Partem: Wie der Tod so ewig

Buch von Stefanie Neeb

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Partem: Wie der Tod so ewig

Wie kann ein erkaltetes Herz wieder zu lieben lernen? Xenia befindet sich in höchster Gefahr, nachdem die Wächter des Partem auf sie aufmerksam geworden sind. Da sie eine Immunitin ist, könnte ihr Opfer das Überleben des Partem sichern. Bislang hat sie ihre Fähigkeit, bei Berührung anderer Menschen Geräusche hören zu können, immer als Fluch gesehen, doch nun entdeckt sie, dass sie damit auch Gutes bewirken kann. Jael muss sich entscheiden, ob er Xenia an den Partem ausliefert, um seine Schuld zu begleichen, oder ob er sie rettet – denn sie reißt seine Mauer der Gefühlslosigkeit nach und nach ein. Je näher er ihr kommt, desto mehr verliert er die Kontrolle über sein Herz. Bald steht fest: Der Partem muss vernichtet werden. Auch wenn dabei ihr Leben und ihre Liebe auf dem Spiel stehen …
Weiterlesen

Serieninfos zu Partem: Wie der Tod so ewig

Partem: Wie der Tod so ewig ist der 2. Band der Partem Reihe. Sie umfasst 2 Teile und startete im Jahr 2021. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2022.

Bewertungen

Partem: Wie der Tod so ewig wurde bisher einmal bewertet.

(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Partem: Wie der Tod so ewig

    Mir persönlich hat die Dilogie nicht so gut gefallen.
    Der ständige Wechsel an Personen hat mich sehr gestört. Zumal die komplette Geschichte eh in der "Dritten-Person" geschrieben ist, hätte sich die Autorin dies in einen Augen aus sparen können.
    Es waren teilweise relativ kurze Kapitel teilweise nur 2 Seiten. Anstatt einem Titel oder einer Nummer stand dort der Name einer Person z.B. Felix.
    Dass auch ein großteil der anderen Personen in dem Kapitel vorkamen schien egal zu sein. Also warum wird dies Kapitel nach Felix benannt und nicht nach Xenia.
    Außerdem konnte ich Xenia überhaupt nicht verstehen. Sie hat erfahren:
    ...war sie in meinen Augen noch viel zu nett. Ich hätte Jael gehörig in den A***** getretten.
    Lange Zeit wusste ich auch nicht ob:
    Mich persönlich hat das ganz Hin und Her zwischen Gut-Böse, Freund-Feind, Richtig-Falsch gestört, sodass ich die letzten 100 Seiten eigentlich nur noch quer gelesen habe.
    Gut fand ich allerdings dass das Ende und der Sieg nicht ganz so schnell ging. Es war kein
    Hauptpersonen machen ihrgendwas -> Zack-> Gegener tot
    Ein klein wenig länger hat es schon gedauert.
    Wirklich leid getan hat mir am Ende allerdings Felix...für ihn hätte ich mir ein richtiges Happy End gewünscht.
    Weiterlesen
Anzeige

Besitzer des Buches 4

Update: