Heimlich Fee 1. Wie eine Freundin in mein Leben purzelte

Buch von Thilo P. Lassak, Franziska Harvey

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Heimlich Fee 1. Wie eine Freundin in mein Leben purzelte

An ihrem neunten Geburtstag passiert Amanda Birnbaum etwas Unglaubliches: Durch einen magischen Spiegel gelangt sie in die Feenwelt und darf von nun an als einziges Menschenkind das Feeninternat Rosentau besuchen! Statt Mathe und Deutsch stehen Unsichtbarmachen, Feenschrift und Wünsche erfüllen auf dem Stundenplan. Und im schuleigenen Reitstall warten echte Einhörner auf sie!
Weiterlesen

Serieninfos zu Heimlich Fee 1. Wie eine Freundin in mein Leben purzelte

Heimlich Fee 1. Wie eine Freundin in mein Leben purzelte ist der 1. Band der Heimlich Fee Reihe. Diese umfasst 9 Teile und startete im Jahr 2012. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2013.

Bewertungen

Heimlich Fee 1. Wie eine Freundin in mein Leben purzelte wurde bisher einmal bewertet.

(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Heimlich Fee 1. Wie eine Freundin in mein Leben purzelte

    Zum Inhalt (Booklet):
    Amanda ist völlig sprachlos, als sie der große Wandspiegel in ihrer Schule einfach verschluckt. Auf der anderen Seite erwartet sie eine geheime Welt: das wundersame Reich der Feen. Alle 144 Jahre nehmen die Feen ein Menschenmädchen in ihrem Internat Rosentau auf. Aber nur, wenn es die Probezeit besteht...
    Cover:
    Das Cover zum ersten Band der Reihe zeigt auf rosafarbenem, gemustertem Grund einen spiegelförmigen Kreis, in dem man die Protagonistin Amanda sowie deren neue Freundin die Fee Nelly sieht. Das Ganze wirkt durch die warmen Farben sehr einladend. Mir gefällt es ganz gut.
    Eigener Eindruck:
    Amanda lebt im Internat ihrer Heimatstadt, da ihr Vater und ihre Mutter getrennt leben, obwohl sie sich noch lieben. Der Vater ist ein verwirrter Wissenschaftler, der immer Dinge erfindet, die es eigentlich schon gibt und lebt in einem sehr chaotischen Haushalt. Das Haus liegt an einem See, auf dessen anderer Seite Amandas Mutter lebt, welche eine berühmte Fotografin ist und immer in der Welt unterwegs ist. Um mit ihr zu kommunizieren sendet Amanda jedes Wochenende abends mit einer Taschenlampe Morsezeichen über den See. All das hat Amanda bis jetzt nicht weiter gestört, denn im Internat hatte sie immer ihre beste Freundin Emma zur Seite. Als diese mit ihren Eltern aber nach Neuseeland zieht und ihr die gemeine Jill als neue Zimmergenossin zugeteilt wird, beginnt für Amanda in der Schule ein Spießrutenlauf, denn Jill und ihr Bruder setzen alles daran Amanda das Leben schwer zu machen. Als an ihrem Geburtstag weder ihre Eltern oder sonst noch jemand mit ihr feiern will oder kann, scheint Amanda richtig verzweifelt und würde sich am liebsten in Luft auflösen. Und das geschieht auch, als sie in der Schule in den großen Spiegel schaut. Ehe sich Amanda versieht taucht sie in eine völlig fremde Welt ein, denn sie ist auserkoren von nun an am Feeninternat als einziges Menschenkind Magie zu lernen. Ein magisches Abenteuer beginnt…
    Also die Idee zu dieser Reihe finde ich ja herzallerliebst und konnte deshalb nicht an dem Büchlein vorbei. Es hat Spaß gemacht die Geschichte rund um Amanda zu lesen, auch wenn sie am Anfang wirklich arg gemein für die Protagonistin war. Mal ehrlich lieber Autor? Was hast du dir nur dabei gedacht dem armen Kind solch gemeine und desinteressierte Eltern zu geben? Das ist ja schauerlich. Das war übrigens auch der Moment, wo ich kurz überlegt habe, das Buch lieber doch nicht zu lesen, aber Gott sei Dank habe ich mich anders entschieden. Denn wenn man sich durch die Gemeinheiten, die Amanda erfahren muss, erst einmal durchgewuselt hat, dann wird die Geschichte einfach magisch und macht Spaß. Sicher sind die einen oder anderen Dialoge und Worte, die hier gewählt wurden auch nicht unbedingt glücklich, jedoch kann man darüber hinweg sehen. Schön finde ich an der Reihe, dass die Sätze doch recht einfach gestaltet sind, sodass vor allem junge Leser hier auch selbst sehr gut lesen können. Begleitet werden die jeweiligen Szenen durch wunderschöne Illustrationen in Schwarz-Weiß. Wer aufmerksam liest, der wird hier aber die eine oder andere Frage haben. So darf Amanda ja nicht sagen, dass sie Magie beherrscht, verzaubert aber Jills Bruder, als sie gleich wieder in die Menschenwelt kommt. Und natürlich auch die Tatsache, dass das Kind sich ja nun etwas einfallen lassen muss, wenn sie nun immer wieder zum Internat geht, jedoch immer wieder verschwindet… Ich hoffe ja, dass wenigstens das im zweiten Band geklärt wird.
    Fazit:
    Niedlich gemacht, wenn man darüber hinweg sehen kann, dass bereits im ersten Band so viele Fragen offen bleiben, dass es zeitweise sogar an der Logik hapert. Ansonsten ein schönes Buch zum Träumen.
    Gesamt: 4 von 5 Sterne
    Daten:
    ISBN: 9783473474448
    Sprache: Deutsch
    Ausgabe: E-Buch Text
    Umfang: 160 Seiten
    Verlag: Ravensburger Verlag GmbH
    Erscheinungsdatum: 16.09.2013
    Weiterlesen

Ausgaben von Heimlich Fee 1. Wie eine Freundin in mein Leben purzelte

E-Book

Seitenzahl: 160

Besitzer des Buches 1

Update: