Wanderers: Die Schlafwandler

Buch von Chuck Wendig

  • Kurzmeinung

    Emili
    Spannende und erschreckend aktuelle Thematik ruhig und bedacht erzählt.
  • Kurzmeinung

    Kapo
    Spannender Thriller mit Mysteryfeeling und guten Charakteren

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Wanderers: Die Schlafwandler

Die junge Shana erwacht eines Morgens und entdeckt, dass ihre kleine Schwester Nessie von einer seltsamen Krankheit befallen ist. Sie schlafwandelt, kann nicht sprechen und lässt sich durch nichts aufwecken. Mit unaufhaltsamer Entschlossenheit steuert Nessie auf ein Ziel zu, das offenbar nur sie kennt. Schnell schließt sich den Schwestern eine wachsende Schar von Schlafwandlern aus ganz Amerika an, die sich auf der gleichen mysteriösen Reise zu befinden scheint. Und wie Shana gibt es auch andere „Hirten“; die der Herde folgen, um ihre Freunde und Familien auf dem langen, dunklen Weg zu beschützen. Denn auf ihrer Reise durch ein Land, das von einer apokalyptischen Pandemie erschüttert wird, lauern zahlreiche Gefahren auf die Schlafwandler. Während der Rest der Gesellschaft um sie herum zerbricht und eine gewalttätige Miliz sie auszurotten droht, hängt das Schicksal der Schlafwandler davon ab, das Geheimnis hinter der erbarmungslosen Seuche zu enträtseln … DIE SAGA IN ZWEI BÄNDEN Wanderers Buch 1 - Die Schlafwandler Wanderers Buch 2 - Die weiße Maske
Weiterlesen

Serieninfos zu Wanderers: Die Schlafwandler

Wanderers: Die Schlafwandler ist der 1. Band der Schlafwandler Reihe. Sie umfasst 2 Teile und startete im Jahr 2019. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2021.

Bewertungen

Wanderers: Die Schlafwandler wurde insgesamt 2 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 3,5 Sternen.

(0)
(1)
(1)
(0)
(0)

Meinungen

  • Spannende und erschreckend aktuelle Thematik ruhig und bedacht erzählt.

    Emili

  • Spannender Thriller mit Mysteryfeeling und guten Charakteren

    Kapo

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Wanderers: Die Schlafwandler

    Über den Autor:
    Chuck Wendig hat eine langjährige schriftstellerische Erfahrung. Er schrieb einige Bestseller, Thriller und Star Wars: Nachspiel-Saga. Außerdem ist er Comicautor, Drehbuchautor und Blogger. Sogar zu Computerspielen und TV-Serien hat er schon seine Skripts beigesteuert. Ein vielseitig interessierter Schriftsteller.
    Über das Buch:
    Die junge Shana erwacht eines Morgens und entdeckt, dass ihre kleine Schwester Nessie von einer seltsamen Krankheit befallen ist. Sie schlafwandelt, kann nicht sprechen und lässt sich durch nichts aufwecken. Mit unaufhaltsamer Entschlossenheit steuert Nessie auf ein Ziel zu, das offenbar nur sie kennt. Schnell schließt sich den Schwestern eine wachsende Schar von Schlafwandlern aus ganz Amerika an, die sich auf der gleichen mysteriösen Reise zu befinden scheint. Und wie Shana gibt es auch andere „Hirten“, die der Herde folgen, um ihre Freunde und Familien auf dem langen, dunklen Weg zu beschützen. Denn auf ihrer Reise durch ein Land, das von einer apokalyptischen Pandemie erschüttert wird, lauern zahlreiche Gefahren auf die Schlafwandler. Während der Rest der Gesellschaft um sie herum zerbricht und eine gewalttätige Miliz sie auszurotten droht, hängt das Schicksal der Schlafwandler davon ab, das Geheimnis hinter der erbarmungslosen Seuche zu enträtseln …
    Meine Meinung:
    Dies hier ist eine Dilogie, hierbei handelt es sich um den 1.Teil der Reihe. Eine apokalyptisch, dystopische Geschichte. Interessant ist, dass der Autor dieser Reihe vor dem Coronavirus schrieb, und dabei eine Variante dieses Virus in dem Roman eine große Rolle spielt. Die infizierten Personen haben kurz vor ihrem Aufbruch zu den Wanderschaften eine Covid Variante bekämpft, im Buch MERS-Cov genannt. Der Roman ist um das Mysterium der Wanderer aufgebaut. Die betroffenen Leute sehen ins Leere, reagieren weder auf die Menschen noch auf die Gegend, beim Kontakt erleiden sie schreckliche Krämpfe, die sogar tödlich enden können und bewegen sich unbeirrt auf einem Weg, den nur sie kennen. Die Schlafwandler, wie die genannt werden, werden von Polizei, Virologen, Wissenschaftlern und einigen Familienangehörigen begleitet. Die Seuchenschutzbehörde arbeitet und forscht unermüdlich in dem Versuch herauszufinden, was mit den Menschen passiert ist...
    Das Konzept zu dem Roman fand ich hervorragend, was mir weniger gefallen hat, war die Umsetzung. Wenn man sich die Informationen zu dem Autor vor Augen führt, könnte man davon ausgehen, dass seine Romane eher einem temporeichen Actionfilm gleichen. Doch leider, habe ich dies nicht so erlebt. Ich fand, dass die Einstiegsphase sehr lange dauerte, fast 100 Seiten, auch die Entwicklung der Geschichte erlebte ich stellenweise als langatmig und ausschweifend. Gut gefallen hat mir der Informationsfluss in dem Roman, das war sehr interessant. Weniger gut fand ich wieder, dass das Hauptaugenmerk manchmal zu sehr auf die Nebenfiguren gerichtet war, anstatt die Hauptfiguren noch mehr auszuarbeiten. Wobei man gerechterweise bemerken sollte, dass die Hauptcharaktere nach und nach ihre Tiefe erreichten und umfassend dargestellt worden sind. Insgesamt ist die Geschichte eher ruhig erzählt, ohne Effekthascherei. Die politische und soziale Fragen spielen in dem Roman eine große Rolle und der Autor widmet sich diesen Fragen mit Bedacht.
    Alles in allem eine gelungene Dystopie, die ich weiterempfehlen kann.
    Ein erschreckend aktuelles Buch über eine unbekannte und seltsame Krankheit, abwechslungsreich erzählt.
    Weiterlesen

Besitzer des Buches 7

  • Mitglied seit 30. November 2017
  • Mitglied seit 31. August 2007
  • Mitglied seit 16. November 2018
  • Mitglied seit 11. November 2017
  • Mitglied seit 9. August 2008
  • Mitglied seit 24. Mai 2020
  • Mitglied seit 3. Januar 2015
Update:

Anzeige