Ready Player Two

Buch von Ernest Cline

  • Kurzmeinung

    Introducer
    Nicht vergleichbar mit dem ersten Teil.
  • Kurzmeinung

    Emili
    Eine spaßige und nerdige Geschichte. Manche Etappen der Schnitzeljagd etwas langatmig.

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Ready Player Two

Die lang erwartete Fortsetzung des Bestsellers „Ready Player One“, die Vorlage zu Steven Spielbergs Blockbuster. Einige Tage nachdem er das Easter Egg von James Halliday gefunden und den Wettbewerb um die OASIS für sich entschieden hat, macht Wade Watts eine Entdeckung, die alles verändern könnte. In einem seiner Tresorräume hat Halliday eine Technologie für ihn versteckt, die die OASIS noch wundervoller und suchterzeugender macht, als es sich Wade je hätte träumen lassen. Doch gleichzeitig wird er vor ein Rätsel gestellt und muss ein weiteres Abenteuer bestehen. Es gilt ein letztes Easter Egg zu finden, das Halliday in der Oasis versteckt hat. Und diesmal hat Wade einen Konkurrenten, der über Leichen geht. Er merkt bald, dass nicht nur sein eigenes Leben auf dem Spiel steht, sondern das von Millionen anderer Menschen, und vielleicht sogar das Schicksal der gesamten Welt.
Weiterlesen

Serieninfos zu Ready Player Two

Ready Player Two ist der 2. Band der Ready Player One Reihe. Sie umfasst 2 Teile und startete im Jahr 2011. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2020.

Über Ernest Cline

Der US-amerikanische Schriftsteller Ernest Cline wurde einem breiten Publikum durch Bücher wie "Ready Player One" und seine Film-Komödie "Fanboys" bekannt. Mehr zu Ernest Cline

Bewertungen

Ready Player Two wurde insgesamt 15 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 3,6 Sternen.

(2)
(9)
(2)
(2)
(0)

Meinungen

  • Nicht vergleichbar mit dem ersten Teil.

    Introducer

  • Eine spaßige und nerdige Geschichte. Manche Etappen der Schnitzeljagd etwas langatmig.

    Emili

  • Gutes Buch, fällt aber im Vergleich zum genialen Vorgänger ab im Storytelling.

    Mojoh

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Ready Player Two

    Ich schreibe auch nochmal etwas ausführlicher meine Meinung zum Buch.
    Teil 1 war für mich ein absoluter Pageturner - ein nostalgisches Wohlfühlbuch - eine tolle Story in Idee und Umsetzung - genau die richtige Mischung aus Spannung, Retro, Science Fiction und Humor. Einfach ein Fünf Sterne Plus Buch.
    Nachteil: Das setzt die Erwartungen für eine Fortsetzung enorm hoch und diesen konnte dieses Buch einfach nicht gerecht werden.
    Auch hier fand ich die Idee gut aber nicht sehr gut. Die bekannten Figuren interagieren auch, aber mehr so, wie man vor einer Single Player Spielekonsole miteinander spielt: Man stellt sich hinten an und wartet bis man dran ist, dann zieht man sein Ding durch und nachher werden die Highscores verglichen.
    Die Storyline zwischen Art3mis und Wade begann vielversprechend und beinhaltete ein spannendes Thema, welches ich gespannt verfolgen wollte und das dann gegen Ende einfach seicht im Sande verlief: KI und die moralischen Fragen des Escapismus bis hin zur finalen Frage des ewigen Lebens in virtuellen Welten. Hier wäre ein wenig mehr kontroverse Auseinandersetzung aus meiner Sicht noch spannender gewesen, vertreten durch die beiden Extrempole Wade und Artemis.
    Da hat Cline den 5. Stern aus meiner Sicht liegen lassen. Das Ende war mir ein wenig zu verklärt.
    Aber als Gesamtfazit war auch der zweite Teil ein gutes Buch, was aber gegenüber Teil 1 abfällt.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Ready Player Two

    Den ersten Band zähle ich zu meinen absoluten Lieblingsbüchern. Der ist erschienen als es noch kein Stranger Things gab, kein Es-Remake und der ganze 80er-Jahre-Retrokram noch in den Kinderschuhen steckte. Das war ein wahrer Nerdkatalog, vor allem für Musikfans und die Leute, die mit den ganz einfachen, aber süchtig machenden Arcade-Spielen aufgewachsen sind. Das hat mich damals total umgehauen. Der Nachfolger konnte daran nicht ganz anknüpfen, ist aber alles andere als eine Enttäuschung. Ich muss zugeben, das ganz besondere Gefühl hat sich nicht mehr eingestellt und dieses Mal werden bei der Gaming-Geschichte eher die jüngeren Leute bedient, die mit Online-Multiplayerspielen aufgewachsen sind. Also, WoW und 3D statt Pac-man und pixelige Grafiken. Auch dieses Mal steht wieder eine spannende Jagd im Vordergrund, aber eine eher unentspanntere, die unter enormen Zeitdruck stattfindet. Ich wurde definitiv wahnsinnig gut unterhalten und im Gegensatz zu anderen hat mir die John Hughes-Storyline echt gut gefallen, genauso wie die Tolkien-Stelle. Was das Buch ein klein wenig runtergezogen hat, war die lange und ziemlich arg trashige Prince-Sequenz. Die mochte ich nicht so gerne. Ansonsten ist auch das eine Geschichte, die man selbst erleben muss und am besten möglichst wenig darüber weiß.
    Fazit: Tolles Buch, aber nicht der ganz große Wurf.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Ready Player Two

    Originaltitel: Ready Player Two (2020)
    über den Autor: Ernest Cline ist erfolgreicher Roman- und Drehbuchautor, Vater und Vollzeit-Geek. Er ist Verfasser der Romane 'Ready Player One' und 'Armada' und hat am Drehbuch für Steven Spielbergs Verfilmung von 'Ready Player One' mitgearbeitet. Seine Bücher wurden in über 50 Ländern veröffentlicht und standen mehr als 100 Wochen auch der 'New York Times'-Bestsellerliste. Zusammen mit seiner Familie - sowie einer großen Sammlung klassischer Videospiele und einem zeitreisenden DeLorean - lebt er in Austin, Texas.
    Klappentext: Einige Tage nachdem er das Easter Egg von James Halliday gefunden und den Wettbewerb um die OASIS für sich entschieden hat, macht Wade Watts eine Entdeckung, die alles verändern könnte. In einem seiner Tresorräume hat Halliday eine Technologie für ihn versteckt, die die OASIS noch wundervoller und suchterzeugender macht, als es sich Wade je hätte träumen lassen. Doch gleichzeitig wird er vor ein Rätsel gestellt und muss ein weiteres Abenteuer bestehen. Es gilt ein letztes Easter Egg zu finden, das Halliday in der OASIS versteckt hat. Und diesmal hat Wade einen Konkurrenten, der über Leichen geht. Er merkt bald, dass nicht nur sein eigenes Leben auf dem Spiel steht, sondern das von Millionen anderer Menschen, und vielleicht sogar das Schicksal der gesamten Welt.
    Meine Meinung: Ich bin wahrlich nicht oft im Genre Science-Fiction unterwegs, aber nachdem mir Band 1 richtig gut gefallen hat, wollte ich natürlich auch Band 2 lesen und wurde eigentlich nicht enttäuscht. 'Wieso eigentlich?', weil meine Erwartungen gar nicht so hoch waren und ich ein spannenden Roman mit nostalgischen Elementen erwartete und ich diesen auch bekam. Ich muss zugeben, dass dieser Folgeband natürlich nicht mit dem glorreichen ersten Band mithalten konnte, weil die Songs, die Filme, die Videospiele wesentlich weniger Assoziationen hervorbrachten als beim Vorgänger. Spannend war der Roman dennoch, wobei man trotzdem auch erwähnen sollte, dass es ein Science-Fiction-Jugendbuch ist und die Spannung in der erschaffenen Welt, im Ideenreichtum und in den Nebeninformationen steckt. Auch gefiel mir, dass der Roman sehr aktuelle Themen anschneidet wie unter anderem Bereiche von Datensicherheit, Onlineaktivität, LGBTQI - Themen. Kurzum ich war zufrieden, doch im Gesamten ist der Roman schon arg konstruiert, so dass es dafür auch Abzüge gibt.
    Fazit:
    Weiterlesen

Ausgaben von Ready Player Two

Taschenbuch

Seitenzahl: 464

E-Book

Seitenzahl: 464

Gebundene Ausgabe

Seitenzahl: 384

Ready Player Two in anderen Sprachen

  • Deutsch: Ready Player Two (Details)
  • Englisch: Ready Player Two (Details)

Besitzer des Buches 42

Update:

Anzeige