Die Zuflucht

Buch von Corrie ten Boom

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Die Zuflucht

Was machte man in Amsterdam während des Zweiten Weltkriegs, wenn ein Jude vor der Tür stand, der sich verstecken musste? Man ließ ihn herein, telefonierte und versuchte mit Code-Worten, ihn auf dem Land unterzubringen. Man hatte einen geheimen Raum im Haus, der bei Razzien übersehen wurde. Man übte, nachts aus dem Schlaf gerissen zu sagen: Man wisse von nichts. Corrie ten Boom (1892–1983) erzählt, wie sie mit ihrer ganzen Familie Verfolgten Schutz bietet, selbst zur Verfolgten wird und schließlich 1944 im KZ Ravensbrück inhaftiert wird. Anders als ihre Schwester überlebt sie die Qualen und kommt 1945 frei. Trotz alledem ist sie nach dem Krieg weltweit als Botschafterin der Versöhnung unterwegs. Für ihren Einsatz wurde sie mehrfach ausgezeichnet. Von der Holocaustgedenkstätte Yad Vashem erhielt sie den Ehrentitel „Gerechte unter den Völkern“; und die niederländische Königin verlieh ihr den „Orden von Oranien-Nassau“.
Weiterlesen

Bewertungen

Die Zuflucht wurde insgesamt 3 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,8 Sternen.

(3)
(0)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Die Zuflucht

    Mich würde interessieren, ob du ein missionarisches Anliegen dahinter wahrgenommen hast oder ob für dich, auch wenn du es persönlich zu vordergründig fandest, klar war, dass Corrie ten Boom da bei sich selbst und ihrem persönlichen Glauben und dem ihrer Schwester blieb.
    Ich hatte dem Buch vor der Lektüre schon ein wenig ersteres unterstellt und dann beim Lesen die ganze Zeit auf die "missionarische Keule" gewartet, die aber meinem Empfinden nach nie kam. Für mich war immer deutlich, dass sie in ihren Schilderungen bei sich blieb, und ich hatte nicht das Gefühl, dass den Lesenden etwas übergestülpt werden sollte. Wie ging dir das?
    Beeindruckend finde ich nach wie vor den Mut und den klaren Blick, mit dem der Glaube bei der Familie ten Boom dazu geführt hat, nicht den Kopf in den Sand zu stecken und in der eigenen religiösen Blase zu leben, sondern aus diesem Glauben heraus politisch aktiv zu sein, auch wenn das für sie unbequem und gefährlich war. Diese Haltung scheint in der Familie schon eine längere Tradition gehabt zu haben, wie in diesem Buch verdeutlicht wird, das ich irgendwann auch einmal lesen möchte:
    (...) In "Kleines Haus mit offenen Türen" erzählt Corrie ten Boom von ihrer Kindheit und Jugend, von der prägenden Bedeutung ihres Vaters und dem geistlichen Erbe ihrer Familie, die schon zu Napoleons Zeiten den Mächtigen der Welt die Wahrheit sagte.
    Quelle: amazon.de
    Weiterlesen

Ausgaben von Die Zuflucht

Taschenbuch

Seitenzahl: 288

Besitzer des Buches 3

  • Mitglied seit 16. April 2015
  • Mitglied seit 6. Februar 2019
  • Mitglied seit 2. Januar 2012
Update:

Anzeige