind diese Zeitzeugeninterviews, 24 an der Zahl, jedes für sich gesehen, ein Unikat.
    Bekannte Persönlichkeiten aus unterschiedlichen Branchen kommen ebenso zu Wort, wie "Normalos" - Menschen wie Du und ich. Eine gelungene Mischung mit einem breiten Spektrum an Erinnerungen an eine einzigartige Zeit. Erlebt mit gemischten Gefühlen und einem unerschütterlichen Tatendrangs und dem festen Willen, die Dinge zum Besseren zu wenden.
    Für uns! Denn wir leben in einer friedvollen Zeit, um die uns frühere Generationen ohne jeglichen Zweifel beneiden (würden).
    Insofern ist das vorliegende Werk Erinnerung und Weckruf zugleich. Es vermittelt der Leserschaft Demut und Dankbarkeit. Der Wert dieses Buches wird lange Zeit erhalten bleiben, denn noch "haben" wir sie, die Zeitzeugen. Ihre verschrifteten Erinnerungen sind unwiederbringlich und bewahrenswert, für lange Zeit lesenswert!
    Weiterlesen

Ausgaben von »Ein Sommer wie seither kein anderer«: Wie in Deutschland 1945 der Frieden begann: Zeitzeugen berich

Hardcover

Seitenzahl: 240

E-Book

Seitenzahl: 232

Besitzer des Buches 2

Update: