Fräulein Paula und die Schönheit der Frauen

Buch von Caroline Bernard

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Fräulein Paula und die Schönheit der Frauen

Träume aus Seide. Hamburg, 1948: Obwohl es an allem mangelt, ist Paula fest entschlossen, die Schönheit in ihr Leben zurückzuholen – das Trümmergrau soll endlich Farbe weichen. Mit ihrem Gespür für Mode wird Paula die rechte Hand eines Strumpffabrikanten und kämpft gegen alle Hürden der Nachkriegszeit darum, den Frauen ihre heißbegehrten Nylons zu verschaffen. Schon bald erreicht sie viel – und kann dennoch nicht vergessen, dass sie im Krieg ihre große Liebe verloren hat. Dann begegnet sie einem britischen Offizier, doch der scheint nur die Geschäfte ihres Chefs kontrollieren zu wollen. Eine junge Frau, die im Nachkriegsdeutschland die Welt der Mode neu erfindet. Der neue Roman von der Autorin des Nummer-1-Bestsellers 'Frida Kahlo und die Farben des Lebens'
Weiterlesen

Bewertungen

Fräulein Paula und die Schönheit der Frauen wurde insgesamt 3 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 5 Sternen.

(3)
(0)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Fräulein Paula und die Schönheit der Frauen

    Es ist trostlos im Hamburg 1948. Überall gibt es Trümmer und auch die Kleidung der Menschen macht nichts mehr her. Hier lebt auch Paula Rolle mit ihrer Mutter und ihren Schwestern in sehr ärmlichen Verhältnissen. Aber es hätte auch noch schlimmer kommen können. Als Paula auf der Straße eine gutgekleidete Frau sieht, kommt es ihr vor, „als würde plötzlich eine Farbfotografie in einem Schwarz-Weiß-Film auftauchen.“ Paula möchte gerne Schönheit in den tristen Alltag bringen. Die Gelegenheit bietet sich, als sie einen Job beim Strumpffabrikanten Wilhelm Röbcke findet. Doch dann bekommt sie es mit einem britischen Offizier zu tun, der ein Auge auf die Geschäfte ihres Chefs hat.
    Diese Geschichte, die uns in die Nachkriegszeit führt, lässt sich angenehm und flüssig lesen. Viele Männer sind im Krieg geblieben oder sind traumatisiert zurückgekommen. Es war eine Zeit, in der Frauen zeigen konnten, was in ihnen steckt.
    Die Personen sind gut und authentisch beschrieben. Paula ist eine mutige und engagierte junge Frau. Der Krieg hat ihr die große Liebe genommen, aber sie sieht dennoch hoffnungsvoll in die Zukunft. Sie möchte wieder Farbe ins Leben bringen, denn sie weiß, dass man sich besser fühlt, wenn man hübsch angezogen ist. Dass ihr Chef sie unterstützt, ist natürlich toll. Es ist aber auch gut für sein Geschäft, denn Paula hat Ideen. Der Laufmaschendienst ist eine solche Idee, den ich als Jugendliche auch gerne genutzt habe, denn selbst in den sechziger Jahren hat man seine Nylon-Strümpfe nicht einfach weggeworfen, wenn sie eine Laufmasche hatten. Auf den britischen Offizier Felix Robinson macht Paula Eindruck, als sie sich für eine junge Frau mit Kinderwagen einsetzt. Aber auch Paula ist fasziniert. Wird es für Felix und Paula eine Zukunft geben? Oder wird ihr früherer Freund Konrad zwischen ihnen stehen?
    Es ist eine gelungene Geschichte über die Nachkriegszeit und eine junge Frau, die anpackt und auf eine bessere Zukunft hofft.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Fräulein Paula und die Schönheit der Frauen

    Die Maschenmillionärin
    1948 Hamburg. Die 29-jährige Paula Rolle lebt nach dem Krieg mit ihrer Mutter Wilhelmine und ihren beiden jüngeren Schwestern Gertrud und Uschi beengt in einer kleinen Wohnung. Ihren Verlobten Konrad hat Paula während des Krieges verloren und seither keinen Mann mehr an sich herangelassen. Mehr schlecht als recht schlagen sie sich durchs Leben, müssen viele Dinge entbehren, erst langsam erholen sich die Menschen und vor allem die Wirtschaft, es mangelt noch an vielem. Durch eine glückliche Fügung ergattert Paula einen Job als rechte Hand des Unternehmers Röbke, der in Hamburg sein Strumpfimperium wieder aufbauen will, nachdem ihm die Russen seine Fabrik in Sachsen zerstört haben. Mit innovativen Ideen, gutem Geschäftssinn und der Unterstützung durch die englischen Besatzungsmächte hat Röbke schon bald das Geld für die Strumpfmaschinen zusammen, die er gemeinsam mit Paula in Amerika kauft und nach Deutschland verschiffen lässt, um endlich mit der Produktion loszulegen und den deutschen Frauen mit den neuen Alba-Strümpfen ein Stück mehr Chic zu verleihen. Der britische Offizier Felix Robinson, der schon öfters Paulas Weg kreuzte, schleicht sich langsam in ihr Herz, aber irgendwas hat er zu verbergen. Und dann steht da auf einmal auch noch Konrad leibhaftig vor ihr...
    Caroline Bernard hat mit „Fräulein Paula und die Schönheit der Frauen“ einen sehr unterhaltsamen historischen Roman vorgelegt, der den Leser von der ersten Seite an zu faszinieren weiß. Der flüssig-leichte und gefühlvolle Erzählstil gewährt dem Leser nicht nur eine Zeitreise in die Nachkriegszeit, sondern lässt ihn sich auch in der beengten Wohnung der Rolles niederlassen, um dort die Geschicke von Paula und ihrer Familie hautnah mitzuerleben. Die Autorin spiegelt nicht nur den damaligen Zeitgeist wieder, indem sie die beschwerliche Beschafftung von Lebensmitteln und den Wiederaufbau des zerstörten Hamburgs in ihre Geschichte mit einfließen lässt, sondern macht auch deutlich, wie sehr die damaligen Besatzungsmächte zum Aufbau beitrugen und ihren Einfluß geltend machten. Wunderbar authentisch wird der Kampfgeist und der Optimismus von Paula deutlich, die mit immer neuen Ideen sogar eine ihrer Schwestern ansteckt. Unverheiratete Frauen hatten es damals schwer, eine Arbeit zu finden bzw. durften manche Dinge gar nicht ausüben. Zusätzlich erschwerte ihnen die Rückkehr der Männer aus dem Krieg die Möglichkeit, einen Broterwerb zu finden. Umso erfrischender ist Paula als Protagonistin, die mit ihrem Chef Röbke natürlich auch viel Glück gehabt hat, ist dieser doch neuen Ideen nicht abgeneigt. Der historische Hintergrund ist wunderbar mit der Handlung verwebt und lässt den Leser den langsamen Aufschwung eines Unternehmens miterleben, der den Frauen ein wenig Luxus schenkt.
    Die Charaktere sind liebevoll mit glaubhaften menschlichen Eigenschaften ausgestaltet. Sie wirken authentisch und vor allem sehr lebendig, so dass der Leser sich als Teil ihrer Gemeinschaft fühlt und mit ihnen hofft, bangt und fiebert. Paula ist einen offene und freundliche Frau mit viel Ideenreichtum. Sie ist selbstbewusst und mitfühlend, trägt ihr Herz auf der Zunge. Innerlich trauert sie um eine alte Liebe und fühlt sich schuldig. Röbke ist eine Seele von Mensch, der kein Blatt vor den Mund nimmt und sich gut um seine Mitarbeiter kümmert. Gertrud ist burschikos, aber grundehrlich, doch sie hütet ein Geheimnis. Felix ist ein netter Mann, der nicht mit offenen Karten spielt. Uschi ist ein vorlautes Ding, das ihren Platz im Leben noch nicht gefunden hat. Aber auch Konrad, Frau Schostack, Wilhelmine und Otto spielen wichtige Rollen innerhalb der Handlung und geben ihr zusätzlich Spannung.
    „Fräulein Paula und die Schönheit der Frauen“ überzeugt mit einer lebensnahen, warmherzigen Handlung und tollen Charakteren. Geheimnisse, Liebe und Intrigen machen die Geschichte rundum kurzweilig und gelungen. Absolute Leseempfehlung für eine wunderbare Geschichte – Chapeau!
    Weiterlesen

Ausgaben von Fräulein Paula und die Schönheit der Frauen

Taschenbuch

Seitenzahl: 400

E-Book

Seitenzahl: 378

Besitzer des Buches 4

Update:

Anzeige