»Panda« heißt auf Isländisch »Bambusbjörn«: Die schönsten Wörter der Welt

Buch von David Tripolina

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu »Panda« heißt auf Isländisch »Bambusbjörn«: Die schönsten Wörter der Welt

Unsere Sprache vermittelt nicht nur Gedanken, sondern auch Gefühle. Während manche Wörter uns erschaudern lassen, erwärmen andere unser Herz. Sei es, weil sie so schön klingen wie Krimskrams oder Habseligkeiten . Oder weil sie eine so zauberhafte Bedeutung haben wie das japanische wabi sabi , das die Suche nach Schönheit im Unperfekten beschreibt. Wieder andere Wörter sind einzigartig. Sie existieren nur in einer Sprache und sind eng mit der jeweiligen Kultur verbunden wie die deutsche Schadenfreude oder das norwegische utepils , ein Bier das man draußen trinkt, wenn das Wetter nach einem langen Winter es endlich wieder zulässt. Und dann sind da noch jene Wörter, die das Leben ein klein wenig schöner machen, wie die schwedische Bezeichnung für einen Menschen, der stets zu spät kommt. Die Schweden nennen ihn liebevoll tidsoptimist , weil er etwas zu optimistisch mit seiner Zeit kalkuliert. Diese illustrierte Sammlung schöner, lustiger und besonderer Wörter aus aller Welt wird jeden Sprachliebhaber begeistern.
Weiterlesen

Bewertungen

»Panda« heißt auf Isländisch »Bambusbjörn«: Die schönsten Wörter der Welt wurde bisher einmal bewertet.

(0)
(0)
(0)
(0)
(1)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu »Panda« heißt auf Isländisch »Bambusbjörn«: Die schönsten Wörter der Welt

    Eigenzitat aus amazon.de:
    Manchmal ist es einfach so, dass andere Sprachen einen Begriff für etwas haben, den wir im Deutschen nicht haben – und dann ist es erfreulich zu sehen, was für Gedanken und Mentalitäten dahinter stecken mögen. Solche Beispiele mit den dazugehörigen Ableitungen und/oder Erklärungen hatte ich eigentlich auf Grund des Klappentexts und der Ankündigung zwischen diesen Seiten vermutet. Doch leider war es nicht ganz das, was ich bekommen habe.
    Zunächst einmal sind sehr viele der präsentierten Worte aus dem deutschen Sprachraum und für Krimskrams oder Kinkerlitzchen bedarf es nun wirklich keiner ‚Übersetzung‘ wobei eine Erläuterung bei Letzterem zumindest einen gewissen Reiz gehabt hätte. Und dialektische Ausflüge ins Österreichische oder Schweizerische, mit einem eigenen Kapitel für Schimpfworte habe ich bei den ‚schönsten Worten‘ der Welt auch nicht wirklich erwartet.
    Einige Dinge, wie der ‚Bambusbjörn‘ im Titel, das ‚Utepils‘ oder der ‚Tidsoptimist‘ vom Klappentext waren amüsant, genau wie ‚Age-Otori‘, ‚Bakku-Shan‘, ‚Chionophile‘ (endlich weiß ich, was ich bin) oder ‚Cryptoscopophilia‘ etc. Aber brauch ich wirklich mehrere Seiten aus einem Schimpfwörterbuch von 1838 – noch dazu unkommentiert? Ich denke eher nicht.
    Hat eindeutig meine Erwartungen nicht erfüllt.
    Weiterlesen

Ausgaben von »Panda« heißt auf Isländisch »Bambusbjörn«: Die schönsten Wörter der Welt

Hardcover

Seitenzahl: 144

Besitzer des Buches 1

Update: