Der Code der Knochen

Buch von Kathy Reichs

Anzeige

Zusammenfassung

Serieninfos zu Der Code der Knochen

Der Code der Knochen ist der 20. Band der Temperance Brennan Reihe. Sie umfasst 26 Teile und startete im Jahr 1997. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2022.

Über Kathy Reichs

Die US-amerikanische Anthropologin Kathy Reichs brachte es gleich mit dem ersten ihrer Bücher zu schriftstellerischen Ehren. Ihr Debütroman "Deja Dead" erschien 1997 und wurde von den Crime Writers of Canada mit dem "Arthur Ellis Award" für die beste Erstveröffentlichung ausgezeichnet. Mehr zu Kathy Reichs

Bewertungen

Der Code der Knochen wurde insgesamt 4 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,3 Sternen.

(1)
(3)
(0)
(0)
(0)

Meinungen

  • Auch im 20. Fall für Tempe gelingt es der Autorin mich mitzureißen

    ginnykatze

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Der Code der Knochen

    Bei der forensischen Anthropologin Tempe Brennan überschlagen sich mal wieder die Ereignisse. Zum einen untersucht sie die Skelette zweier Frauen, deren Fall deutliche Parallelen zu einem Doppelmord zweier weiterer Frauen vor 15 Jahren aufweist. Zum anderen ist sie mit ihrem Freund Ex-Detective Andrew Ryan einem Mann auf der Spur, der mit dubiosen Gen-Analysen keinen Skrupel zu kennen scheint. Dazu kommt noch ein Hurricane in ihrer Heimatstadt und ein versuchter Mordanschlag auf sie und/oder Ryan. Wie gut, dass Temperance meistens den Überblick behält und nicht so schnell den Kopf verliert.
    Tempe Brennan wird von ihrer Autorin Kathy Reichs bereits in die 20. Runde geschickt. Bis auf Band 2-4 (stehen noch ungelesen im Bücherregal), habe ich alle Fälle gelesen und muss sagen, dass bei den letzten Romanen durchaus ein paar dabei waren, die mich nur mittelmäßig unterhalten haben. Trotzdem konnte und wollte ich von der Reihe noch keinen Abstand nehmen, da ich die Figur der Temperance einfach mag und mich die forensische Anthropologie immer noch reizt. Zum Glück empfand ich diesen Band wieder als richtig gut.
    Wer Kathy Reichs bzw. ihre Romane kennt, der weiß, dass sie viele medizinische Fachausdrücke nutzt, welche aber auch erklärt werden, und das ist auch hier der Fall. Vielleicht sogar noch mehr, als in den letzten Bänden. Außerdem gibt es immer wieder Einwürfe aus dem Französischen, da ein Teil des Romans im französischsprachigen Teil von Kanada spielt. Mich hat das aber nicht gestört, wie gesagt ist man ähnliches von der Autorin bereits gewohnt, und aufgelockert wird es immer wieder durch etwas Humor, den ich sehr unterhaltsam und passend fand.
    Besonders gefallen hat mir dieses Mal vor allem der Fall bzw. die verschiedenen Ermittlungen. Nur weil Temperance gewissenhaft arbeitet und hartnäckig ist, erkennen sie, ihr Lebenspartner und die Ermittler Zusammenhänge und mögliche Motive und decken somit fürchterliche Taten auf.
    Fazit: „Der Code der Knochen“ war endlich mal wieder ein Tempe Brennan Fall, den ich richtig gut fand. Spannende Ermittlungen, die gleichen tollen Charaktere wie sonst auch und einfach richtig gute Unterhaltung.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Der Code der Knochen

