Rosalie & Trüffelchen: Zusammensein ist schön!

Buch von Katja Reider

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Rosalie & Trüffelchen: Zusammensein ist schön!

Wie war das eigentlich, als Rosalie und Trüffelchen noch klein waren? Beide sind ein bisschen anders, weil sie so sensibel sind. Doch als sie sich treffen, passt alles perfekt. Wie im erfolgreichen Geschenkbuch wird die Geschichte von vorne und hinten jeweils aus der Sicht des anderen erzählt. Bezaubernd, herzerwärmend, schön!
Weiterlesen

Bewertungen

Rosalie & Trüffelchen: Zusammensein ist schön! wurde insgesamt 2 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4 Sternen.

(1)
(0)
(1)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Rosalie & Trüffelchen: Zusammensein ist schön!

    Rosalie & Trüffelchen fallen aus der Masse heraus. Sie sind schüchtern, sensibel und ein kleines bisschen anders. Als die beiden sich treffen, spüren sie jedoch sofort, dass sie perfekt zusammenpassen und sie werden Freunde. Zu zweit gelingt ihnen alles viel besser und es macht mehr Spaß.
    Ich kannte Rosalie und Trüffel bisher nur durch einen Kalender auf dem Schreibtisch einer Arbeitskollegin. Jedoch empfand ich den Beginn der Freundschaft als idealen Zeitpunkt, um die beiden kennenzulernen. Ich war ganz überrascht, dass man das Buch von vorne und von hinten lesen kann. Vorne gibt es die Geschichte aus Rosalies Sicht und von hinten die Geschichte aus Trüffelchens Perspektive. Das scheint bei den Geschenkbüchern über die Zwei üblich zu sein und ich muss zugeben, es macht hier auch definitiv mehr Sinn, als das vor Jahren die Twilight Geschichte noch einmal aus Edwards Sicht geschildert wurde – das war nämlich total überflüssig.
    Die Zeichnungen sind niedlich und an sich wäre die Geschichte auch süß, denn man spürt sofort, dass die Zwei perfekt füreinander sind und sicherlich beste Freunde werden. Das Buch hat den Untertitel „Zusammensein ist schön“ und wenn der Inhalt genau das wiedergeben würde, wäre das Buch auch toll. Aber ich persönlich finde leider, dass der Inhalt eher zum Titel „Zusammensein ist schöner“ oder „Nur Zusammensein ist schön“ passen würde, denn zunächst, also alleine, ist alles unschön. Rosalie fürchtet sich vorm Verstecken, vor fremden Kindern, vor Lästereien, vorm Klettergerüst etc. Bei Trüffelchen ist es etwas besser, er fürchtet sich nicht vor jedem und allem, aber auch er wird eher als Außenseiter skizziert. Ich bin absolut dafür, das vieles zusammen schön(er) ist, aber muss denn das Alleinsein negativ dargestellt werden? Gerade bei Rosalie sind es mehrere Seiten, auf denen sie nur Angst hat und/oder sich unwohl fühlt und das hat bei mir einen negativen Touch hinterlassen.
    Fazit: Das Zusammentreffen von Rosalie und Trüffelchen sowie ihre ersten Unternehmungen sind wunderschön. Leider wir das Alleinsein als etwas Angsteinflößendes dargestellt und die beiden gelten als Außenseiter, die keinen Spaß am Leben haben. Das hat mir wiederrum leider etwas den Spaß am Buch verdorben. Ich glaube, für mich wäre dann eher eine Fortsetzung der beiden etwas, denn das Zusammenspiel der beiden war toll.
    Weiterlesen
Anzeige

Besitzer des Buches 1

Update: