Herr Heiland und der tote Pilger

Buch von Johann Simons

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Herr Heiland und der tote Pilger

Der gemütliche Dorfpastor Klaas Heiland wagt einen Neuanfang im bayrischen Touristenidyll Sonntal am See. Dabei muss er nicht nur mit seiner resoluten Haushälterin, dem überambitionierten Bürgermeister und den eigenwilligen Traditionen der Sonntaler zurechtkommen: Nein, hier in der Provinz geben sich die Mörder die Klinke in die Hand! Und im Gegensatz zum sympathischen Dorfpolizisten Tobias Kern hat der friedliebende Heiland ein Talent zur Lösung von Kriminalfällen ... Folge 1 - Herr Heiland ist überfordert: Eben erst hat der Pastor sein neues Amt in St. Hilarius in Sonntal am See angetreten, da steht auch schon eine Gruppe von Pilgern vor seiner Tür. Sie pilgern - wie jedes Jahr - zu den Gebeinen des Schutzpatrons der Linkshänder, von dem Heiland noch nie gehört hat. Doch es kommt noch viel schlimmer: Am nächsten Morgen liegt einer der Pilger tot in seinem Hotelbett! Heiland geht dem nach und stößt auf eine Spur, die in die Geschichte Sonntals führt ... ERSTE LESER-STIMMEN: 'Ich habe mich so gefreut, diese Krimireihe zu entdecken und diesen Krimi direkt durchgehört.' (Strausimausi, Lesejury) Herr Heiland - ein himmlischer Cosy-Krimi für alle Fans von gemütlichen Ermittlungen. eBooks von beTHRILLED - mörderisch gute Unterhaltung.
Weiterlesen

Serieninfos zu Herr Heiland und der tote Pilger

Herr Heiland und der tote Pilger ist der 1. Band der Dorfpastor Herr Klaas Heiland Reihe. Sie umfasst 6 Teile und startete im Jahr 2021. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2022.

Bewertungen

Herr Heiland und der tote Pilger wurde insgesamt 2 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,5 Sternen.

(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Meinungen

  • Ein leichter Cosy-Krimi der mich überzeugt hat

    Bookdragon

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Herr Heiland und der tote Pilger

    Klaas Heiland ist der neue Pastor im beschaulichen Sonntal am See im Bayern.Gleich an seinem ersten Arbeitstag kommt ein gutes Dutzend Fußpilger um die Gebeine des heiligen Hilarius einen Besuch abzustatten..Er ist der Schutzpatron aller Linkshänder und zudem der hiesige Kirchenpatron. Am nächsten morgen wird einer der Pilger in seinem Zimmer tot aufgefunden.Klaas Heiland beginnt seine eigenen Ermittlungen.
    Der Schreibstil ist locker, leicht und bildhaft.Die Protagonisten sind allesamt sympathisch und in meinen Augen fast schon liebenswert dargestellt.Der Pastor Heiland habe ich sofort in mein Herz geschlossen.Aber auch der Bürgermeister ist ein Unikat.Die Spannung ist zwar da aber der Humor blitzt dann doch sehr oft hervor.
    Fazit:Von der Ostseeküste nach Bayern was für ein Kulturschock!Der bayrische Dialekt kommt dabei immer mal wieder zum Vorschein.Dieser Regionalkrimi liest sich federleicht wie eine Sommerbrise. Er ist für mich kurzweilig und recht schnell zu lesen auch weil er von der Seitenzahl recht kurz gehalten ist.Humorvoll und mit viel Gemütlichkeit erzählt der Autor von den Abenteuern und Ermittlungen des Pastors.Ich fand es z.B.irgendwie süß als er den ersten Beichttermin vornimmt.Dazu kommen noch die etwas skurrilen Dorfbewohner,einfach herrlich!Dieser tolle und leichte Cosy-Krimi hat mich voll und ganz überzeugen können.
    Es ist der erste Band einer Reihe. Er ist in sich abgeschlossen.
    Weiterlesen

Besitzer des Buches 2

Update:

Anzeige