    „Ich schluckte, war zu erschüttert, um zu sprechen.“
    In der Leichenhalle arbeitet Dr. Temperence Brennan gleichzeitig an zwei Frauenleichen. Die Skelette haben keine Zähne und Hände mehr, so dass die Identifizierung schwierig werden wird. Sie wurden in einem Container bei „Hurricane Inara“ an Land gespült. Tempe ist bis unter die Haarspitzen angespannt, denn genau dieses Szenario hatte sie vor 15 Jahren in Quebec auch schon. Die Todesursache und Details sind völlig identisch und nun versucht sie, diese beiden Fälle miteinander zu verbinden. Gar nicht so einfach, denn die Fundorte liegen tausende von Kilometern auseinander. Sie braucht die Hilfe von ihrem Freund und Ex-Detective Andrew Ryan. Im Cold Case Fall will Tempe die Überreste exhumieren und nochmals untersuchen.
    Zitat Kapitel 14: „Wenn man tot ist, ist man tot.“
    Sie begibt sich auf gefährliches Terrain und ahnt nicht, in welche Gefahr sie sich begibt. Außer Andrew Ryan ist auch Detective Vislowky vom Charleston PD in die Ermittlungen zu den Fällen involviert. Sie ist eine gute Polizisten, aber sie ist nicht sehr unterhaltsam.
    Ein bakterieller Befall von Menschen in Charlotte nimmt außerdem noch die Aufmerksamt von Tempe in Anspruch. Warum sind diese Fälle auf einmal so gehäuft und hochansteckend? Dann entgehen Tempe und Ryan knapp einem Mordanschlag auf offener Straße und jetzt überschlagen sich die Ereignisse.
    Fazit:
    In ihrem 20. Fall für Tempe Brennan „Der Code der Knochen“ nimmt uns die Autorin Kathy Reichs mit an mehrere Orte, das gelingt ihr gut, denn sofort bin ich bei ihr und mittendrin in den Ermittlungen.
    Der Schreibstil ist, wie gewohnt, sehr gut und flüssig lesbar. Auch hier kommen wieder viele ärztliche Ausdrücke oder berufsbedingte Fremdwörter ins Spiel. Ich kenne das aus den anderen Fällen, aber hier nimmt mir dieser Teil viel zu viel Raum ein. Die Erklärungen reichen zwar aus, aber immer wieder in französischer Sprache eingestreut verdrehe ich so manches Mal die Augen und denke, das hätte auch einfach in kurzen Worten erklärt werden können. Der Humor der Autorin kommt immer wieder zum Tragen, das schafft dann Hochs, die von den Fällen ablenken und durchatmen lassen.
    Zitat Kapitel 8: „Nicht einfach, wenn die Helfer einen kollektiven IQ haben, der darauf hindeutet, dass man sie wöchentlichen gießen muss.“
    Die Charaktere haben alle Ecken und Kanten, das gefällt mir gut. Tempe und Ryan kennen wir ja schon, wieder erfahren wir etwas aus ihrem Privatleben. Mir gefällt Detective Vislowky am Besten, sie ist stur und manches Mal würde sie gerne schütteln, nun mach schon und spuck es aus, aber sie lässt sich nicht beirren und bleibt immer fleißig und beharrlich in ihren Ermittlungen.
    Die Spannung hält das ganze Buch über. Das Ende hat dann alle losen Fäden aufgenommen und zu einem großen Ganzen verbunden.
    Zitat Kapitel 34: „Sofort klinkte sich ein anderes Datenbyte ein und löste eine Lawine neuer Fragen aus.“
    Der Person, die hier mordet, kam ich nicht annähernd auf die Schliche und war sehr überrascht, wie sich alles zusammenfügte.
    Für diesen Thriller kann ich eine klare Leseempfehlung vergeben und er bekommt von mir 4 verdiente Sterne. Einen Sterne habe ich für die überhäuften langatmigen medizinischen Aufzählungen abgezogen. Aber lest selbst, denn dies hier ist ganz allein meine Meinung.
    Weiterlesen

Ausgaben von Der Code der Knochen

Gebundene Ausgabe

Seitenzahl: 368

Taschenbuch

Seitenzahl: 384

E-Book

Seitenzahl: 400

Der Code der Knochen in anderen Sprachen

  • Deutsch: Der Code der Knochen (Details)
  • Englisch: The Bone Code (Details)

Besitzer des Buches 11

Update:

Anzeige