Happy Road: Dem Weg ist das Ziel egal

Buch von Sarah Kringe

  • Kurzmeinung

    Bookdragon
    Ein Roadtrip durch ganz Europa

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Happy Road: Dem Weg ist das Ziel egal

'Also i find’s a guats Platzl“; versucht Mathias mich in seinem schönsten Österreichisch zu überzeugen. Ich schaue auf den malerischen Feldweg, auf dem wir stehen, die Blumenwiese neben dem Bus, das traditionelle rumänische Kreuz an der Weggabelung und die himmelweite Aussicht: Ich finde es zum Kotzen. Wie ist es, wenn man mit dem neuen Partner auf drei Quadratmetern zusammenlebt? Eine Pressereferentin aus Berlin und ein Skilehrer aus Österreich sind in einem umgebauten Transporter durch Europa gereist. Die Autorin erzählt auf humorvolle Weise von ukrainischen Grillpartys, wildgewordenen montenegrinischen Schafherden und einigen zwischenmenschlichen Herausforderungen. In diesem Buch findet niemand die Formel zum Glück oder justiert sein Nasen-Chakra neu. Vielmehr gibt es auf witzige Weise einen ehrlichen Einblick in den Camperalltag und räumt dabei mit der heilen Instagram-Vanlife-Welt auf. Denn spätestens, wenn man bei Minusgraden mit Blasenentzündung in einem Bus ohne Toilette sitzt, hört der Spaß auf. Wirklich.
Weiterlesen

Bewertungen

Happy Road: Dem Weg ist das Ziel egal wurde insgesamt 3 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,7 Sternen.

(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Meinungen

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Happy Road: Dem Weg ist das Ziel egal

    Lukomir war schlimmer
    Was war dieses Buch für mich: eine Reisebericht? Ein Beziehungsratgeber? Eine praxisorientierte und -basierte Kulturanthropologie? Von allem ist ein bisschen dabei, und das beste daran ist, wie ich finde, die herrlich unbeschwerte, direkte Art des Berichts in hervorragendem, aber keineswegs abgehobenem Deutsch.
    Selbst wenn man es für sich nicht (mehr) in Erwägung zieht, dem Beispiel der beiden sympathischen jungen Menschen nachzueifern, gibt es einem Mut zu verfolgen , wie diese mit einer gehörigen Portion Humor, Optimismus, Risikobereitschaft und ganz besonders gegenseitiger Zuneigung alle großen und kleinen Fährnisse meistern. Besonders bewundere ich die Tatsache, dass seine Zöliakie wohl die Lebensqualität beeinträchtigt, aber die zwei nicht zum Aufgeben veranlasst.
    Bewältigt werden müssen die Pfirsichernte in Kroatien, der strapaziöse Weg nach Lukomir, ein Ranger in gelblichen Unterhosen, schwierige Grenzübertritte, diverse Maschinenschäden und Unfälle und ein Bad in der Barentsee bei winterlichen Temperaturen.
    Neue Motivation erzeugen Oasentage, in denen sie Zuflucht finden bei alten Freunden und neuen Reisebekanntschaften, die Wohltaten der skandinavischen Sauna, eine Begegnung mit dem finnischen Weihnachtsmann, das Festmahl mit der Kingcrab und die Geburt eines Kälbchens.
    Problematisch wird es schließlich am Nordkap während der finsteren Wintermonate, wo sie sich dieser Herausforderung doch ganz bewusst stellen wollten. Kringe schildert ganz ehrlich, wie zum Glück ein guter Freund noch eine praktikable und rettende Lösung vorschlägt.
    Wenn man von dem durch die blasse Schrift nicht so günstigen Druckbild absieht, las ich das Buch leicht und flüssig. Auch für Menschen außerhalb der Vanlifeszene ist es zu empfehlen wegen der kurzweiligen Episoden in aller Herren Länder.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Happy Road: Dem Weg ist das Ziel egal

    Sarah Kringe und ihr Freund Mathias machen einen Roadtrip durch ganz Europa.Eingeplant sind neun Monate. In einem selbst ausgebauten VW Bus geht es Mitte Mai auf die Reise.Alles auf drei Quadratmeter aufgeteilt.
    Der Schreibstil ist sehr bildhaft, flüssig und leicht zu lesen. Die Autorin war mir schon von den ersten Seiten an sympathisch.Die Spannung ist ist immer mit dabei denn der Leser weiß ja nie was als nächstes passieren wird.
    Fazit:Der Reisebericht wird unterstützt durch viele schöne Naturbilder.Der Roadtrip geht durch ganz Europa von Österreich über Slowenien,die kroatische Küste entlang nach Serbien bis ins Baltikum und dann hinauf ans Nordkap. Jedes Land hat praktisch sein eigenes Kapitel in dem die Autorin von ihren Abenteuern erzählt.Angefangen von der Idee bis zur Verwirklichung erzählt die Autorin auf ihre ganz eigene Weise.Sie erzählt mit voller Begeisterung und Hingabe und nahm mich mit auf ihre Tour.Ich fand es auch gut dass sie zu Beginn und auch zwischendurch immer wieder Tipps gibt.Entweder durch eigene Erfahrungen oder die von anderen.Emotionale,lustige,schöne und tolle Erfahrungen sind in diesem Reisebericht enthalten.Ich durfte bei diesem Roadtrip mit dabeisein und bekam dann doch so etwas wie Fernweh. Zum abschalten und sich in andere Länder zu begeben und sich einfach mal von der Autorin mitreis(ß)en zu lassen dafür ist dieses Buch gedacht.Es ist eine kurzweilige Erzählung da jedes Kapitel in sich abgeschlossen ist auch sind sie nicht allzu lang.
    Weiterlesen

Besitzer des Buches 1

Update:

Anzeige