Kawaii Mania: Japans niedlichste Abgründe

Buch von Andreas Neuenkirchen

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Kawaii Mania: Japans niedlichste Abgründe

Ein Land, ein Wort: Kawaii heißt ›niedlich‹ und noch viel mehr. Von der knüppelharten Heavy-Metal-Band bis zum dringlichen Mahnschreiben vom Finanzamt – alles in Japan muss kawaii sein. Süße Figuren erklären das Land und begleiten durchs Leben. Hello Kitty kennt alle Welt, doch sie ist nur die Spitze des Eisbergs. Andreas Neuenkirchen taucht in Japans Niedlichkeitswahn ein und berichtet von den Wahlen der beliebtesten Lokalmaskottchen, bei denen längst mit ähnlich harten Bandagen gekämpft wird wie in der richtigen Politik. Ausführlich widmet er sich dem Mythos des japanischen Schulmädchens und führt in die Straßen von Shibuya, Harajuku und Akihabara, wo kawaii als Mode und Lifestyle gelebt wird. Wenn das Kindchenschema zum Erwachsenenfimmel wird und auch Unerfreuliches mit putzigen Bildchen verharmlost wird, zeigt der Niedlichkeitswahn seine dunkle Seite. Doch wenn man lang genug in den Abgrund hineinschaut, schaut er mit großen feuchten Kulleraugen zurück. Ohne selbige wäre die Welt um so manches Werk ärmer. Und auf jeden Fall weniger kawaii.
Weiterlesen

Bewertungen

Kawaii Mania: Japans niedlichste Abgründe wurde leider noch nicht bewertet.

(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zu Kawaii Mania: Japans niedlichste Abgründe

Leider sind noch keine Rezensionen vorhanden. Schreibe gerne die erste Rezension!

Anzeige

Ausgaben von Kawaii Mania: Japans niedlichste Abgründe

Taschenbuch

Seitenzahl: 192

Besitzer des Buches 1

  • Mitglied seit 3. Mai 2020
Update: